Die geflügelte Lasius cf. niger Königin, Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae

Die geflügelte Lasius cf. niger Königin, Haltungsbericht

Beitragvon Timmey91 » 9. August 2018, 10:20

Hallo Leute,

Da ich scheinbar eine echte Ausnahme in der Welt der Ameisen in die Finger bekommen habe, gibts hier den gewünschten Haltungsbericht zu meiner Lasius cf. niger Kolonie:

Ich fang mal ganz von vorne an.
Am 26. Juni diesen Jahres habe ich in der Firma, am Fenster eines WC‘s, zufällig zwei noch geflügelte Gynen entdeckt. Die beiden sind wohl versehentlich durch das offene Fenster herein aber wohl nicht mehr heraus gekommen.
Zuerst wollte ich sie beide in die Freiheit entlassen, aber dann dachte ich mir, ich könnte ja den Versuch starten ob sie denn schon begattet sind oder nicht.
Also, schnell einen kleinen Behälter geholt und eine der Beiden eingefangen.
Die zweite Gyne hab ich in die Freiheit entlassen, man muss es ja nicht übertreiben.
Abends habe ich dann ein RG-Nest vorbereitet und die Gyne am nächsten Tag in dieses RG Nest umgesiedelt.
Das war nicht ganz so einfach da sie schon in dieser Nacht Eier gelegt hatte. Ist mir aber trotzdem geglückt.
Ihre Flügel hatte sie noch nicht abgelegt und ich ging davon aus das sie vermutlich unbegattet ist...

Ich hatte das ganze auch mit Fotos dokumentiert, nur leider ist mir vor 2 Wochen mein noch sehr neues Apfel-Gerät abgeraucht, weswegen leider alle Fotos vom Start des Experiments verloren gegangen sind.

Eins muss ich noch erwähnen:
Ich hatte eigentlich nicht vor mir eine Dritte Kolonie zuzulegen, aber es kam wie es kommen musste!
Ich hatte einfach so ein kribbeln in den Fingern und wollte es einfach mal probieren.
Somit hatte ich nun meine erste, selbst gefangene Königin in einem RG-Nest!

Das RG habe ich abgedunkelt und in eine Schublade meiner Werkbank verstaut.
Dann hatte ich erstmal 3 Wochen Urlaub...

Als ich nach den drei Wochen Urlaub wieder auf die Arbeit kam, war der erste Blick natürlich in das RG!
Und siehe da: Die Königin war putzmunter, hatte viel Brut, ob zu diesem Zeitpunkt schon Puppen da waren kann ich leider nicht mehr sagen, auf jeden Fall war alles soweit in Ordnung.
Und wie der Name dieses Beitrags bereits verrät: die Flügel waren immer noch dran!!

Ich ließ sie wieder in Ruhe und schaute nur ab und zu mal nach dem Rechten.

Als ich dann die ersten Puppen im RG entdecken konnte, war ich mir schon ziemlich sicher das sie begattet sein muss! Aufgrund der Größe der Puppen habe ich das einfach mal angenommen.
Ich dachte mir das Puppen von Geschlechtstieren wohl eher größer wären als die von den ersten Pygmäen.

Ich habe dann beschlossen das RG-Nest vorsichtig mit nach Hause zu nehmen und auch das hat gut geklappt.

Dann, am 3. August, konnte ich bei einem Blick in das RG drei kleine Pygmäen entdecken!
Das war echt schön, vorallem weil das auch das erste mal war das eine Königin die ich selbst gefangen habe, es geschafft hat bei mir eine Kolonie zu gründen :) .

Bilder von diesem Abend:
7912B2CB-5F7C-45C8-84A1-75BC104F7ACD.jpeg
5B06CDE8-711B-4AD7-B33D-83AAFD93D888.jpeg
E4043D50-26F7-498A-9273-041D3B7E8D50.jpeg
FBF10FB1-1B19-48BC-8534-AB9DDB11E8E7.jpeg
0CCCD8C4-9483-42FF-A56F-4A69E0CE8E26.jpeg


Am nächsten Tag habe ich mich dann darum gekümmert, das die kleine Kolonie an eine kleine Arena angeschlossen werden konnte.
Ich habe die Arena mit etwas Sand-Lehm Bodensubstrat gefüllt und noch etwas Seramis dazu gegeben. Ein Flaschendeckel mit nasser Watte, und ein kleiner Napf zur Futterbereitstellung. Beim Eingang des Nests habe ich ein wenig Substrat und Seramis aufgehäuft um in nicht ganz so weit geöffnet zu lassen und die Kleinen beim Schutz des Nestes etwas zu unterstützen.

Nun zum heutigen Stand der Dinge:
Der Kolonie gehts sehr gut! Mitllerweile haben wir 11 Arbeiterinnen, viel Brut (gezählt habe ich da jetzt nichts) und die kleinen Damen beschäftigen sich noch Hauptsächlich mit dem Bauwerk am Nesteingang.

Fotos von heute morgen:
E7D4CF83-9C95-40AA-8F52-4419B2249DDE.jpeg
10F9C3AC-1DE9-48B1-93F1-25BC0171163D.jpeg


Wie ihr seht:
Die Königin trägt weiterhin ihre Flügel auf dem Rücken!
Den Grund, wieso sie die Flügel nicht ablegt, werden wir wohl nie erfahren!

Jetzt bin ich auch am Ende des ersten Eintrages! Ich denke es reicht auch langsam ;)
Ich werde weiter Berichten wie es mir der Kolonie weitergeht!
Gruß

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Timmey91 für die Beiträge (total 7):
ErneAmeisenstarterRoteameiseDavid00Chris QuinnUser3165Guppy
Benutzeravatar
Timmey91
Halter
 

Beiträge: 143
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Wohnort: Worms Rheindürkheim
Hat sich bedankt: 221 mal
Danke bekommen: 100 mal

Re: Die geflügelte Lasius cf. niger Königin, Haltungsbericht

Beitragvon Timmey91 » 9. August 2018, 18:05

Ist es erwünscht einen Diskussionthreat zu erstellen?
Also für Fragen, Anregungen, Tipps oder sonstiges bin ich immer offen!
Gruß

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Timmey91 für den Beitrag:
Roteameise
Benutzeravatar
Timmey91
Halter
 

Beiträge: 143
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Wohnort: Worms Rheindürkheim
Hat sich bedankt: 221 mal
Danke bekommen: 100 mal

Re: Die geflügelte Lasius cf. niger Königin, Haltungsbericht

Beitragvon Timmey91 » 19. August 2018, 16:51

Hey,

also wie zu erwarten, am Anfang einer so jungen Kolonie gibt es nicht allzu viel zu berichten.
Der Kolonie gehts gut.
Futter wird angenommen was benötigt wird, also man sieht hin und wieder mal eine oder zwei Ameisen am Honig-, bzw. Zuckerwasser.
Alle zwei Tage lege ich entweder eine Frische Stubenfliege oder eine halbe Mehlkäferpuppe auf den Futternapf. Beides wird ebenso von zwei bis drei Ameisen bearbeitet. Riesige Mengen werden natürlich noch nicht konsumiert.

Beim Blick ins RG-Nest habe ich dann festgestellt das die Königin ihre Flügel immer noch trägt!
Schon seltsam oder?
Der einzige unterschied: Sie sind nicht mehr so lang!
Man sieht sehr klar das an den Enden der Flügel ein Teil fehlt. Bilder gibt es unten.
Was mich jetzt natürlich interessieren würde, zerfallen die Flügel oder beißen die Arbeiterinnen Stücke aus ihnen heraus?
Ich hoffe man kann es auf den Bildern etwas erkennen.

Zum Stand der Kolonie:

15 Arbeiterinnen habe ich heute gezählt, mindestens 6 Puppen und einiges an Larven und Eiern bei denen ich mir eine Schätzung der Anzahl nicht zutraue. :)
Mal sehen wie es mit den Flügeln weitergeht!

Hier die Bilder:

E5A2C08D-C8AC-4D61-812C-2960DD682F71.jpeg
DCC1BA80-4846-4B97-BFBB-15D2A52A9BAF.jpeg
BB116C3F-35BC-4D3D-8236-A32439CA225A.jpeg
9B6A99F4-27E3-4964-88A8-5EC12D2B8CD2.jpeg
45141446-F84F-4A1A-805E-0BE227A0692C.jpeg


EDIT: Den Diskussionsthread habe ich erstellt. Ihr findet ihn hier: diskussionsthread-die-geflugelte-lasius-cf-niger-konigin-t58815.html

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Timmey91 für die Beiträge (total 2):
ErneAmeisenstarter
Benutzeravatar
Timmey91
Halter
 

Beiträge: 143
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Wohnort: Worms Rheindürkheim
Hat sich bedankt: 221 mal
Danke bekommen: 100 mal

Re: Die geflügelte Lasius cf. niger Königin, Haltungsbericht

Beitragvon Timmey91 » 4. September 2018, 16:40

So ihr lieben,

Heute bin ich von der Arbeit nach Hause gekommen, und ich dachte mir, schauen wir doch mal was meine Lasius niger so machen...

3429051D-1D41-4B78-922D-72B246686A6F.jpeg

FDC0DABC-DDDA-4BAF-9616-6DDD9E868A64.jpeg

4F9EF591-B6DD-4AFE-A817-FD4EF90ACCD0.jpeg


Tja, leider... Gott weiß warum... liegt die Königin tot im RG...
Es betrübt mich sehr weil das schon die zweite Gyne ist die dieses Jahr bei mir verstirbt!

Ich habe keine Ahnung wieso das jetzt so plötzlich passiert ist.
Brut ist in allen Stadien vorhanden und die Arbeiterinnen sind auch putzmunter. Futter wurde immer wieder genommen und für mich sah alles normal aus... bis auf die Flügel halt.

So und jetzt habe ich eine weisellose Lasius cf. niger Kolonie und muss mir überlegen wies jetzt weitergehen soll.

Schade das hier der Haltungsbericht schon so ein frühes Ende nimmt.
Hätte gerne mehr berichtet.

Liebe Grüße
Timmey91

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Timmey91 für die Beiträge (total 2):
RoteameiseAmeisenstarter
Benutzeravatar
Timmey91
Halter
 

Beiträge: 143
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Wohnort: Worms Rheindürkheim
Hat sich bedankt: 221 mal
Danke bekommen: 100 mal

Re: Die geflügelte Lasius cf. niger Königin, Haltungsbericht

Beitragvon Timmey91 » 7. Oktober 2018, 11:22

Hey,

Ich habe mich dazu entschieden hier doch noch ab und an ein paar Updates zu machen.
Ich muss sagen, die kleine Kolonie ist trotzallem noch sehr interessant für mich!
Wie die Arbeiterinnen weiterhin die übrige Brut pflegen und großziehen, dafür empfinde ich den höchsten Respekt!
Bis jetzt konnte ich noch keine einzige tote Arbeiterin finden, und Futter wird immer noch gut angenommen.

79A5328D-14B4-4BD5-A595-0F280F21D332.jpeg

3389F6A4-97F6-4103-9BA4-1D1CEF375E82.jpeg


Wie man auf den Bildern erkennen kann sind immer noch Puppen vorhanden, und die frisch geschlüpfte Arbeiterin ist auch kein seltener Anblick bei meinen kleinen.
Larven sind auch noch einige da, ich behalte das seit Wochen im Auge um den Zeitpunkt für die Einwinterung abzupassen.
Solang wie sie aber noch Puppen haben werden sie im warmen verweilen.

Aktuell bin ich bestrebt, wie schon im Diskussionsthread erklärt, nächstes Jahr eine Sozialparasitäre Königin zu fangen um einen Gründungsversuch mit dieser Kolonie durchzuführen.

Ich gebe die kleine Kolonie auf jeden Fall nicht auf! :)

Liebe Grüße
Timmey91

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Timmey91 für die Beiträge (total 4):
ChewyUnkerichErneRoteameise
Benutzeravatar
Timmey91
Halter
 

Beiträge: 143
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Wohnort: Worms Rheindürkheim
Hat sich bedankt: 221 mal
Danke bekommen: 100 mal


Zurück zu Lasius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder