Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon TheDravn » 15. März 2019, 16:16

Lasius Niger sind schon sehr robust und zäh, solange man sie nicht ertränkt sollte da eigentlich nicht viel schief gehen
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 105
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 55 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon Anub » 26. März 2019, 22:44

Also soweit hat sich die junge Kolonie ganz gut eingelebt. Die Königin ist in eine der unteren Kammern gezogen und auch wenn nicht viel Aktivität in den ersten 10 Tagen zu beobachten war, kann ich in den letzten 2-3 Tagen immer wieder Arbeiterinnen in der Arena entdecken. Honig und Fruchtfliegen werden auch fröhlich angenommen. Ich konnte sogar einen kleinen Ballen frischer Eier entdecken und hoffe auf eine kräftige zweite Generation an Arbeiterinnen.

Nun zu meiner ersten Sorge: Das Nest scheint im allgemeinen ein wenig zu groß für eine Anfangskolonie geraten zu sein und ich kann sehen, dass Müll in einer Kammer weiter oben liegen bleibt und zu Schimmeln beginnt. Besteht da die Möglichkeit, dass die Ameisen das bei Wachstum der Kolonie selbst aufräumen oder wird das ein größeres Problem mit der Zeit?

Ein weiterer Sorgenpunkt ist meine Königin: Als ich soeben die Verdunkelung abgenommen habe, lag sie auf der Seite und hat sich nur mit Mühe wieder aufrappeln können. Ein Bein hat auch ganz seltsam gezuckt als sie sich langsam vorwärts bewegt hat. Muss ich mir deswegen sorgen machen? Was könnte das sein?

Danke und liebe Grüße!
Dateianhänge
IMG_2679.JPG
Anub
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 22. Juni 2018, 14:35
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon TheDravn » 26. März 2019, 23:09

Zu dem Schimmel, wenn der nicht groß ausartet und klein bleibt, wird sich die Kolonie mit der Zeit selber darum kümmern und den Müll auch aus dem Nest tragen. Sollte er aber wirklich zu wuchern anfangen, kann es zu problemen kommen.

Zu der Königin, da kann ich nur aus eigener Erfahrung sprechen, meine liegt auch öfters mal auf der Seite, aber nur um sich zu putzen, da sie in dem Acrylnest wenig Platz nach oben hat, und um halt dann an den Bauch/Po zu kommen, legt sie sich auf die Seite und krümmst sich dabei

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Anub
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 105
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 55 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon Anub » 26. März 2019, 23:20

TheDravn hat geschrieben:Sollte er aber wirklich zu wuchern anfangen, kann es zu problemen kommen.

Nah so schlimm ist es bei weitem noch nicht. Ich hoffe mal die räumen da irgendwann mal die Futterreste ins Freie. Ein paar kleine habe ich eh schon entdeckt - aber es bleibt auch einiges liegen.

Das mit dem Putzen habe ich jetzt auch so noch nie gehört aber gut. Dann nehm ich das mal so hin und hoffe, dass es nur eine Putz-Session war :)

Danke jedenfalls für die Antworten!
Anub
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 22. Juni 2018, 14:35
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon TheDravn » 26. März 2019, 23:31

Anub hat geschrieben:Das mit dem Putzen habe ich jetzt auch so noch nie gehört aber gut. Dann nehm ich das mal so hin und hoffe, dass es nur eine Putz-Session war :)


Ich hab es selber auch nirgends gelesen oder davon gehört, hab die Kolonie auch erst seit dem letzten Schwarmflug, um einfach mal eine Gründung mitzuerleben. Ich war auch leicht in Panik versetzt als ich sie so sah, aber nachdem sie, nach leichtem nerven, sich zurück drehte und zu ihrer Brut trottete, war ich beruhigt
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 105
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 55 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon Anub » 28. März 2019, 22:41

Also so ganz normal ist das denke ich nicht - oder mir fehlen einfach Vergleichswerte. Gestern saß die Königin wieder ganz normal da, jetzt gerade liegt sie wieder auf der Seite. Man könnte die Bewegungen mit den Beinen schon als putzen interpretieren aber Sorgen mache ich mir dennoch.

Konnte am Morgen Trophallaxis beobachten - also Futter bekommt sie. Frische Eier wurden auch gelegt.

Wahrscheinlich mache ich mich nur unnötig verrückt. Die Arbeiterinnen sehen sehr aktiv und entdeckungsfroh aus.

EDIT: Hier ein kurzes Video der Königin - wie sieht das aus für euch?
Anub
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 22. Juni 2018, 14:35
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 5 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon TheDravn » 29. März 2019, 01:24

Sie macht sich sauber, sie reibt sich an den Beinen und an der Unterseite vom Körper, sieht für mich einfach nach einer Putzsession aus
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 105
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 55 mal

Re: Die neue Ameisen-Villa und ihre Bewohner

Beitragvon Ameisenjunge » 29. März 2019, 09:43

Hallo,
ich finde die Villa sehr schön, also Respekt an dich, zum Thema Ameisen ich würde die Ameisen jetzt unbedingt aus der Winterruhe holen.
Ich habe meine Messor Barbarus Kolonie mit ca. 230 Ameisen schon vor ca. eineinhalb Monaten aus der Winterruhe geholt, da es dann schon schön sonnig bei ca. 20 Grad war.

MfG
Jonas aka der Ameisenjunge

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenjunge für den Beitrag:
Anub
Ameisenjunge
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 27. März 2019, 12:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 3 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ameisenhaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder