Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon Spinoant » 8. August 2019, 12:35

aNTagoGy hat geschrieben:Ich sehe gerade bei https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... allax.html das sie in manchen Ländern auf der roten Liste steht, für Sachsen habe ich nichts gefunden. Wie sollte ich verantwortungsbewusst reagieren?


Naja, das ist so eine Sache.. Also meine persönliche Meinung dazu ist, dass gefährdete Arten bei guten Haltungsbedingungen größere Überlebenschancen haben als in der freien Wildbahn. Nichtsdestotrotz ist sie gesetzlich geschützt, und eine Haltung dieser Art (ohne schriftliche/staatliche Genehmigung) ist strafbar.
Nun ist die Gyne ja nicht einmal identifiziert, und eine zu 100% richtige Bestimmung ist quasi nur per DNA-Test möglich.
Daher mein Vorschlag, auch wenn ich dabei auf wahrscheinlich viel Gegenwind stoßen werde: Behalte die Königin, gib dir Mühe bei der Aufzucht der Kolonie, und ab einer gewissen Koloniegröße kannst du dir ja mal überlegen, sie freizulassen.
Das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich es okay finde, dass sämtliche geschützte Arten einfach gesammelt werden. Bei Formica sensu stricto (Hügelbauende Waldameisen, die stark geschützt sind) ist das etwas anderes, da eine Haltung ohnehin sehr aufwendig wäre. Aber bei Camponotus fallax finde ich es okay, wenn man sie als verantwortungsbewusster Halter eine Kolonie gründen lässt und diese dann evtl. frei lässt, oder eben auch nicht, und dafür dann aber vielleicht nur die Geschlechtstiere fliegen lässt, um die Art zu vermehren.
Ich weiß, ich bin etwas abgedriftet vom Thema.

Um es kurz zu machen:
Solltest du die Gyne, auch wenn es C. f. ist behalten? Meine Meinung: Ja
Das heißt, dass das für jede geschützte Art gilt? Meine Meinung: Definitiv nein

Am Ende stellt sich vielleicht auch raus, dass es eine keine Camponotus fallax ist sondern eine nicht geschützte Art, dann hat sich das Theater eh erledigt, die kannst du natürlich ohne jeden Zweifel halten.

LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Spinoant für den Beitrag:
DerTyp
Benutzeravatar
Spinoant
Halter
 

Beiträge: 275
Bilder: 0
Registriert: 22. Mai 2014, 18:43
Wohnort: Oldenburg-Niedersachsen
Hat sich bedankt: 225 mal
Danke bekommen: 137 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon DerTyp » 8. August 2019, 14:08

Spinoant kann sein das ich mich irre, aber es sind doch nur Waldameisen geschützt.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor DerTyp für die Beiträge (total 2):
SpinoantAmeisenstarter
DerTyp
Einsteiger
 

Beiträge: 75
Bilder: 0
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 13 mal
Danke bekommen: 26 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon Ameisenstarter » 8. August 2019, 15:00

Dass es sich um Camponotus fallax handelt muss ich stark bezweifeln. Ohne neue Bilder kann man hier schlichtweg nicht sicher sagen, was es ist, man kann nur ein paar Arten ausschließen.

Dann zum Schutz von Ameisenarten. Arten wie Camponotus fallax, um die es sich hier m.E. nicht handelt (viel zu breiter Kopf etc.), gelten teilweise als gefährdet, stehen auf roten Listen etc.. Das bedeutet so erstmal nur, dass die Populationen dieser Art (auch nur regionsweise) eher rückläufig, je nach Status auch stark bedroht sind. Ein Verbot die Gynen dieser Arten zu sammeln resultiert daraus nicht.

Die hügelbauenden Waldameisen (Formica spp.), mit Ausnahme von Formica sanguinea, gelten jedoch als besonders geschützt. Nach §44 Abs. 1 des BNatSchG ist es verboten "wild lebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören, [...]".

Das betrifft somit alle Arten der Untergattungen Formica sensu stricto und Coptoformica (welche vor allem aufgrund ihrer ökologischen Bedeutung, beispielsweise im Wald, unter Schutz stehen).



Was Arten betrifft, die nicht unter einen Schutz fallen, jedoch als bedroht etc. gelistet sind, finde ich, dass das Fangen einzelner Gynen unproblematisch ist, solange nicht massenhaft Tiere entnommen werden. Ist die Königin dann noch auf einem belebten Parkplatz unterwegs, sind die Überlebenschancen dort sowieso fast bei Null.




Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für die Beiträge (total 2):
SpinoantUnkerich
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1560
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1031 mal
Danke bekommen: 1713 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon Spinoant » 8. August 2019, 15:15

DerTyp hat geschrieben:Spinoant kann sein das ich mich irre, aber es sind doch nur Waldameisen geschützt.


Ja hast recht, mein Fehler.

Okay das ist ja sehr interessant.. Auf diesem Bild vom Antstore (https://www.antstore.net/shop/de/Ameisen/Ameisen-aus-Mitteleuropa/Camponotus-fallax.html) sieht die Gyne deutlich kräftiger als auf anderen Bildern im Internet. Haben die vielleicht das falsche Bild reingestellt für die Art? :D
Auf allen anderen Bildern, auch auf welchen hier im Forum stimmt die von Ameisenstarter angesprochene Kopfbreite tatsächlich nicht. Dann ziehe ich meine Vermutung mit Camponotus fallax mal wieder zurück. Da passen Camponotus piceus und Camponotus aethiops wirklich besser.
Benutzeravatar
Spinoant
Halter
 

Beiträge: 275
Bilder: 0
Registriert: 22. Mai 2014, 18:43
Wohnort: Oldenburg-Niedersachsen
Hat sich bedankt: 225 mal
Danke bekommen: 137 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon Ameisenstarter » 8. August 2019, 15:20

Einmal zum Vergleich eine Gyne von Unkerich, die auf jeden Fall eine Camponotus fallax ist und sich m.E. eindeutig von der Gyne hier unterscheidet: bild-er-des-tages-t46955-1072.html?hilit=Camponotus%20fallax#p411747


Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1560
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1031 mal
Danke bekommen: 1713 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon aNTagoGy » 8. August 2019, 16:09

Hallo, ich bin bis Sonntag im Erzgebirge :) ich melde mich mit neuen Fotos dann :) VG johannes
Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
 

Beiträge: 50
Registriert: 2. Juli 2019, 10:50
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon DerTyp » 8. August 2019, 16:36

Allso ich würde, da man C. fallax sowie aethiops ausschließen kann sagen das es sich bei der Gyne relativ sicher um eine C. piceus handelt.
DerTyp
Einsteiger
 

Beiträge: 75
Bilder: 0
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 13 mal
Danke bekommen: 26 mal

Re: Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitragvon Unkerich » 8. August 2019, 18:06

DerTyp hat geschrieben:Allso ich würde, da man C. fallax sowie aethiops ausschließen kann sagen das es sich bei der Gyne relativ sicher um eine C. piceus handelt.


Woran machst du das fest?

M. E. lässt sich anhand der bisherigen Bilder keine der drei Arten ganz sicher ausschließen, wir werden auf weitere Fotos warten müssen.
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1254
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 2139 mal
Danke bekommen: 1660 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder