Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Aphaenogaster, Crematogaster, Leptothorax, Polyergus, Solenopsis, Tapinoma & Diverse Gemeinschaftsbecken

Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 26. Juli 2018, 13:10

Aphaenogaster subterranea (Untergrundameise)
zählt zu der Unterfamilie der Myrmicinae (Knotenameise)
Diskussionsthread: diskussionsthread-aphaenogaster-subterranea-t58646.html

Kolonie: Monogyn, Nachtaktiv
Koloniegröße: Bis ca. 1000
Gründung: claustral
Soldaten: Nicht vorhanden
Nestbau: Größe Erdnester oft unter Steinen
Nahrung in der Haltung: Insekten und Invertzucker
Winterruhe: Verkürtzt bei 15 Grad
Fortpflanzung: Schwarmflug von Juni bis August
Aussehen/Färbung:
Königin: Orange
Arbeiterinnen: Dunkle Orange ende des Gasters ist hell orange

Größe:
Königin: ca.7-8mm
Arbeiterinnen: ca.3-4.7mm
Männchen: ca.3.5-4mm

Entwicklungsdauer: Unbekannt

Haltung: Gestaltet sich einfach
Temperatur: Zimmertemperatur
Feuchtigkeit: Mag es gerne feucht im Nest
Arena: Trocken
Formicariengröße: Meins ist 20*20*20
Boden: Meiner ist lehmiger, feiner Boden

Mein Nest: Bis jetzt Reagenzglas bald Ytong Nest

Nahrung: An Kohlenhydraten füttere ich Invertzucker der aber immer von den Ameisen mit Dreck bedeckt wird.
An Proteinen füttere ich Mehlwürmer aus eigener Zucht und im Sommer Fliegen. Insekten werden sehr gut angenommen, Invertzucker aber weniger.



Woher habe ich die Kolonie: Ich habe die Königin in Südfrankreich gefangen als ich im August dort im Urlaub war.


Am Anfang November kam sie 3 Monate bei 15 Grad in die Winterruhe.Sie kam ohne Arbeiterinnen in die Winterruhe aber mit Larven
Ende Januar wurde sie wieder ausgewintert

Am 09.02.2018 schlüpfte die erste Arbeiterin


Am 02.07.2018 erfuhr ich durch das Forum um welche Art es ging.Dafür nochmal vielen vielen Dank.

Heute am 26.07.2018 besteht die Kolonie aus ungefähr 60 Arbeiterinnen was ich aber schlecht sagen kann da sie sich in die Watte gegraben haben um es Feuchter zu haben.
Mittlerweile sehe ich bei den Arbeiterinnen größen unterschiede, ich denke das die Zeit der Pygmäen zu ende ist.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Roteameise für die Beiträge (total 2):
MrWeboAmeisenstarter
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 29. Juli 2018, 15:41

Habe ihnen 3 Fliegen gegeben die sie direkt ins Nest tragen
Dateianhänge
IMG-20180729-WA0002.jpg
IMG-20180729-WA0003.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Roteameise für den Beitrag:
Erne
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 29. Juli 2018, 15:50

Ich denke das sie hauptsächlich von Insekten ernähren
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 2. August 2018, 16:05

Ich werde heute in den Urlaub für 2 Wochen gehen, nach Südfrankreich dort wo ich die Königin gefangen habe, also wird nichts neues kommen. Die Kolonie verhält sie wie immer ist sehr aktiv und vorallem Abends draußen. Nach dem Urlaub werde ich ihnen ein Y-tong Nest anbieten.

Arbeiterinnen: ca. 60
Puppen. Ca. 20
Larven: Wegen schlechter Nesteinsicht wenige zu sehen.
Eier. Wegen schlechter Nesteinsicht keine zu sehen
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 17. August 2018, 15:52

Gestern kam ich aus meinem Urlaub nach Hause. Als ich bei ihnen nach schaute sah ich gar nichts :rolleyes: . Sie haben das Reagenzglas eigens abgedunkelt indem sie Dreck an die Wand geklebt haben. Aber ich sah durch das es ihnen gut geht. Da das Reagenzglas Mittlerweile sehr voll ist und ich auch fast nichts mehr sehe werde ich ihnen Heute ein Ytong Nest bauen und es morgen anbieten. Geplant ist ein ganz einfaches Nest mit ungefähr 2-3 Kammern. Da sie sehr gerne Insekten mögen werde ich große Gänge bauen damit sie diese auch einfach Transportieren können. Außerdem muss ich eine gute Bewässerung bauen da sie es ja sehr gerne feucht mögen. Einen Stand der Kolonie kann ich nicht sagen, da ich nur einzelne Arbeiterinnen sehe. Gefüttert wird 2 mal in der Woche mit 2 Fliegen oder 2 Mehlwürmern. Zuckerwasser wird immer noch mit
Dreck von ihnen bedeckt, trotzdem gibt es jede Woche neues.
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 19. August 2018, 23:16

Eigentlich wollte ich ja gestern schon das neue Nest anschließen, aber beim Bau ist mir etwas kaputt gegangen deshalb kriegen sie es erst heute. Ich habe direkt eine neue Arena gebaut. Ich habe mich für 2 Kammern im Ytong Nest entschieden da sie ja noch nicht so viele sind. Aber seht selbst. Sie wurden erst vor ein paar Minuten in die neue Arena gesetzt.
Dateianhänge
1534712577719.jpg
20180819_231024-918x1632.jpg
20180819_231525-918x1632.jpg
20180819_231435-1632x918.jpg
20180819_231503-1632x918.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Roteameise für die Beiträge (total 2):
AmeisenstarterErne
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 20. August 2018, 01:37

Wurde anscheinend auch mal Zeit das ein neues Nest angeboten wird, sie laufen im leeren Wassertank rum, haha.
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Re: Haltungsbericht Aphaenogaster subterranea

Beitragvon Roteameise » 21. August 2018, 18:38

Die Ameisen sind jetzt unter den Graßbüschel gezogen :rolleyes: Genau das wollte ich mit wenig Erde verhindern. Ich werde ihn jetzt austrocknen lassen da sie ja so gern Feuchtigkeit mögen und Hoffen das sie in das Ytong Nest ziehen. Das Ytong Nest wird zwar beobachtet aber mehr nicht. Es ist abgedunkelt und wird Jeden 3 Tag befeuchtet.
Roteameise
Halter
 

Beiträge: 222
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 138 mal
Danke bekommen: 86 mal

Nächste

Zurück zu Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder