Diskussionsthread zum Haltungsbericht C.japonicus von HollySue

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 409
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

#9 Diskussionsthread zum Haltungsbericht C.japonicus von HollySue

Beitrag von Manticor79 » 28. Juli 2020, 20:59

19-22° ist doch keine große Schwankung. ich hab von morgen bis Abends teilweise 8°C Unterschied was ich ja auch relativ normal finde.
Das die Watte dunkel wird scheint wohl normal zu sein. Meine scheinen gerade die Watte zu zerpflücken weil ich auch grauschwarze Fasern finde vorm Nesteingang.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor79 für den Beitrag:
Zitrus

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#10 Diskussionsthread zum Haltungsbericht C.japonicus von HollySue

Beitrag von HollySue » 28. Juli 2020, 22:39

Manticor79 hat geschrieben:
28. Juli 2020, 20:59
19-22° ist doch keine große Schwankung. ich hab von morgen bis Abends teilweise 8°C Unterschied was ich ja auch relativ normal finde.
Das die Watte dunkel wird scheint wohl normal zu sein. Meine scheinen gerade die Watte zu zerpflücken weil ich auch grauschwarze Fasern finde vorm Nesteingang.
19-22 Grad sind für die Süßen aber eher zu wenig ;)
Ja, dunkle Watte ist normal.
Nicht aber der gelb-braune Schwamm, der sich im Wasser gebildet hat.
Das war mir jetzt zu heikel.

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 570
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 690 Mal
Danksagung erhalten: 509 Mal

#11 Diskussionsthread zum Haltungsbericht C.japonicus von HollySue

Beitrag von Zitrus » 28. Juli 2020, 23:05

Solch eine geringe Schwankung ist nicht nennenswert aber etwas wärmer könnte es tatsächlich sein. Ist zwar kein Muss (ich glaube
kaum, dass es in einem Erdnest in ihrer natürlichen Heimat wärmer wäre) aber wenn die Heizmatte regelbar ist und noch Spielraum
nach oben lässt, würde ich sie ein kleines bisschen wärmer einstellen.
HollySue hat geschrieben:
28. Juli 2020, 22:39
Ja, dunkle Watte ist normal.
Nicht aber der gelb-braune Schwamm, der sich im Wasser gebildet hat.
Das war mir jetzt zu heikel.
Vielleicht hat sich Watte gelöst oder es könnten sich Bakterien im großen Maße vermehrt haben. Eine gelb-braune Verfärbung des
Wassers ist aber normal und nicht weiter schlimm, sogar Rot und Pink sollen vorkommen.

HollySue
Einsteiger
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 4. Oktober 2019, 19:44
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#12 Diskussionsthread zum Haltungsbericht C.japonicus von HollySue

Beitrag von HollySue » 29. Juli 2020, 05:41

Zitrus hat geschrieben:
28. Juli 2020, 23:05
Solch eine geringe Schwankung ist nicht nennenswert aber etwas wärmer könnte es tatsächlich sein. Ist zwar kein Muss (ich glaube
kaum, dass es in einem Erdnest in ihrer natürlichen Heimat wärmer wäre) aber wenn die Heizmatte regelbar ist und noch Spielraum
nach oben lässt, würde ich sie ein kleines bisschen wärmer einstellen.
HollySue hat geschrieben:
28. Juli 2020, 22:39
Ja, dunkle Watte ist normal.
Nicht aber der gelb-braune Schwamm, der sich im Wasser gebildet hat.
Das war mir jetzt zu heikel.
Vielleicht hat sich Watte gelöst oder es könnten sich Bakterien im großen Maße vermehrt haben. Eine gelb-braune Verfärbung des
Wassers ist aber normal und nicht weiter schlimm, sogar Rot und Pink sollen vorkommen.
Die Matte ist nicht regelbar. Aber sie liegt auch nur 1 Ende drunter, so dass die Damen frei wählen können.

Gelb/braun war das Wasser schon bei Ankunft.
Das hatte ich gleich erfragt und wusste, dass es okay ist.
Es ging mir auch nicht um die Farbe, sondern um das schwammartige Gebilde, was sich darin bewegte.
Die Watte war auch schon recht dünn ( siehe Diskussion vorher ) und aus der Summe aller Vorkommnisse sind sie nun umgezogen ;)

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“