Unsere Ameisen sterben "Lasius niger" oder "Messor barbarus"

Unterfamilie: Formicinae

Unsere Ameisen sterben "Lasius niger" oder "Messor barbarus"

Beitragvon herrybo » 5. August 2018, 16:19

Hallo Liebes Forum,

ich hoffe euch geht es gut und seid alle am schwitzen.

Seit April haben wir eine Ameisenfarm vom Ants-Store.
Lieferung war schnell und problemlos.

Wir besitzen das T-Förmige Formicarium.
Es ist eine Sand - Lehmmischung.

Der Umzug der Ameisen dauerte keine 3 Tage, und die Ameisen schienen sich wohl zu fühlen.
Sie buddelten sich innerhalb 1-2 Wochen bis unten in den Boden.
Wir haben mit ca 10 Ameisen angefangen, und der Nachwuchs lies nicht lange auf sich warten.

Ich glaube in den letzten 2 Monaten waren wir ca bei 30-40 Ameisen.
Das ab und zu mal eine Tote Ameise im Trinkbereich lag, lies uns nicht verdächtig erscheinen. Was auch laut Forum hier, auch mal passieren kann.

Zur Fütterung gab es immer den mit gelieferten Sirup vom Antstore und Wasser, Fliegen aus unserem Haus (nicht gefroren nicht abgekocht). Spinne haben wir auch schon probiert (nicht abgekocht). Maden aus unserem Mülleimer (diese haben wir abgekocht), Blattläuse von unserer Tomate (lebend).

Die Fliegen werden zu jederzeit gerne angenommen, und die Ameisen verspeisen sie wie ich ne leckere Pasta.
Die Spinnen wurden auch gerne angerührt. Maden wurden auch schön ausgesaugt. Die Blattläuse haben wir nach und nach wieder entfernt, die schienen sie weder zu versklaven noch zu verspeisen. Alles 6 Blattläuse haben wir wieder entfernt. Haben es auch schon mit Melone, Banane oder Restgemüse probiert. Hier schien es als ob es die Ameisen nicht interessiert.

Wie gesagt. Eigentlich hatten wir das Gefühl den Ameisen ging es wirklich gut. Ab und zu hatten wir mal alle 5-7 Tage ne Tote Ameise (meist die kleineren) im Futterbereich, wahrscheinlich durch ertrinken.

Seit nun aber 2 Wochen, versterben ziemlich viel Ameisen. Sie klettern überall herum, und irgendwie haben wir das Gefühl das an den Beinen der Ameisen kleine Kügelchen sind. Ich hänge dann mal ein paar Fotos an. Sehr schwierig zu fotografieren.

Ich finde das sieht nicht wie vorher aus. Die Königin verhält sich eigentlich ziemlich normal.
Unsere Aufstellungsort ist von der Sonne Geschütz.

Kann es sein das so viele sterben wegen der momentanen Hitze? Oder haben wir den Ameisen Parasiten hinzugefügt?
Ich hoffe ihr könnt uns irgendwie helfen.

Liebe Grüße Herry

14161415141414121413
herrybo
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Bilder: 17
Registriert: 5. August 2018, 15:41
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius niger"

Beitragvon Serafine » 5. August 2018, 16:39

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

- Den Ameisen fehlt Wasser. Das lässt sich schnell beheben, einfach ein Wasser-RG ins Becken legen. Permanenter Zugang zu Wasser ist für Ameisen absolut überlebensnotwendig (ein Wasser-RG bietet auch ein Ausweichnest wenn die Farm mal zu trocken wird).

- Es ist zu warm. Wird es im Zimmer deutlich über 30°C? Lasius niger hält durchaus mal Wärmespitzen aus, aber dauerhaft 30+°C ist vor allem der Brut zu viel. Im Zweifelsfall das Nest an einen kühleren Ort stellen.

- Die erste Generation Arbeiterinnen hat ihr Lebensende erreicht - da sie gleichzeitig geschlüpft sind sterben sie auch alle auf einmal. Keine Ahnung wie alt Arbeiterinnen von Lasius niger werden, würde aufgrund meiner eigenen Erfahrungenaber eher so in Richtung 4-6 Monate sagen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für die Beiträge (total 3):
Bene03herryboUnkerich
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1342
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 151 mal
Danke bekommen: 686 mal

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius Niger"

Beitragvon ReliAnt » 5. August 2018, 16:44

Hallo Herrybo,

ich bin etwas kurz angebunden aber möchte trotzdem versuchen Dir zu helfen:

Die kleinen Kügelchen die Du beschreibst könnten auch Milben sein.
Diese können (müssen aber nicht) für das Sterben eurer Kolonie verantwortlich sein.
Wie gesagt ist das nur eine Vermutung mehr - kannst Du vergrößerte Bilder posten?

Wie häufig bewässert ihr das Formicarium? (auf dem Bild sehe ich offenbar unterschiedlich feuchte Bereiche)?
Wo ist die Wasserquelle?
Habt ihr mal Zuchtfutter verwendet? Kocht ihr dies auch ab?

Zu was ich allgemein für dem Moment raten kann:
Tote Arbeiterinnen und nichtgefressenes Futter rasch entfernen
Proteine nur abgekocht hinzugeben.

Komme gerne noch mit weiteren Versuchen zu helfen auf Dich zu nachdem weitere Info's vorliegen.

Für den Moment sage ich schonmal: Viel Glück - Lasius niger gilt als robuste Art.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor ReliAnt für die Beiträge (total 2):
herryboUnkerich
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 178
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Wohnort: Mannheim/Ludwigshafen
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 153 mal

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius niger"

Beitragvon Unkerich » 5. August 2018, 16:58

Hi und Willkommen im Forum!

Zunächst möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen, die wichtigsten Punkte wurden m. E. bereits angesprochen.

Was mir allerdings aufgefallen ist, auf dem Foto mit den toten Ameisen ist deutlich zu erkennen, dass es sich nicht um Lasius niger (der Artname, hier also „niger“ wird klein geschrieben) sondern um eine Knotenameise handelt. Eine Bestimmung der Gattung oder gar Art ist mit diesem Bild leider nicht möglich, könntest du evtl bessere Bilder der Tiere einstellen?
Ich vermute momentan eine Messor sp., sicher ist das so aber nicht zu sagen.

Die Bestimmung der Art wäre natürlich insofern wichtig, als evtl. mangelhafte Haltungsparameter natürlich nur aufgedeckt werden können, wenn die Art bekannt ist.


LG
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für die Beiträge (total 4):
SafirielErneherryboSerafine
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1072
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1621 mal
Danke bekommen: 1357 mal

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius niger"

Beitragvon Serafine » 5. August 2018, 17:07

Die weißen Kügelchen könnten auch von der Barriere stammen, wenn die Ameisen dauern versuchen am Rand hochzuklettern sammelt sich die irgendwann an.

Entgegen häufiger Panikmache sind Probleme mit Milben sehr selten und wenn es mal dazu kommt handelt es sich zu 99,9% um Futtermilben, die für die Ameisen zwar lästig sind, ihnen in den allermeisten Fällen aber nicht direkt schaden.

Eine Wasserquelle kann ich in der Anlage auch nicht erkennen, die ist wie gesagt absolut überlebenswichtig.


p.s. Wo ist die Kolonie denn her? Das sind in der Tat keine Lasius niger (Lasius niger haben auch keine deutlichen Größenunterscheide bei den Arbeiterinnen), Messor sp dürfte passen (auch wegen der größeren Abreiterin). Wirf mal ein paar Grassamen ins Becken (kann man zur Zeit draußen an jeder Wiese sammeln) und schau was passiert.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
herrybo
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1342
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 151 mal
Danke bekommen: 686 mal

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius niger"

Beitragvon herrybo » 5. August 2018, 17:45

Hey,

vielen Dank schon einmal für die schnellen Antworten.

Nochmal kurz zur Ergänzung.
Ich habe bei der Fütterung noch etwas vergessen, meine Frau macht noch ganz oft Kraftvogelfutter rein, welches sie immer in die Schächte verfrachten.

Ich habe eben geschaut ob ich noch den Beilagezettel finde, aber das ist leider nicht der Fall.
Wenn ich mir nun noch mal Bilder anschaue, glaube ich auch nicht mehr an Lasius niger sondern auch eher an Messor barbarus.

Wir haben so eine Futterstelle aus Plastik wo oben so zwei kleine Vertiefungen sind, welches wir täglich auffüllen. Doch manchmal gehen sie tagelang nicht dran, dann machen wir einen Tropfen auf das grüne Raumschiff und von dort aus wird es gerne mal getrunken.

Wegen der unterschiedlichen Feuchtigkeit im Formikarium, so sieht das seit Anfang an aus, und zwar haben wir die Mischung rein gemacht, gewässert, und dann haben wir geklopft, daher ist glaube ich die Untere hälfte der Mischung einfach fester als die obere.

Ich habe nochmal Fotos gemacht, wenn ihr Tipps habt wie ich noch mit einem iPhone 8 bessere machen könnte, immer gerne her mit den Tips.

Ich hoffe ich habe eben alle gestellten Fragen beantwortet.


1426142514241423142214211420141914181417
herrybo
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Bilder: 17
Registriert: 5. August 2018, 15:41
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius niger"

Beitragvon Kalinova » 5. August 2018, 18:41

herrybo hat geschrieben:Ich habe nochmal Fotos gemacht, wenn ihr Tipps habt wie ich noch mit einem iPhone 8 bessere machen könnte, immer gerne her mit den Tips.


Mehr Licht ist eigentlich immer ein guter Ansatz.

Wenn es wirklich Messor sind, dann ist es nicht weiter schlimm wenn sie kein Zucker-/Honigwasser aufnehmen. Dafür nehmen sie ja die Körner. Wasser muss allerdings immer vorhanden sein.

Wenn ihr noch den Lieferschein habt, oder eine Bestellbestätigung (ggf als Email) müsste ja dort die Art stehen. Alternativ sind die Bestellungen vom Antstore auch noch auf der Website einsehbar wenn ihr euch dort einloggt.
Aber irgendwie habe ich die Vermutung das ein anderer Shop war, auch wenn du oben "Ants-Store" geschrieben hast, denn solche Arenen kenne ich von dem Shop nicht. ;)

Als erstes würde ich vorschlagen ein RG mit Wassertank herzustellen (wie schon mehrfach geraten wurde) und dieses aber auch abzudunkeln. Dann die Erde in der Farm austrocknen lassen und hoffen das die Ameisen ins RG ziehen. Wenn das passiert ist, die Komplette Farm einmal gründlich reinigen.
Bei der Gelegenheit könnt ihr euch auch gleich überlegen ob ihr nicht eine geeignetere Anlage aufbaut. Sollte die Kolonie sich gut entwickeln dann wird die Anlage bald zu klein und ich sehe keine Erweiterungsmöglichkeiten.

Gruß Kalinova

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kalinova für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 1510
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 1412 mal
Danke bekommen: 1937 mal

Re: Unsere Ameisen sterben "Lasius niger"

Beitragvon herrybo » 5. August 2018, 18:47

Kalinova hat geschrieben:
herrybo hat geschrieben:Ich habe nochmal Fotos gemacht, wenn ihr Tipps habt wie ich noch mit einem iPhone 8 bessere machen könnte, immer gerne her mit den Tips.


Mehr Licht ist eigentlich immer ein guter Ansatz.

Wenn es wirklich Messor sind, dann ist es nicht weiter Schlimm wenn sie kein Zucker-/Honigwasser aufnehmen. Dafür nehmen sie ja die Körner. Wasser muss allerdings immer vorhanden sein.

Wenn ihr noch den Lieferschein habt, oder eine Bestellbestätigung (ggf als Email) müsste ja dort die Art stehen. Alternativ sind die Bestellungen vom Antstore auch noch auf der Website einsehbar wenn ihr euch dort einloggt.
Aber irgendwie habe ich die Vermutung das ein anderer Shop war, auch wenn du oben "Ants-Store" geschrieben hast, denn solche Arenen kenne ich von dem Shop nicht. ;)

Als erstes würde ich vorschlagen ein RG mit Wassertank herzustellen (wie schon mehrfach geraten wurde) und dieses aber auch abzudunkeln. Dann die Erde in der Farm austrocknen lassen und hoffen das die Ameisen ins RG ziehen. Wenn das passiert ist, die Komplette Farm einmal gründlich reinigen.
Bei der Gelegenheit könnt ihr euch auch gleich überlegen ob ihr nicht eine geeignetere Anlage aufbaut. Sollte die Kolonie sich gut entwickeln dann wird die Anlage bald zu klein und ich sehe keine Erweiterungsmöglichkeiten.

Gruß Kalinova


Hey, danke schon mal. Ihr habt Recht, es ist vom Ant-House über Amazon, die Lieferschein habe ich, dort steht die Rasse Art leider nicht drauf, ich suche auch schon das Reagenzglas, kann es aber nicht mehr finden. Was uns nun auch aufgefallen ist, das die schwarzen Punkte, auch auf dem Foto zu sehen, sich bewegen. Könne das Blattläuse oder Milben sein? Ich glaube wir werden es mal mit einem Umzug und Reinigung versuchen. Das ist halt doch sehr schnell gekippt alles. Aber ich warte mal noch auf Tipps von euch. Danke
herrybo
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Bilder: 17
Registriert: 5. August 2018, 15:41
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

Zurück zu Lasius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder