Camponotus fulvopilosus Preis?

Unterfamilie: Formicinae

Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Gary » 15. Oktober 2018, 19:08

Hallo Leute

Ich Spiele mit dem Gedanken mir nächstes Jahr (oder auch übernächstes Jahr) Camponotus fulvopilosus zu zulegen. Da ich diese Art wunderschön, finde gehört sie jetzt zu meinen Lieblings Ameisen. Meine frage ist jetzt hat sich hier jemand schon mal eine Gyne oder eine kleine Kolonie Camponotus fulvopilosus gekauft? Und was habt ihr bezahlt, ich finde im Internet leider keine aktuellen Informationen dazu. Falls ihr etwas über den Preis wissen solltet wäre das super, denn wenn sie mehrere 100€ kosten, kann ich mir das direkt aus dem Kopf schlagen.

Grüße Gary
Gary
Einsteiger
 

Beiträge: 6
Registriert: 28. September 2018, 14:45
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Ameisenstarter » 15. Oktober 2018, 19:48

Hallo Gary.

Zuletzt hat der Shop bestants zwei Kolonien angeboten. 400-500 Arbeiterinnen mit Gyne kosteten da 550€, was dann wohl deutlich mehr ist, als du dir gewünscht hättest.

Eine ganz kleine Kolonie mit ca. 15 Arbeiterinnen gab es glaube ich mal als Privatangebot für 200€, aber letzten Endes wird man wohl kaum Kolonien unter 300€ finden, wenn überhaupt.

Es gibt aber bestimmt auch Alternativen, die dir ebenso zusagen würden.


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Gary
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1224
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 770 mal
Danke bekommen: 1314 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Gary » 15. Oktober 2018, 22:33

Ja deutlich mehr als gewünscht trifft es ganz gut. Ich muss dann mal schauen was es für Alternativen gibt. Ich danke dir auf jeden Fall für deine schnelle Antwort.
Gary
Einsteiger
 

Beiträge: 6
Registriert: 28. September 2018, 14:45
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Oleg » 16. Oktober 2018, 08:11

Hallo,

was ist denn das besondere an dieser Art, außer dass sie ja offensichtlich aus einer tropischen Gegend kommt?

Oleg
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 102
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Serafine » 16. Oktober 2018, 08:59

Oleg hat geschrieben:was ist denn das besondere an dieser Art, außer dass sie ja offensichtlich aus einer tropischen Gegend kommt?

Benutz doch einfach mal ne Bildersuche, die Ameisenart hat ne goldgelbe Behaarung am Hinterleib, wie Camponotus chilensis.

Gary hat geschrieben:Ja deutlich mehr als gewünscht trifft es ganz gut. Ich muss dann mal schauen was es für Alternativen gibt. Ich danke dir auf jeden Fall für deine schnelle Antwort.

Wenn du auffällig gefärbte Arten suchst schau dir mal Camponotus singularis und Camponotus sansabeanus an (hab aber keine Ahnung was die so kosten). Auch die bernsteinfarbenen Camponotus turkestanus wäre einen Blick wert, bei der Art gibt es sogar verschiedene Farbvarianten innerhalb einer Kolonie (schwarzer Kopf, schwarzer Torso, schwarzer Kopf und Torso), die sind aber auch etwas teurer (so um die 80-100€).
Würde empfehlen eine Kolonie mit mindestens 5-10 Arbeiterinnen zu holen, gerade bei solchen exotischen Arten ist die Gründung nur mit Königin oft schwierig.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Gary
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1473
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 181 mal
Danke bekommen: 817 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Oleg » 16. Oktober 2018, 09:58

Hallo

Serafine hat geschrieben:Benutz doch einfach mal ne Bildersuche, die Ameisenart hat ne goldgelbe Behaarung am Hinterleib, wie Camponotus chilensis.


Nun ist die Optik sicher interessant, aber eine Beißzange bleibt ein Ekel, auch wenn sie toll aussieht :-)

Wie sind denn die Anforderungen der Art? Brauchen sie als südafrikanische Art tiefere Temperaturen im Sommer und hohe Temperaturen im Winter - und ist eine Ruhezeit wie bei Camponotus herculeanus endogen fixiert? Ist eine künstliche Beleuchtung (Tageslichtlänge/Lichtintensität) zwingend erforderlich? Mit wie viel Lumen/Watt?

Frage: Habe ich hier eine Art, die vielleicht toll aussieht, aber nur unter Aufwand gehalten werden kann?

·reicht Sand/Lehm, Ytong und ein paar Steine, oder muss es eine Mithril enthaltende Erde sein?

Was kann man denn sonst über das Verhalten und die Haltung der Art sagen?

·entwickeln sie sich langsam, wie die deutschen Camponotus? Wie groß werden die Kolonien? Wie alt wird die Queen? Gibt es Geschlechtstiere in der Haltung?
·stecken sie die meiste Zeit im Nest und zeigen sich nie, wie andere Camponotus-Arten? Sprich: Hab ich da eine Schönheit, die ich schlecht gelaunt aus dem Bett zerren muss, damit ich sie auch ansehen kann?
·sind sie ausbruchsfreudig? Klettern sie die Scheiben hoch? Knabbern sie das Silicon an?
·Sind sie aggressiv zum Halter, zum Beispiel beim Füttern?
·Wie ist ihre Ernährung? Heimchen mit Goldpuder - oder kann man ihnen Stubenfliegen füttern?
·Werden sie von Parasiten befallen oder bringen sie Ameisen-Ebola mit?

Sorry - ich finde es gibt mehr als Optik und wenn man sich für ein Tier interessiert, wird ja wohl wissen was man sich da ins Haus holen möchte.

Oleg
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 102
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Gary » 16. Oktober 2018, 12:29

Also Oleg zu deinen fragen über Camponotus fulvopilosus, hab ich etwas rausgesucht was ich die letzten Wochen im Internet, in Erfahrung gebracht habe.

Familia: Formicidae (Ameisen)
Subfamilia: Formicinae
Tribus: Camponotini
Genus: Camponotus MAYR 1861
Species: Camponotus fulvopilosus (De Geer, 1778)

Allgemeines
Verbreitung: Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika
Habitat: Steppen und Halbwüsten
Kolonie: monogyn
Gründung: claustral
Arbeiterinnen: polymorph
Koloniegröße: bis zu 10.000 Arbeiterinnen
Nestbau: Erdnester, oft unter Steinen und im Wurzelbereich von Pflanzen
Nahrung: Trophobiose, Zoophagie (Honig und Insekten in der Haltung)
Winterruhe: Nein
Ruhephasen: Diapause von Juni - August

Aussehen
Königin: Kopf: schwarz; Thorax: schwarz; Gaster: schwarz, mit dichtem pelzartigen gelb/orange Haaren; Beine: schwarz
Männchen: Kopf: -
Arbeiterin: Kopf: schwarz; Thorax: schwarz; Gaster: schwarz, mit dichtem pelzartigen gelb/orange Haaren; Beine: schwarz

Größe
Königin: ca. 17-18 mm
Männchen: ca. 10-12 mm
Minors: 9-11 mm
Media / Majors: 11-19mm

zum verhalten Sie sind sehr aktiv, zeigen ausgeprägtes Sehvermögen und verteidigen das Nest aggressiv gegen Eindringlinge. Sie können rückwärts und seitlich gehen, sowie springen und glatte Flächen Erklimmen.

Sie bevorzugen eher eine trockene Umgebung Luftfeuchtigkeit Arena: 30 - 50% Nestbereich: 50 - 60%. Temperaturen Arena: 20 - 30°C Nestbereich: 24- 28°C.

Können auch in einen Ytong Nest gehalten werden, ansonsten in der freien Natur eher in Erdnester, oft unter Steinen. Zur wie gesagt "Winterruhe" Diapause von Juli bis Ende August (hat einen endogenen Rhythmus).

Zum Thema Entwicklung also quasi von der Larve bis zur Fertigen Arbeiterin dauert es 62 Tage, dazu finde ich die quelle aber nicht mehr da, müsstest du mal selber im Internet nachschauen sry : /.

Zum Futter Honiglösung, Zuckerlösung, Insekten bsp. Paarflügler wie Fliegen,Mücken

Thema Parasiten Befall würde ich sagen kommt drauf an wo du sie kaufst ich denke das ein Seriöser Verkäufer keine kranken Tiere verkaufen würde ;) .

Ich hoffe ich konnte dir ein paar deiner fragen beantworten grüße Gary.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Gary für den Beitrag:
Oleg
Gary
Einsteiger
 

Beiträge: 6
Registriert: 28. September 2018, 14:45
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Oleg » 16. Oktober 2018, 13:26

Hallo Gary

ganz herzlichen Dank für deine Informationen!

Ich muss sagen, sie sehen nicht nur begeisternd aus, auch ein Haltungsbericht auf (ich glaube) eusozial war sehr interessant! Allerdings für das Geld... da kann man sicher Online jemanden aus der Gegend finden, der auch einen Knack auf Ameisen hat und sich auskennt (siehe http://antsofthecape.blogspot.com/), hinfliegen und sie sich selbst mitbringen.

Mehr Informationen benötigt man natürlich, und wie sollte man die besser bekommen als selbst vor Ort.

Oleg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Oleg für die Beiträge (total 3):
Sir JoetrailandstreetGary
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 102
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Nächste

Zurück zu Camponotus (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder