Ameisenforum.de Allgemein Technik & Basteln Ytong Nest eingraben

Ytong Nest eingraben

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.

Ytong Nest eingraben

Beitragvon HugoderUgo » 10. Oktober 2018, 18:27

Hallo,

ich habe eine kurze Frage, ich habe bald ein Tropenbecken, mit Bromelien etc. (angestrebte Luftfeuchtigkeit liegt bei 40 - 70%) und dort soll das Ytongnest eingegraben werden, es wäre durchgehend von feuchter Erde umgeben und ich bin mir nicht sicher, ob es sich dazu eignet, könnte das denn anfangen zu schimmeln?

Es geht um folgendes Nest an das ich gedacht habe: https://www.antlife.de/n-e-s-t-e-r/type ... eststein-l
Dort steht in den Materialen allerdings auch Gips und das soll ja schnell schimmeln.

Habe leider keine Beiträge dazu gefunden deswegen frage ich hier nach.

VG
Hugo
HugoderUgo
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 10. Oktober 2018, 18:01
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ytong Nest eingraben

Beitragvon Ameisenstarter » 10. Oktober 2018, 18:35

Hallo und herzlich willkommen im Forum HugoderUgo.

Zuerst einmal wäre gut zu wissen, um welche Art es geht, für einige Arten könnte es zu feucht werden. Je nach Art, muss nicht der ganze Boden dauerhaft feucht sein.

Wenn du jedoch das ganze Nest eingraben willst, dann ist es doch sehr sehr wahrscheinlich, dass der Boden so hoch ist, dass die Ameisen auch lieber im Boden nisten statt im eigentlichen Nest.

Wegen dem Schimmel... Es sollte halt nicht klatschnass sein. Auch muss eine Art "Bodenpolizei" vorhanden sein. Springschwänze sind zum Beispiel gut bei der Schimmelbekämpfung. Eine gute Belüftung ist auch hilfreich (Gaze im Deckel).

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal

Re: Ytong Nest eingraben

Beitragvon HugoderUgo » 10. Oktober 2018, 20:24

Hey Ameisenstarter,

es handelt sich hierbei um Odontomachus hastatus.
Ich kann mir gut vorstellen, dass diese auch selbstständig ihr Nest bauen (tun sie in der Natur ja auch selbstständig), dennoch möchte ich es probieren, entweder probieren sie es, oder eben nicht.

Bodenpolizei wird vorhanden sein, daran habe ich schon gedacht. In dem Becken werden allerdings auch Pflanzen sein, daher wird der Bodengrund höher ausfallen (und natuerlich wegen dem Nest), sollte es zu hoch sein, wird das Nest nur zum Teil eingegraben sein, dennoch möchte ich bei dieser Diskussion davon ausgehen, dass es ganz eingegraben ist. Ich mache mir eigentlich nur Sorgen, dass es eben zu feucht sein könnte und dadurch im schlimmsten Fall Schimmel entsteht.

VG
Hugo
HugoderUgo
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 10. Oktober 2018, 18:01
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ytong Nest eingraben

Beitragvon Ameisenstarter » 10. Oktober 2018, 20:46

Okay. Odontomachus brauchen es zwar tropisch bis feucht, aber nass sollte es ja trotzdem nicht sein. Am besten trocknet es immer schon wieder ein bisschen (nicht ganz) ab, bevor du erneut befeuchtest.

Wenn du das Nest in der Arena haben möchtest, würde ich entweder etwas ins Nest integrieren, womit du dieses alleine befeuchten kannst. Ein einfacher Strohhalm kann zum Beispiel auch genutzt werden, um das Nest auch unter der Erde direkt zu befeuchten. Die ganze Erde befeuchten, um auch das Nest ausreichend zu befeuchten könnte zu viel sein, wobei dies natürlich von der Bodengrunddicke abhängig ist.

Auf jeden Fall sollte man es nicht mit der Befeuchtung übertreiben, dann sollte die Bodenpolizei auch damit klarkommen.
Auch große Futterreste regelmäßig entfernen, dann müsste es auf jeden Fall gut gehen.


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
HugoderUgo
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal

Re: Ytong Nest eingraben

Beitragvon HugoderUgo » 10. Oktober 2018, 21:00

Hey Ameisenstarter,

danke für die tolle Antwort, damit ist meine Frage beantwortet, auf den Strohhalm bin ich gar nicht gekommen, tolle Idee!

VG
Hugo
HugoderUgo
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 10. Oktober 2018, 18:01
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Technik & Basteln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder