Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Beitragvon Bl4cky89 » 26. Oktober 2019, 13:18

Die Königin kam zumindest mal mit einem heatpack. Also habe ich Hoffnung.
Bl4cky89
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 12. Mai 2019, 21:23
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Beitragvon Bl4cky89 » 31. Oktober 2019, 20:05

Halo zusammen.

Habe heute ZWEI Reagenzgläser mit Puppen und Larven bekommen. Denke es sind insgesamt ca 30 Tiere.
Ich habe nun alle Puppen in ein Reagenzglas "umgefüllt" und an das Reagenzglas der Königin gelegt und komplett verdunkelt. Durch den kleinen Spalt sollte sie nicht rauskommen, ich wollte aber auch nichts zusammenkleben, um Erschütterungen bestmöglich zu vermeiden.
Denkt ihr das geht so in Ordnung?

Falls ja, heißt es jetzt nur noch abwarten. :o

Grüße
Bl4cky89
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 12. Mai 2019, 21:23
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Beitragvon Bl4cky89 » 5. November 2019, 21:41

Und wieder mal hallo zusammen.
Ein kurzes Update.

Ich habe nach Erhalt die meisten Puppen und Larven in das Reagenzglas der Königin getan und wieder verschlossen. Das zweite Reagenzglas (mit ca.5 Puppen) habe ich einzeln in die Arena gelegt. Heute habe ich einen kurzen Blick hinein gewagt.

Die Gyne hat die gesamte Brut möglichst nah am Ausgang platziert (weit weg von der feuchten Watte) und sitzt nun am anderen Ende des Reagenzglases. Dieses Verhalten kenne ich von meinen anderen Kolonien gar nicht, da hier die Königinnen immer möglichst nah an den Puppen und Larven sind (zumindest noch im Reagenzglas). Ein paar Puppen wirken nun auch ziemlich ramponiert und färben sich dunkel. Eine Larve hat sich auch schon verfärbt und scheint tot zu sein.
Zumindest habe ich nicht das Gefühl, dass eine solche Verfärbung normal ist.
Die Wärmelampe ist nicht direkt auf das Reagenzglas gerichtet und es herrscht grundsätzlich 24-25°C.

Langsam habe ich die Vermutung, dass irgendetwas an den Bedingungen nicht einwandfrei ist, jedoch kann ich keinen Fehler feststellen. Trocknet die Wärmelampe evt hier die Puppen zu sehr aus und ich sollte eher auf indirektere Wärme ( stärkere Heizmatte ) zurückgreifen? Sollte ich ein neues Reagenzglas bereitstellen, da die Verschmutzung an der Watte evt Probleme macht?

Ich würde ungern die komplette Brut verlieren und wieder komplett von vorne Beginnen. Auch habe ich die Befürchtung, dass die Gyne darunter leiden könnte.


Vielleicht bin ich auch nur etwas ungeduldig. Ich weiß das es hier oft viel Zeit benötigt, jedoch würde ich Fehler gerne möglichst schnell ausschließen können. :o


Ich wäre sehr froh über ein paar Antworten.

Danke schonmal an Alle!
Dateianhänge
20191105_211503klein.jpg
20191105_211416klein.jpg
20191105_211513klein.jpg
Bl4cky89
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 12. Mai 2019, 21:23
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Beitragvon Serafine » 6. November 2019, 02:33

Die Larven die da bei den Puppen liegen sehen auch nicht gut aus. Steck mal den Fühler ins RG, so ein RG ist wie ein Auto in der Sonne, das kann sich viel stärker aufheizen als die Umgebung, vor allem wenn es verschlossen ist.
Die Watte sieht ziemlich trocken aus, kommt da überhaupt Wasser durch?
Hast du die Königin mal gefüttert?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Bl4cky89
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1882
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 309 mal
Danke bekommen: 1155 mal

Re: Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Beitragvon Bl4cky89 » 6. November 2019, 12:17

Danke erstmal für die Antwort.

Der Fühler war bis vor den Fotos im zweiten Reagenzglas, um die Königin nicht zu stören. Dachte mir abgesehen von der Feuchtigkeit sollten die Werte ungefähr gleich sein.

Ich hatte sowohl Honig, als auch eine halbe Schokoschabe verfüttert. Wobei beides scheinbar nicht angenommen wurde. Allerdings ist dies bei einer einzelnen Gyne sehr wahrscheinlich auch nicht sichtbar.

Ob die Watte feucht ist, kann ich leider nicht sagen. Ich kann aber gerne ein neues Reagenzglas anbieten.
Die Frage ist nur, ob hier freiwillig umgezogen wird oder ob ich das alte Reagenzglas einfach mit dem neuen verbinden soll?

Trotzdem verstehe ich nicht, warum die Königin scheinbar vor den Puppen und Larven "Angst" hat bzw sie diese nicht annimmt.
Bl4cky89
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 12. Mai 2019, 21:23
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Camponotus maculatus Reagenzglas zu warm?

Beitragvon Bl4cky89 » 9. November 2019, 08:02

Hallo zusammen.

Nur eine kurze Zusammenfassung.

Ich habe ein neues, kleineres Reagenzglas voll mit Wasser ein kleines Stück in das größere Glas der Gyne angelegt. Diese hat auch relativ schnell die Brut an die feuchte Watte des neuen Glases gelegt. Ob die Gyne das nun macht, um der Brut zu helfen oder nur, dass diese möglichst weit weg liegt, kann ich leider nicht beantworten.
Außerdem habe ich eine neue, stärkere Heizmatte an die hintere Seite der Arena befestigt. Diese läuft nun dauerhaft und hält selbst ohne Wärmelampe rund 24 Grad. Die Lampe geht nur noch abends oder nachts ab und zu an, um die Temperatur konstant zu halten. Dadurch hoffe ich die Wärme besser regulieren zu können und ein Austrocknen evt zu verhindern oder einzuschränken.

Sonst hat sich leider nichts getan. Eigentlich habe ich gehofft bzw hoffe, dass zumindest aus den Puppen innerhalb von 1-2 Wochen neue Ameisen schlüpfen. Bis jetzt ist zumindest noch nichts passiert.

Ich halte euch auf dem laufenden, wenn sich was verändert.

Natürlich bin ich über jeden Rat oder jede Hilfe froh.

Danke.
Bl4cky89
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 12. Mai 2019, 21:23
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Vorherige

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder