Passendes Formicarium

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Passendes Formicarium

Beitragvon Antdave » 4. Dezember 2018, 22:25

Hey Leute, ich will im rahmen eines Schulprojektes eine Lasius niger Kolonie anlegen.
Als Formicarium möchte ich ein altes Aquarium benutzen (in welches ich eine Trennwand zwischen Farm und Arena mache), dieses ist jedoch recht groß. Es ist 16 cm breit, 26 cm hoch und 43 cm lang und deshalb mache ich mir Sorgen dass es für die Ameisen zu groß sein könnte, könnt ihr mir weiterhelfen ?
Antdave
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 4. Dezember 2018, 22:07
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Passendes Formicarium

Beitragvon Harry4ANT » 4. Dezember 2018, 22:47

Zu groß in dem Sinne gibt es nicht.

Am Anfang wird die Kolonie im RG Nest sein und du legst dieses in die Arena - dort in der Nähe zum RG Eingang kannst du am Anfang etwas Futter anbieten.
Das die Arena "weitläufig" ist stört nicht weiter.

Statt eine Farm zu integrieren kann ich dir ein integriertes Ytong Nest im Becken als späteres Nest sehr empfehlen. Sieht finde ich toll aus und bietet auch die bessere Einsicht.

1.JPG


Hier etwas schmökern: vbseiten.php?id=12
A. octospinosus ### C. cosmicus ### T. nylanderi ### C. nicobarensis ### P.megacephala ### A. gracilipes ### M. barbarus ### C. japonicus ### C. fellah

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Antdave
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1111
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 193 mal
Danke bekommen: 739 mal

Re: Passendes Formicarium

Beitragvon Serafine » 4. Dezember 2018, 23:32

Noch ein Hinweis, Lasius niger sind echte Ausbruchskünstler, am besten wäre wohl ein Rahmen und ein gut abschließender Deckel für das Becken. Die obersten 5cm Silikon an den Ecken müsste man wohl auch entfernen, da die meisten gängigen Barrieren (Fluon, Puder) auf Silikon nicht halten.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1505
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 188 mal
Danke bekommen: 839 mal

Re: Passendes Formicarium

Beitragvon Antdave » 6. Dezember 2018, 19:09

Danke für die Tipps, ich hab noch eine Frage, wie lange überleben denn die Tiere in dem Transportglas ? Muss man sie sofort rauslassen oder kann man sie noch für ein paar Tage im Keller oder Kühlschrank einlagern ? Ich müsste nämlich vorher noch das Formicarium befüllen.
Antdave
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 4. Dezember 2018, 22:07
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Passendes Formicarium

Beitragvon Serafine » 6. Dezember 2018, 19:33

Die überleben im Reagenzglas so lange bis das RG komplett austrocknet und noch etwas länger - wenn die Kolonie groß genug ist um das Nest selbst zu befeuchten (ein paar hundert Arbeiterinnen) können sie sogar dauerhaft im RG leben.

Generell sollten kleine Kolonien in einem Reagenzglas bleiben bis sie das einigermaßen gut ausfüllen. Gerade als Anfänger bekommt man die richtige Befeuchtung einer Farm oft nicht genau hin und das führt schnell zu einer deutlich gebremsten Entwicklung (und bei empfindlicheren Ameisen zu Kollaps der Kolonie) - im RG muss man sich darum überhaupt nicht kümmern und ein gut gemachtes RG mt Strohhalm als Eingang (für die Ameisen, einfach zwischen Watte und Glasrand durchschieben) hält 6-12 Monate.

Auch ist die Winterruhe im RG viel viel viel einfacher als in einem Nest (man kann das RG einfach in eine Styroporbox legen und in den Kühlschrank, den Keller oder die Garage stellen). Lasius niger sollte aktuell eigentlich auch Winterruhe halten (Lasius können mit Larven überwintern) und erst Anfang März wieder ins warme Zimmer kommen.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1505
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 188 mal
Danke bekommen: 839 mal


Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder