Ameisen umsiedeln

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Ameisen umsiedeln

Beitragvon Chrizzel » 12. September 2018, 11:00

Hallo, ich habe eine Frage zum Umsiedeln von Ameisen. Ich und meine Freundin haben eine relativ große Formica(wahrscheinlich rufibaris) Kolonie unter/an unserem Balkon und sie beginnen langsam unsere Pflanzen und damit auch die daran befindlichen Schädlinge zu entdecken und farmen fröhlich deren Honigtau. Nun hoffe ich auf ein paar Tipps zum Umsiedeln von Ameisen, da ich nicht gewillt bin irgendeine Art der Schädlingsbekämpfung anzuwenden. Hat vielleicht schon einmal jemand eine Kolonie erfolgreich umgesiedelt?
Lg
Chrizzel
Einsteiger
 

Beiträge: 8
Registriert: 7. August 2018, 20:22
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisen umsiedeln

Beitragvon Oleg » 12. September 2018, 12:58

Hallo Chrizzel,

finde ich gut dass du nicht gleich mit der Keule kommen willst sondern tierfreundlich an ein Umsiedeln denkst! Das ist wirklich sehr lobenswert!

Frage: Würdest du die Kolonie, wenn man sie denn umsiedeln kann, auch einem Ameisenhalter anbieten? Sprich: Kommen, einpacken, mitnehmen (wenn es denn geht) oder möchtest du sie selbst behalten ?

Hast du bedacht, dass ein leerer Platz die nächste Ameisenart wie magisch anziehen wird, und diese Art nicht so friedlich sein könnte wie Formica cf. rufibarbis? Schließlich ist Formica nicht gerade bekannt dafür, Wurzelläuse zu halten und mehr unterirdisch zu leben, das tun andere Arten!

Oleg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Oleg für den Beitrag:
Chrizzel
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Re: Ameisen umsiedeln

Beitragvon Chrizzel » 12. September 2018, 13:38

Oleg hat geschrieben:Hallo Chrizzel,

finde ich gut dass du nicht gleich mit der Keule kommen willst sondern tierfreundlich an ein Umsiedeln denkst! Das ist wirklich sehr lobenswert!

Frage: Würdest du die Kolonie, wenn man sie denn umsiedeln kann, auch einem Ameisenhalter anbieten? Sprich: Kommen, einpacken, mitnehmen (wenn es denn geht) oder möchtest du sie selbst behalten ?

Hast du bedacht, dass ein leerer Platz die nächste Ameisenart wie magisch anziehen wird, und diese Art nicht so friedlich sein könnte wie Formica cf. rufibarbis? Schließlich ist Formica nicht gerade bekannt dafür, Wurzelläuse zu halten und mehr unterirdisch zu leben, das tun andere Arten!
Oleg






Ja ich habe bedacht dass dort wahrscheinlich wieder welche einziehen werden, jedoch kann ich sie dann ja wieder umsiedeln. Ob ich sie selber behalten wollen würde oder nicht hängt von der Größe der Kolonie ab. Wenn sie nicht allzu riesig ist dann würde ich sie behalten aber das kann man ja noch nicht wirklich wissen.
Chrizzel
Einsteiger
 

Beiträge: 8
Registriert: 7. August 2018, 20:22
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisen umsiedeln

Beitragvon Quader » 12. September 2018, 22:09

Hallo Chrizzel,

sollten dies wirklich F. rufibarbis sein, lässt sich der Antstore beschreibung entnehmen, dass sie sandige Böden bevorzugen, an Flussufern zb. oder auch Trockenrasen (etwas paradox wie ich finde).
Denke der springende Punkt ist bei der Art die stark wärmeliebende Eigenschaft.
Was mir da in den Sinn kommt, wäre einen kleinen Kübel neben/auf dein Beet zu stellen und diesen mit Erde und Sand zu befüllen. Der Kübel sollte wärmer sein als die Erde in den Blumenkästen. Etwas Feuchtigkeit in der Erde würde da sicher nicht schaden. Dann hoffen, dass sie umziehen.
Durch regelmäßiges gießen am Balkon konnte ich mir (unbeabsichtigt) eine Lasius niger Kolonie einsacken. Diese ist bisher mehrmals am Balkon umgezogen, war immer wieder schön anzusehen. Besonders als ich ein mal die Königin erblicken konnte.

Grüße,
Quader

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Quader für den Beitrag:
Chrizzel
Quader
Einsteiger
 

Beiträge: 51
Registriert: 11. Februar 2018, 21:31
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 23 mal

Re: Ameisen umsiedeln

Beitragvon Oleg » 13. September 2018, 08:46

Hallo,

okay, du fragtest ja wie du deine Ameisen umsiedeln kannst.

Dazu musst du wissen, wo sie sind und die entsprechenden Gerätschaften parat haben. Dazu gehören Exhaustor, Reagenzgläser, ein Formicarium, Schäufelchen, Eimer.... Einen Exhaustor kann man sich selbst bauen: tutorials/exhaustor-bastelanleitung-t30043.html
Das Formicarium sollte mit einem guten Ausbruchsschutz versehen werden!

Die Formica cf. rufibarbis, die ich kenne (eine Kolonie ist nicht weit weg, an meiner Arbeitsstelle) werden erst aktiv, wenn die Sonne auf das Nest scheint. Früh am Morgen solltest du also mehr Glück haben. Dann geht es ans Einsammeln... äh, Einsaugen der Ameisen und immer so weiter, bis du die gesammelte Bande im Exhaustor hast. Möglichst alle Eier, Puppen und Larven einsammeln, soweit vorhanden, und ganz wichtig natürlich die einzelne Königin.

Das Volk wird natürlich einige Tage durcheinander sein. Ist ja klar, würde uns ja auch so gehen, wenn ein Tornado uns in eine neue Behausung befördern würde. Ruhe geben, Zuckerwasser anbieten und dann... herzlichen Glückwunsch! Jetzt hast du eine Sorge mehr!

Oleg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Oleg für den Beitrag:
Chrizzel
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 103
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Re: Ameisen umsiedeln

Beitragvon Serafine » 13. September 2018, 10:12

Oleg hat geschrieben:Dazu musst du wissen, wo sie sind und die entsprechenden Gerätschaften parat haben. Dazu gehören Exhaustor, Reagenzgläser, ein Formicarium, Schäufelchen, Eimer.... Einen Exhaustor kann man sich selbst bauen: tutorials/exhaustor-bastelanleitung-t30043.html

Mit dem Exhauster sollte man vorsichtig sein und einen SEHR GUTEN FILTER einbauen. Formica sind formicine Ameisen und können im Bedrohungsfall große Mengen Ameisensäure versprühen, die in der Lunge zu haben ist alles andere als angenehm, von den ganzen Pilzsporen in Bodennähe ganz zu schweigen.

Eine Steinplatte im Garten könnte helfen sie zu einem Umzug an einen weniger störenden Ort zu verleiten.

Bevor du die Kolonie entfernst bedenke aber, dass (sofern sie nicht an einen Platz in der Nähe umziehen und damit weiterhin das Territorium kontrollieren) unter dem Balkon ein Hohlraum zurückbleibt, der sehr schnell von anderen, sehr wahrscheinlich weitaus weniger angenehmen Ameisenarten besiedelt werden könnte (und wenn es nur die allgegenwärtigen Lasius niger sind). Serviformica sind eigentlich recht angenehme Zeitgenossen, die in der Regel keine allzu monströsen Kolonien ausbilden und Konflikten eher aus dem Weg gehen. Lasius brunneus oder Camponotus wären da schon sehr viel unangenehmere Untermieter.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Chrizzel
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1476
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 182 mal
Danke bekommen: 820 mal

Re: Ameisen umsiedeln

Beitragvon trailandstreet » 13. September 2018, 10:25

Ich habe Menge Formica cunicularia auch aus einem Blumentopf.
Hab das ganze damals in eine große Plastikbox mit Talkumrand gestellt und mit Schaufel, Löffel und Exhaustor umgebuddelt.
lorem ipsum covfefe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
Chrizzel
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3647
Registriert: 21. August 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1047 mal
Danke bekommen: 1140 mal


Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron