Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Unterfamilie: Formicinae
HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#1 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 14. Mai 2020, 21:31

Sie sind da !
Lange lange habe ich gelesen und überlegt und doch immer das Gefühl gehabt, ich übersehe etwas.
Die Arten wollten nicht so recht zu meinen Anforderungen passen.
Bis ich C.japonicus empfohlen bekam.
Da war es um mich geschehen. Um weiteres Zerdenken zu verhindern, begab ich mich umgehend auf die Suche.
Hier und da wurden Königinnen angeboten. Ich mochte aber lieber schon eine kleine Kolonie haben.
Und ganz durch Zufall und mit riesem Glück bin ich auf eine Königin von 2019 gestoßen. ~30 Arbeiter hatte sie schon. 2 Majore waren frisch geschlüpft und der Preis war nicht auf Profit abgesehen.
Sonntag alles besprochen, Montag gingen sie auf die Reise. Und bei mir das Bangen los. Dienstag: nix. DHL sagte per App, dass sie erst Donnerstag kommen.
Bangen, zittern. Die Temperaturen waren plötzlich rapide gesunken.
Mittwoch früh die Info, sie wären im Verteilerzentrum angekommen.
Und dann, kurz vor 12 ( ich musste Punkt 12 von der Arbeit los nach Hause, weil der Techniker kam ) wurden sie mir ( unsanft... ) übergeben.
Ein Styroporkarton, ganz leicht.
In mir stieg die Panik hoch, der Karton war nicht als zerbrechlich oä gekennzeichnet.
Was würde mich erwarten?
Bis zu Hause warten oder gleich öffnen ?
Ich wagte einen Blick. Das Reagenzglas... eiskalt. Die Ameisen... bewegungslos 😢
Also kurz warm gestellt. Und siehe da ! Das eifrige Krabbeln ging los. Herrgott war ich vielleicht erleichtert ! Das RG weder geflutet noch kaputt.
Also wieder eingepackt und ab nach Hause.

Futter/Wasser angerichtet, Reagenzglas ins Becken gelegt, kurz ein paar Beweisbilder geschossen und abgedeckt.

Wenige Minuten nach dem Öffnen liefen 3-4Arbeiterinnen umher. Ganz emsig. Ich war fast geschockt, hatte ich doch mit mehr Rückzug gerechnet.
Ich also beobachtet.
Was zur *** machen die da ?

Hin und her, her und hin.
Wie ? Ziehen die schon um ????

Mooomeeeent... sie tragen den alten Sand aus dem RG und neuen aus der Arena rein.
Nutzen gleich mal mein liebevoll handgeschnitztes Gipsnest als Mülleimer 🙄

Dann war ich nochmal 2h unterwegs.
Mein 2. Paket von Arbeit holen wo Rahmen und Glasdeckel für die Abdeckung drin waren.
Daheim die Ernüchterung... das Billigbecken ist krumm und schief und überall sind Lücken.

Also habe ich mich entschieden, dass sie noch eine Störung aushalten müssen.
Ich hatte 1 Tag zuvor von einem Aquarianer ein baugleiches 20x30 Becken geschenkt bekommen. Das ist deutlich besser verarbeitet.
Der Deckel sitzt besser, aber nicht perfekt. Am Rahmen habe ich noch Schaumstoffstreifen mit Aquariensilikon angebracht um von innen die Lücken zu verschließen.
Hat wunderbar geklappt!

Zum Glück war da der Bodengrund schon trocken und fest.
Also vorsichtig alle Deko umgepackt, im Gipsnest die Müllhalde gesehen und dann das RG ins neue Becken gelegt. Kurz vorher einen riesen Schock bekommen weil ALLE tot wirkten 😱
Aber Entwarnung - sie ruhten nur.
Bissi losen Sand an die Seite des RG gelegt, abgedeckt und dann endlich in Ruhe gelassen.

Heute Morgen beim kurzen Check sah ich, dass das Honigwasser weniger geworden ist und... sie mit dem gesamten losen Sand das RG komplett verbarrikadiert haben 😅
Okay, dann eben Quarantäne.

Und seitdem habe ich keine Meise mehr draussen gesehen.
Als ich heimkam habe ich kurz unter die Abdeckung geschaut, weil ich bisher die Königin nicht sehen konnte.
Nur, dass es ein paar tote Arbeiterinnen gibt und eine Meise in Eihülle entsorgt wurde. Ein paar kräpeln noch so vor sich hin 😔 wieviele tot oder lebendig sind kann ich bei den kurzen Blicken nicht sagen.
Und wenn mich nicht alles täuscht, habe ich die Königin wohlauf gesehen. Sie verschwand dann wieder in ihrem schwarzen Ameisenhaufen 😅
Ein paar Larven und Brut konnte ich wohl auch sehen. Zumindest in der Vergrößerung auf dem kurz geschossenen Bild.

Alles in Allem scheint die Mehrheit wohlauf zu sein. Dass es Ausfälle gibt, war zu erwarten.

Sie haben Honigwasser, Wasser und getrocknete Proteine ( leicht feucht ) bereit stehen.
Lebendfutter bzw Proteine ehemals lebender Krabbeltiere wird am We getestet.

Gestern beim Beobachten des emsigen Treibens verging die Zeit irre schnell und ich war überglücklich !!!

So so sooo tolle Tierchen !

Sie haben nun alle Ruhe der Welt um anzukommen und sich einzuleben.
Die selbstgewählte Quarantäne dürfen sie natürlich selbst bestimmen. Sie wissen, was sie brauchen und an Nahrung/Wasser steht alles in Nähe da.

Und wenn sie sich akklimatisiert haben hoffe ich, dass ich sie wieder in ihrer Emsikeit beobachten kann.

Tendenziell werde ich beide Becken nutzen.
In das Schiefe werde ich an 3 Seiten weitere Scheiben für Nester einziehen und die Becken verbinden. Die Lücken werde ich auch hier mit einem beklebten Rahmen ausgleichen.
Voraussichtlich werde ich die Laufwege über Schlauchsysteme verlängern. Da lasse ich mir auf jeden Fall noch was Schönes einfallen.

Ich werde nun in Abständen berichten, was es so zu berichten gibt.
Grundsätzlich lasse ich sie aber in Ruhe, weshalb ich derzeit keine Auskunft über die Anzahl von irgendwas geben kann und will 🙃

Glückselig grinsend
Suse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag (Insgesamt 6):
Harry4ANTZitrusDoliFabey93Saskia80Erne

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#2 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 15. Mai 2020, 18:49

Gestriges Highlight: 2 Arbeiterinnen in der Dämmerung umherspazieren sehen.
Sie sind aber auch akkurat im Öffnen und Schließen des Eingangs :mrgreen:
Sie scheinen gut zu trinken.
Ans Futter sind sie meiner Meinung nach bisher nicht gegangen. Zumindest nicht offensichtlich.

Als ich heute heimkam habe ich nun mal genauer geschaut, ob wirklich alles okay ist.
Die entgültigen Ausfälle kann ich noch immer nicht ausmachen aber es sind wohl doch weniger, als befürchtet.

Das absolute Highlight heute: ein Blick und ein Foto der Königin. Was ein imposantes Tier !!!
Es scheint ihr wirklich gut zu gehen.

Und ich konnte Eipakete und Larven sehen 🥳
Das beruhigt mich sehr.

Hoffen wir, dass sie sich schon etwas akklimatisiert haben :)

Vorm Nest liegt ein kleines Heimchen. Bin gespannt, ob sie das nehmen. Wir müssen uns erst kennen lernen und ich muss testen, was sie gerne mögen.
Schokoschaben gabs beim Vorbesitzer aber die waren hier in keinem der 3 Läden zu finden 🙈

Und nun finally das grandiose Bild der imposanten Königin :
Dateianhänge
20200515_154902.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliJebetusvonWabernZitrusSaskia80

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#3 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 17. Mai 2020, 21:58

Hallo ihr,
ich wollte nur berichten, dass es nichts zu berichten gibt :D
Da ich ein positiver Mensch bin, empfinde ich das als äußerst gut.
Nachdem ich vor 2 Tagen eine fitte Königin gesehen habe, habe ich nur heute einmal kurz geschaut, wo sie sich aufhalten um zu kontrollieren, dass die Heizmatte gut liegt ( Freitag lag sie zu viel unter dem RG, es gab viel Schwitzwasser, sich putzende Meisen und sie wären bestimmt noch geflüchtet, wenn ich es nicht sofort korrigiert hätte ).
Ein paar sitzen am Eingang ( direkt über der kleinen Ecke der Heizmatte ), ein paar am anderen Ende am Wassertank ( da dürfte nur minimal bis keine Wärme hinkommen ).
Sah soweit gut aus.

In der Dämmerung laufen wie immer 1-2 Arbeiterinnen im Terra umher. Und sie verschwinden ab und an im neuen Nest.
Bin aber sicher, dass sie es weiterhin nur als Mülleimer nutzen :lol:

Der Eingang ist nach wie vor völlig verbarrikadiert.

Ans Futter sind sie bisher wohl immer noch nicht gegangen.
Liegt immer eine kleine Auswahl im Napf ( Proteine getrocknet und frisch aus der Wohnung gefangen, Kohlenhydrate, Honig ), Zuckerwasser und Wasser stehen auch täglich frisch bereit.

Und da es ihnen anscheinend echt gut geht, bin ich damit sehr zufrieden !

Lg Suse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusDoliSaskia80

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#4 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 18. Mai 2020, 22:51

Guten Abend und eigentlich längst gute Nacht aber ich kann gerade vor Aufregung nicht schlafen.

Nachdem ich gestern Abend 2 kleine Heimchen ins Napf getan habe und sie heute Morgen weg waren, habe ich einfach mal Welche nachgelegt.

Die Damen haben endlich so richtig Hunger 3)

Mindestens 6 Heimchen haben sie eingetragen. Und ich konnte nachlegen, obwohl sie noch im Napf saßen und erstmal gemütlich gekaut haben.

Ich habe so tolle Videos gemacht ❤

Nun sind sie wirklich angekommen.
Sie trinken ( konnte ich beobachten ), sie fressen und sehen fit und agil aus.

Man, bin ich happy 😍
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusDoliSaskia80

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#5 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 18. Mai 2020, 22:53

Hier noch fix zumindest ein Bild 😊
Dame vs Heimchen.
Dateianhänge
20200518_215048.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag (Insgesamt 3):
DoliAntman_30Saskia80

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#6 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 24. Mai 2020, 23:13

Mal wieder ein spät abendliches Hallo :)

Hier läuft alles Bestens !
Die Damen betreiben Nest-& Brutpflege. Die Königin sitzt im Nest und lässt es sich gut gehen. Allabendlich spazieren 2 Damen durch das Terra. Nachts bestimmt noch mehr.
Sie fressen echt viel ( Donnerstag oder Freitag wieder 5 Heimchen und Die, die ich vorhin ausgelegt habe, werden auch schon eingetragen ) und trinken mittlerweile gut ( wer soviel futtert hat eben auch Durst ).
Alle 2 Tage gibt es frisches Wasser und Zuckerwasser. Beide Tränken sind gleichermaßen leer.

Ich schaue nur alle paar Tage für 5Sekunden unter, ob sich im RG was bewegt.
Einmal habe ich eine Dame ein großes Eipaket weg tragen sehen.
Für weitere Angaben müsste ich sie zu lange stören - das möchte ich nicht.

Aber da nun anscheinend alles genau so läuft, wie es soll, gehe ich davon aus, dass auch die Vermehrung ebenso super läuft.
Warum auch nicht ?! 😁

Bisher nicht verändertes Setup:
20x30cm Terrarium, spartanisch eingerichtet, nicht beheizt, AusbruchschutzÖl am Beckenrand und ein Rahmen obendrauf ( bisher ohne Öl )
Ein selbstgebautes Gipsnest steht zur Verfügung, sie bleiben aber gerne in ihrem RG
Die 8Watt Heizmatte liegt zu 40% unter dem Gipsnest und zu 10% knapp am Ein-/Ausgang vom RG ( sie halten sich aber anscheinend komplett am anderen Ende auf, wo mMn keine Wärme mehr hinkommt. ) Die ganz genauen Temperaturen kann ich tatsächlich nicht sagen. Die Arena hat Zimmertemperatur ( ca 20Grad ), das Nest je nach Ort 20-25Grad ( geschätzt ). Die Luftfeuchtigkeit in der Arena beträgt 50% ( keine Regualtion nötig ) und im RGNest habe ich keine Ahnung... 70%? 80%?
Es stehen kontinuierlich Wasser und Zuckerwasser zur Verfügung
2-3x/Woche gibt es 5-7 XS Heimchen ( ich zupfe ihnen den Kopf ab, damit sie "halbtot" sind, teils bewegen sie sich noch dadurch. Werden gut angenommen.
Muss die richtige Menge aber noch rausfinden. Möchte aber keinesfalls, dass sie hungern oder die Larven nicht versorgen können ), Welche auch komplett eingetragen werden
Störung durch mich alle 2 Tage für 5Sekunden kurzer Sichtcheck, ob es im RG noch fleißig krabbelt.

Fragen/Wünsche/Anregungen ?
Dann ab damit in den Diskussionsthread 😊

Meisige Grüße
Suse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag:
Doli

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#7 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 2. Juni 2020, 17:27

Hallo :D

Hier läuft alles nach wie vor rund.
Keine sichtbaren Ausfälle, es krabbelt im RG fleißig rum, die Eier wachsen, Futter wird eingetragen und verspeist.
Die 2 verschieden große Fliegen werden nur umher gezogen, aber nicht eingetragen oder gefuttert.
Die mögen sie wohl nicht.

Das Gipsnest ist und bleibt ihr Mülleimer :lol:

Sie nehmen fleißig Zuckerwasser und Wasser zu sich, bevorzugen ihre Heimchen.

Da ich jetzt konstant 22 Grad und mehr im Wohnzimmer habe und sie zu keiner Zeit die wärmere Stelle im RG nutzen, habe ich die Heizmatte nun abgeschaltet.
Ich glaube, ihnen ist Zimmertemperatur angenehm und alles darüber hinaus egal :mrgreen:

Fazit: alles bestens hier 💚

Grüße, Suse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HollySue für den Beitrag:
Harry4ANT

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#8 Camponotus japonicus Haltungsbericht HollySue

Beitrag von HollySue » 23. Juli 2020, 21:26

Hallo,
Hier gibt es rein gar nix Neues zu berichten.
Irgendwie stockt es einfach nur...
Ich kann nicht wirklich mehr Arbeiterinnen ausmachen und beim kurzen Blick unter die Abdeckung sehe ich keine Brut oä.

Macht mir etwas Bedenken...

Setup ist unverändert.
Heilmittel ich dauerhaft an, da die Temperaturen enorm schwanken.

Futtertiere werden eingetragen, Wasser/Zuckerwasser ist immer nach 1Tag leer.

Im RG krabbelt es nach wie vor. Die Königin sitzt immer so versteckt, dass ich sie ewig nicht gesehen habe und nicht weiß, ob und wie sie lebt.

Ich weiß, dass hier die Entwicklung ewig dauert aber muss ich mir schon Sorgen machen ?

Lg

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“