Bestimmung der Ameise und vereinzelt welche im Haus

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Anna Maria
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 20. April 2021, 18:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Bestimmung der Ameise und vereinzelt welche im Haus

Beitrag von Anna Maria » 20. April 2021, 18:19

Hallo liebe Ameisenkenner,

kann mir jemamd sagen, um was für eine Ameise es sich hier handelt? Region ist Berlin/Brandenburg, falls das eine Rolle spielt.

Danke vorab und liebe Grüße
Anna
20210418_160223.jpg
20210418_160210.jpg
20210418_160240.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anna Maria für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 769
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1255 Mal
Danksagung erhalten: 757 Mal

#2 Bestimmung der Ameise

Beitrag von Zitrus » 20. April 2021, 19:26

Hallo Anna Maria, willkommen im Ameisenforum!

Die Art gehört zur Gattung Camponotus. Interessant ist, dass es sich hier zwar um eine Media- bzw. Major-Arbeiterin handelt,
die Körpergröße aber mit ca. 6mm ziemlich knapp ausfällt. Die hier häufig vorkommenden Arten der Gattung, wie Camponotus ligniperda
und Camponotus herculeanus, werden deutlich größer. Eine genaue Bestimmung ist anhand der Bilder schwierig, aber mich erinnert
es am ehesten an Camponotus aethiops.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag (Insgesamt 4):
ErneRapunzulaFabey93Anna Maria

Anna Maria
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 20. April 2021, 18:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Bestimmung der Ameise

Beitrag von Anna Maria » 21. April 2021, 11:03

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Wenn ich das richtig sehe, handelt es sich dann um eine Rossameise, die wohl gerne in Holz nistet. Mein Problem ist, dass auch vereinzelt welche im ausgebauten Dachgeschoss zu finden sind. Vor ca. zwei Wochen nach einem Hagelsturm habe ich sie das erste Mal entdeckt. Am ersten Tag waren es über den Nachmittag/Abend verteilt etwas mehr als 20 Stück in der oberen Etage. Seitdem sind es immer mal wieder pro Tag ein bis zwei, manchmal bis zu sechs oder an einem Tag auch mal keine. Gestern konnte ich sogar eine mit Flügeln (vermutlich dann ein Männchen) finden. Meistens sind sie ab dem Nachmittag und abends bzw. nachts zu finden. Eine Ameisenstraße konnte ich nicht festellen, auch nicht, woher sie kommen. Es sieht eher so aus, als würden sie etwas "planlos" umherlaufen.

Nun habe ich etwas Angst, dass sie sich im Haus einnisten oder schon eingenistet haben. Ich habe bis jetzt immer alle eingesammelt und draußen wieder freigelassen. Hat jemand eine Idee, was man sonst noch dagegen tun kann oder handelt es sich nur um verirrte Ameisen im Frühling? Auch wenn so eine Ferneinschätzung immer schwer ist, würde ich mich über eine Antwort freuen.

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 769
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1255 Mal
Danksagung erhalten: 757 Mal

#4 Bestimmung der Ameise

Beitrag von Zitrus » 21. April 2021, 11:34

Anna Maria hat geschrieben:
21. April 2021, 11:03
Eine Ameisenstraße konnte ich nicht festellen, auch nicht, woher sie kommen. Es sieht eher so aus, als würden sie etwas "planlos" umherlaufen.
Das ist bei Camponotus üblich. Wenn sie nicht gerade eine ergiebige Nahrungsquelle gefunden haben, sind sie normalerweise ziemlich
einzelgängerisch unterwegs.
Anna Maria hat geschrieben:
21. April 2021, 11:03
Nun habe ich etwas Angst, dass sie sich im Haus einnisten oder schon eingenistet haben. Ich habe bis jetzt immer alle eingesammelt und draußen wieder freigelassen. Hat jemand eine Idee, was man sonst noch dagegen tun kann oder handelt es sich nur um verirrte Ameisen im Frühling? Auch wenn so eine Ferneinschätzung immer schwer ist, würde ich mich über eine Antwort freuen.
Dass du Geschlechtstiere beobachten konntest, ist ein ziemlich sicheres Indiz dafür, dass sie irgendwo im/am Haus nisten. Sollte es sich hier
tatsächlich um Camponotus aethiops handeln, wäre das eine in unseren Breitengraden selten vorkommende Art, die nicht als Schädling
bekannt ist und nur relativ kleine Kolonien ausbildet. In jedem Fall ist es eine eher unübliche Art, der man nicht gerade jeden Tag begegnet.
Es wäre daher überaus schade, wenn du dich entscheiden würdest, sie zu vergiften bzw. einen Kammerjäger zu beauftragen.

Mein Vorschlag wäre, ihren Zugang zum Inneren des Hauses zu finden und ihn zu verschließen. Da sie eben keine Straßen bilden, kann sich das
schwierig gestalten. Ich würde an deiner Stelle mal abends/ nachts mit einer Taschenlampe im (dunklen) Raum schauen, ob sich ihr Zugang
finden lässt.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“