Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Benutzeravatar
Rhiannon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 61
Registriert: 1. Dezember 2009, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Rhiannon » 19. Juli 2020, 13:29

Hallo,

meine Lasius niger Kolonie hat seit mehreren Wochen gar keine Brut mehr. Die Kolonie ist mittlerweile mehrere hundert Arbeiterinnen groß und 4 JAhre alt. Keine Brut ist noch nie passiert. Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?

Meine bisherigen Vermutungen:
1. Unregelmäßige Fütterung (Hab vor 2 Wochen meine Physik-Master Thesis abgegeben und war sehr im Stress)
--> Unwahrscheinlich, das letzte mal hatten sie dann noch Brut, wenn auch weniger. Außerdem füttere ich seit 2 Wochen wieder täglich 1 Schabe und immer noch keine Brut in Sicht (Ich konnte auch keine Eier sehen)
2. Zu kalt
--> Es sind konstante 23 Grad, dort wo sie stehen. (Werden heute umgestellt, um das zu testen)
3. Zu dunkel und sie denken es wird Zeit für Winterruhe
--> An der Stelle, wo sie stehen, gehen Pflanzen gerne mal ein, weil da so wenig Licht hin kommt. (Werden heute umgestellt, um das zu testen)
4. Nest zu feucht/nicht feucht genug
--> Das Nest ist ein Ytong-Stein, der senkrecht im Wasser steht. Es sollte also genügend Auswahl an verschiedenen Feuchtigkeiten geben
5. Diese weißen, sich bewegenden Mini-Punkte sind Parasiten
--> Glaube ich nicht. Ich hatte die schon einmal und seit ich den Luftentfeuchter wieder laufen habe, sind sie fast weg. Bei meiner letzten Recherche zu denen, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das kleine Tierchen sind, die sich von den Resten der Futtertiere ernähren. Außerdem geht es den Arbeiterinnen augenscheinlich gut. Klar gibt es ein paar Tote, aber nicht mehr, als sonst auch.

Woran könnte es noch liegen?

Benutzeravatar
Rhiannon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 61
Registriert: 1. Dezember 2009, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Rhiannon » 19. Juli 2020, 13:44

Ach ja: Der Königin geht es gut. Sie wackelt munter mit den Antennen und ist auch ein bischen hin und her gelaufen, als ich die rote Folie abgenommen habe, um besseren Einblick ins Nest zu haben und die Arbeiterinnen dementsprechend ganz aufgerecht umher gerannt sind. Also ganz normales Verhalten.

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 409
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

#3 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Manticor79 » 19. Juli 2020, 16:32

Vielleicht hat die Königin gemeint jetzt reichts an Größe und daher das Eier legen eingestellt oder so?

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1396 Mal

#4 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Serafine » 19. Juli 2020, 17:57

Unwahrscheinlich, Lasius niger kann bis zu 50.000 Arbeiterinnen groß werden und selbst dann hören Ameisen nicht einfach mit der Brutporduktion auf, da die Brut selbst quasi eine Kaste im Volk darstellt und viele wichtigen Funktionen erfüllt (Nährstoffverwertung). Am ehesten würde ich auf Temperatur, Feuchtigkeit oder zu kurze/fehlende Winterruhe tippen. Eine verstorbene Königin wäre natürlich auch möglich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Rhiannon

Benutzeravatar
Rhiannon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 61
Registriert: 1. Dezember 2009, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#5 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Rhiannon » 19. Juli 2020, 19:08

Eine Winterruhe gab es. Das Ytong-Nest ist auch immer noch auf die gleiche Art und Weise befeuchtet, wie im Frühling und da gab es viel Brut. Ebenso gab es durchgehend gefüllte Wassertränken.
Die derzeit wahrscheinlichste "Fehlerquelle" ist also die Temperatur. Ich sehe mal nach, ob ich ein zweites Thermometer finde, das ich neben das Formicarium am neuen Standort (1 Stockwerk höher) stellen kann, um die beiden Standorte zu vergleichen.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1920
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 468 Mal
Danksagung erhalten: 1305 Mal

#6 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Harry4ANT » 20. Juli 2020, 00:18

Wie lange war die Winterruhe?

Denkbar wäre auch, dass die Königin nicht "ausreichend" begattet wurde und schlicht das Sperma ausgegangen ist.

Temperatur halte ich nicht für das Problem bei L. niger - besonders nicht bei den aktuellen Außentemperaturen.
Auch mangelndes Licht würde ich ausschließen.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Manticor79

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 409
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

#7 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Manticor79 » 20. Juli 2020, 06:17

Das mit den Spermien ist interessant. Wusste gar nicht, dass das vorkommt. Ist das dann wenn die z.B. nur ein Männchen zur Verpaarung finden statt weiteren 3-4?

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1396 Mal

#8 Lasius niger Kolonie ohne Brut (4 Jahre alte Kolonie)

Beitrag von Serafine » 20. Juli 2020, 14:28

Harry4ANT hat geschrieben:
20. Juli 2020, 00:18
Denkbar wäre auch, dass die Königin nicht "ausreichend" begattet wurde und schlicht das Sperma ausgegangen ist.
Dann sollte sie aber eigentlich immer noch jede Menge Männchen produzieren, gerade in der aktuellen Jahreszeit.

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“