Messor cephalotes Diskussion Thread

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Beiträge: 2505
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2929 Mal
Danksagung erhalten: 2428 Mal

#1 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von Erne » 9. Januar 2020, 11:39

Messor cephalotes

Fragen und Anregungen zum Bericht

Messor cephalotes Bericht

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Beiträge: 1546
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 1012 Mal

#2 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von Harry4ANT » 9. Januar 2020, 12:04

Die Art hat mich auch gereizt als sie kürzlich bei uns wieder verfügbar wurde :D
Hab es dann aber aus Platzgründen erst mal wieder verworfen / verschoben.

Auf den Preis darf man bei den Hobbys ja nicht schauen ;)


Die beiden Arbeiterinnen sehen tatsächlich schon recht groß aus im Vergleich zu der Anderen. Meinst du da wurde bei der Gründung etwas nachgeholfen?

Später wieder was aus Gips als Nest?


Viel Erfolg & viel Spaß beim Beobachten!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
anthalter_19
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 609 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#3 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von anthalter_19 » 9. Januar 2020, 13:54

Hallo
Sieht ja gut aus.
Der größen Unterschied ist ja gigantisch (bei den Fliegen) sind das Kleine oder Großedrosphila?
Sind die aus eigener Zucht?
Wie macht man die Überschrift so leuchtend?

Viele Grüße anthalter_19

Benutzeravatar
Zitrus
Einsteiger
Beiträge: 40
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#4 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von Zitrus » 9. Januar 2020, 16:35

Die Gyne sieht wirklich sehr beeindruckend aus, viel Glück bei der Haltung!

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Beiträge: 2505
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2929 Mal
Danksagung erhalten: 2428 Mal

#5 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von Erne » 9. Januar 2020, 17:12

Ich gehe nicht davon aus, dass es die eigenen Arbeiterinnen der Königin sind, ebenso bei der Puppe und den beiden Larven.
Die Königin wird sich in der Gründungsphase befinden und die gelegten Eier sind ihre ersten.
Die Ameisen vertragen sich mit der Königin, tragen Futter ein, kann nur hilfreich sein.

Wo später die Reise hingeht, betreffend Arbeiterinnenanzahl und Platzbedarf, bin ich vollkommen unvorbelastet, mit anderen Worten keine Ahnung.
Wenn ich sie durchbekomme lässt sich das klären.

Von Gipsnestern bin ich abgekommen, wenn sie extern zur Anwendung kommen.
Gehe davon aus, das Messor mindestens so gut knabbern können wie Messor barbarus, Gips hätte da keinen Bestand.
Baue meine Nester nur noch mit einer Sand/Zementmischung.
Ist der Sand fein genug, lässt sich der Bauvorgang so einfach gestalten wie mit Gips.

Die Drosophila sind die Großen auch wenn diese neben normalen „Fliegen“ klein aussehen.
Ich kaufe sie als Zuchtansatz (Dose mit Maden).

Wie macht man die Überschrift so leuchtend?
Im Editor (Oben) gibt es die neue Funktion „[glow]“, mit der lässt sich der Schrifthintergrund so farblich gestalten.

Die Farbe ist mit # und Hexadezimal Code anzugeben, bzw. auswählbar.
Um den passenden Code zu finden, gibt es im Internet ASCII Farbtabellen wie z. B. hier.

Für die Überschrift habe ich einen Blauton gewählt #0040FF.
Die ganze Zeile schaut dann so aus.
[„glow=#0040FF]Messor cephalotes [/glow“]
Die „ „ sind wegzulassen.
Zitrus hat geschrieben: Die Gyne sieht wirklich sehr beeindruckend aus, viel Glück bei der Haltung!
Finde ich auch, ein ganz schöner „Brummer".
Danke

Messor cephalotes Bericht

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019
Halter
Beiträge: 376
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

#6 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von Martin H. » 12. Januar 2020, 12:57

Hi,

evtl. für Dich interessant:

In einer Facebook Ameisengruppe hat ein erfahrender Messor Halter folgendes zu seiner M. cephalotes Kolonie geschrieben:

"...Was mich diese Kolonie schon nerven gekostet hat.
So richtig unmessorhaft ich bin empört.
Vom Rg das zu trocken war, in ein neues das auch net gepasst hat. 3 Tote zu beklagen. Dann 2 neue Arbeiter. Jetzt sind sie in einem kleinen Ytongnest dass ihnen scheinbar besser gefällt.
Die Eier die ewig nix werden, zumindest jetzt hab ich ne neue Larve.
Alles in allem muss ich sagen ist diese Art sehr sehr speziell.
Und verlangt mir alles ab was ich je über Ameisen gelernt hab.
Verflucht noch eins, ich hoffe die Entwicklung geht voran
..."


Darauf gab es u.a. folgende Antwort:

"...wir haben die Veemutung, dass die Probleme mit Messor cephalotes vorwiegend an den falschen Körner liegen könnten. Deshalb habe ich in den letzten Tagen viele Sorten ausprobiert. Uns erscheint es bereits jetzt als deutlich vorantreibend. Die Körner werden sowohl schneller eingesammelt, als auch schneller verwertet. Ich gehe davon aus, dass die Kolonien nun auch deutlich schneller wachsen. Die toten Arbeiterinnen bei einigen Haltern, erklären wir somit mit Nährstoffmangel in Folge falschen Futters. Ich empfehle Nachtkerze, geschälte Hanfsamen und Pusteblume. Den Mix können wir auch anbieten. Dazu bitte einfach kurz eine PN. Liebe Grüße..."

evtl. helfen Dir diese Informationen ja.

viel Erfolg bei der Haltung!
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag (Insgesamt 3):
Harry4ANTanthalter_19Erne

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Beiträge: 2505
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2929 Mal
Danksagung erhalten: 2428 Mal

#7 Messor cephalotes Diskussion Thread

Beitrag von Erne » 12. Januar 2020, 18:56

Danke für die Infos Martin.

Es ist immer schwer im Nachhinein Ursachenforschung zu betrieben.
Bei den Haltungsbedingungen für Messor Arten ist oftmals nachzulesen, das sie gut trocken gehalten werden können.
Das trifft größtenteils auch zu nur nicht für alle Nestbereiche.
Für ihre Brut brauchen sie es leicht feucht, Trinkwasser alleine reicht dafür nicht aus.
Eine zu trockene Nestgestaltung ist für mich einer der wesentlichen Punkte, dass Gründungen scheitern.
Reagenzgläser sind aus meiner Sicht ein großes Manko für Messor Arten.
Höhere Temperaturen, die Messor Arten in ihrer aktiven Zeit (Brutaufzucht) brauchen, führen schnell dazu, dass es im Reagenzglas zu trocken wird.
Da helfen auch keine Teilverschlüsse der Reagenzglasöffnung.
Deutlich bessere Gründungsergebnisse konnte ich mit Gipsnestern erreichen.

Futter ist immer wichtig, ob Messor cephalotes derartig spezialisiert sind was das Körnerangebot betrifft, kann ich heute noch nicht beantworten.
Messor barbarus nehmen verschiedenste Körner und gedeihen damit prima.

In der gelisteten Futtermischung sind Körner enthalten, wo ich mir nur schwer vorstellen kann,
dass es diese im Verbreitungsgebiet der Messor cephalotes gibt.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Martin H.

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“