Ist das Camponotus?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.

Ist das Camponotus?

Beitragvon stst » 5. Juli 2018, 01:20

Zugelaufen im Schwarzwald
Dateianhänge
campo.png
stst
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 5. Juli 2018, 01:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon stst » 5. Juli 2018, 01:26

noch ein Bild von der Königin mit den kleinen Arbeiterinnen.

Es gibt wohl 2 verschieden Größen an Arbeiterinnen (zweites Bild).
Dateianhänge
campo2.png
campo3.png
stst
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 5. Juli 2018, 01:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon Unkerich » 5. Juli 2018, 01:29

Hi,
Auf den Bildern ist leider nicht so viel von der Färbung zu erkennen, Camponotus herculeanus oder C. ligniperda dürften jedoch hinkommen ;)

Grüße
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1011
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1462 mal
Danke bekommen: 1262 mal

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon Guppy » 5. Juli 2018, 10:13

Guten Tag,
Anhand der Dunkelroten Färbung der Arbeiterinnen und der, zumindest auf dem Foto, fast komplett schwarzen Königin würde ich auf Camponotus herculeanus tippen. Aber zu 100% will ich mich da nicht festlegen.
Hast du die Kolonie als ganze Kolonie gefunden? Dann würde mich die Geschichte dazu interessieren.
Mit lieben Grüßen,
Guppy
Benutzeravatar
Guppy
Einsteiger
 

Beiträge: 20
Registriert: 27. Juli 2017, 11:54
Wohnort: Wülfrath
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon stst » 5. Juli 2018, 22:12

Anhand der Dunkelroten Färbung der Arbeiterinnen und der, zumindest auf dem Foto, fast komplett
schwarzen Königin würde ich auf Camponotus herculeanus tippen. Aber zu 100% will ich mich da nicht festlegen.

Hi,
Ja, die Königin ist praktisch schwarz und Arbeiterinnen haben ein mehr oder weniger rostrotes mittleres Segment . Die Farben der Bilder sind nicht so gut, weil der Eimer orangefarbig ist. Also mindestens mal keine geschützte Art, gut zu wissen.

Hast du die Kolonie als ganze Kolonie gefunden? Dann würde mich die Geschichte dazu interessieren.


Die nisten sich in meinen Bienenstöcken im Deckel ein. Das ist außerhalb der Bienenhütten, aber sie zerlegen mir zügig die Deckelisolierung (Holzfaser). Manchmal nur Arbeiterinnen mit Puppen/Larven, manchmal mit Königin. Ich kipp die also auf dem Waldboden aus und drei Tage später sind sie wieder drin (mit Königin, die finden wohl wieder zurück). Beim vierten Mal hab ich die Kolonie in meinen Eimer gekippt. Da liefen drei Tage später nur Späher herum, aber in einem anderen Bienenstock ist wieder eine Königin mit Kolonie drin, und natürlich weitere Stöcke mit Puppen aber ohne Königin. Ist halt kuschelig und trocken.

Wenn jemand Bedarf hat, einfach melden.

Viele Grüße,
Stefan
stst
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 5. Juli 2018, 01:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon stst » 5. Juli 2018, 22:29

Hallo
Gehe ich richtig in der Annahme, daß man auf den Bildern nur Puppen sieht, keine Larven? Ich hab von Ameisen nämlich noch gar keine Ahnung.

Und - mit welcher Nestgröße (zwei hochkant parallele Platten mit nicht allzuviel Abstand) sollte ich starten?
Ich schätze, das sind 60-100 Tiere.

Viele Grüße
Stefan
stst
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 5. Juli 2018, 01:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon Anorion » 5. Juli 2018, 22:48

Nee, da sind auch Larven und Eier.
Bei Deinem zweiten Beitrag im oberen Foto sieht man links eine Larve und eine Arbeiterin hat einen Klumpen Eier ^^
Also ich würde die gerne nehmen wenn der Transport irgendwie sinnig zu organisieren wäre ;)

Edit: Denke mit einem Abstand von 5-10 mm zwischen den Platten machst Du nichts falsch. Größe ist nach allem was ich bisher gesehen habe 10-15 quadratzentimeter nicht schlecht aber - lieber zu klein anfangen und dannach neuen Nestraum zur Verfügung stellen wenn Du siehst das es eng wird als zu groß anfangen.

Lies dir vielleicht auch einen der Haltungsberichte hier durch :)
Anorion
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 24. April 2018, 13:54
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ist das Camponotus?

Beitragvon stst » 5. Juli 2018, 23:03

Ah, ok, Eier und Larven erkannt.
Du hast PN.

Stefan
stst
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 5. Juli 2018, 01:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder