Ameisen präparieren - Entomologie

Nachrichten aus den Medien und der Wissenschaft.
marcsoziusnb87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 18. April 2020, 05:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#1 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von marcsoziusnb87 » 5. Juni 2020, 13:05

Hallo :)

Mir ist gerade ein Thema eingefallen, da ich mich sehr viel mit Bio und allgemein Naturwissenschaften beschäftige. Im Netz habe ich bisher nichts gefunden, daher mal eine Frage an die Ameisenfreunde.

Habt ihr eine Idee, wie man Ameisen präparieren kann?

Natürlich möchte ich hierfür keine Individuen aus der Kolonie extra abtöten, sondern (frisch)tote Tiere präparieren...



Freue mich auf Ideen.



Marcus

Benutzeravatar
TheDravn
Halter
Offline
Beiträge: 263
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

#2 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von TheDravn » 5. Juni 2020, 16:18

Im Prinzip wie jedes andere Insekt auch, nur hier ist der Vorteil und Nachteil, das sie nicht wirklich groß sind.
Vorteil deswegen, weil man sie nicht ausnehmen muss, sich nicht verfärben und nur wenig an Körpergröße beim austrocknen.

Nachteil, das präperieren gestaltet sich schwierig, fummelig, wenn man sie in Posen festhalten will. Ich selber hab vor ein paar Monaten ein paar meiner Junggynen in Kunstharz eingegossen und bisher hab ich keine Veränderungen feststellen können. Mit Hilfe von ein paar anderen, sind da ein paar schöne Objekte zum anschauen rausgekommen. Falls du ebenfalls mit Harz versuchen möchtest, besorg dir Silikonformen dafür und eine kleine Packung Harz aus dem Bastelladen reicht bei weiten aus.

Ansonsten, einfach mal Insekten präperieren suchen, das Prinzip ist das gleiche

marcsoziusnb87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 18. April 2020, 05:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#3 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von marcsoziusnb87 » 5. Juni 2020, 16:51

Hey TheDravn,

ja an eingießen hatte ich auch gedacht. Welches Harz genau nimmt man da am besten ? (weil es ja verschiedene Einschlussmedien gibt, besonders was Präparate angeht...)

Und naja... wie bei anderen Insekten auch... würde ich so nicht sagen. Ich möchte jedenfalls nicht versuchen, eine Ameise zu stunnen (trotz Stereomikroskop) :D

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1681
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 999 Mal
Danksagung erhalten: 1718 Mal

#4 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von Ameisenstarter » 5. Juni 2020, 18:29

Hallo.

Ich präpariere regelmäßig, gerade wenn ich etwas bestimmen will. Wie TheDravn schon gesagt hat, Ausnehmen fällt zum Glück weg.

Bei Ameisen ist das Aufkleben sehr üblich. Die Ameise wird mit einem wasserlöslichen Kleber, der beim Aushärten durchsichtig wird, aufgeklebt. Entweder an den Tarsen auf ein größeres Stück Pappe oder aber zwischen zum Beispiel 2. und 3. Beinpaar auf ein Dreieckiges Stück geklebt. Beschrieben ist dies zum Beispiel im Antwiki: https://www.antwiki.org/wiki/Preparing_Ants_for_Study

Generell ist das aber sehr aufwendig.



Ich lasse die Ameisen dann immer für 2-4 Wochen an einem ruhigen Platz trocknen und statte sie dann noch mit Standort und Determinationsetikett aus.

Hier das Ergebnis bei einer Formica clara Gyne, die einige Tage nach dem Fang gestorben war.
IMG_20200605_182409.jpg

Verschiedene Präparationstechniken haben verschiedene Vorteile, aber diese hier ist finde ich recht anschaulich.


Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Safiriel

marcsoziusnb87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 18. April 2020, 05:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#5 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von marcsoziusnb87 » 5. Juni 2020, 18:44

Hey Ameisenstarter,

du hast aber auf dem Bild gestunned oder ?

Das aufkleben klingt auch gut... beim einschließen müsste man ja aufpassen wegen Schrumpfung usw...

Wäre cool, wenn sich noch mehr melden, besonders, was das einschließen angeht, ich finde die Blockform einfach sehr praktisch :)

chemol
Einsteiger
Offline
Beiträge: 52
Registriert: 14. Dezember 2011, 15:33
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#6 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von chemol » 29. Juli 2020, 17:41

Dieser Thread hat mich motiviert es auch mal mit dem Präparieren zu versuchen und zwar mit Epoxidharz.
Ich gehe gelegentlich Ameisen beobachten und nehme mir dann immer einige mit um sie nach dem Seifert-Schlüssel zu bestimmen. Die bestimmten Tiere würde ich dann gerne zum Vergleich in gut transportierbarem Format aufbewahren, um sie mit zukünftigen Begegnungen vor Ort vergleichen zu können.

Das Ergebnis sieht toll aus:
epoxid.jpeg
Allerdings habe ich ein Problem: Wie bringt man die Tieren sinnvoll in Pose?
Wenn sie sterben (ich lege sie ins Tiefkühlfach, ich denke das ist der sanfteste Weg) krümmen sie sich insektentypisch und falten ihre Beine zusammen (warum eigentlich?).
Die Gelenke sind dann extrem starr und nur durch mühsames, extrem fummeliges 'Aufbiegen' wieder in Position zu bringen.
Bei kleinen Tieren klappt das aber fast gar nicht, die sind dazu viel zu zerbrechlich.

Hat hier jemand Tipps, wie man die 'Totenstarre' lösen kann? Oder von vornherein das Zusammenkrümmen vermeidet?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chemol für den Beitrag:
Bielefant

marcsoziusnb87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 18. April 2020, 05:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#7 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von marcsoziusnb87 » 29. Juli 2020, 18:16

Das sind auch interessante Fragen... ich wollte heute eine Biene präparieren (ohne vorher einen Stich kassiert zu haben :o ), aber dieses eingekrümmte und angezogene Beine haben mich davon abgehalten, da ich nicht wusste, ob und wie man diese Starre lösen kann.

Sollte es tatsächlich "nur" eine Totenstarre sein, müsse diese sich doch nach einiger Zeit wieder lösen? So lang wäre evtl ein aufbewahren in Formalin hilfreich

Bielefant
Einsteiger
Offline
Beiträge: 41
Registriert: 2. Juli 2010, 16:56
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#8 Ameisen präparieren - Entomologie

Beitrag von Bielefant » 25. August 2020, 18:33

Hallo Zusammen,

bei den toten Insekten verkrampfen die Muskeln und trocknen in dieser Position ein - sie werden leider nicht mehr weich. Aber: google "Insekten präparieren Aufweichen" da gibt es viele Tipps!
Grundsätzlich: Wenn die Tiere weich sind lassen sie sich mit Nadeln in Positur bringen und trocknen dann in wenigen Tagen.
Dafür gibt es Präpariernadeln, die sind länger und feiner als Stecknadeln zum Nähen.
Drunter verwendet man festen Schaumstoff, dann kann man in beliebige Richtungen "nadeln".
Für geflügelte Tiere empfiehlt sich Schaumstoff mit Treppen, damit man die Beine und die Flügel in verschiedenen Ebenen fixieren kann.
Ameisen sind meist so klein, dass es ein ziemliches Gefrickel wird.
Erst mal mit größeren Insekten/ Spinnen o.ä. üben.

In Kunstharz eingießen:
Das Kunstharz wird beim Aushärten warm - viele Farben gehen verloren. Und natürlich auch alle Schillereffekte.
Wenn sie beim Eingießen noch schrumpfen gibt´s eine störende Spiegelschicht.
Mit den dazugehörigen Formen (Silkon mit spezieller Oberfläche) kann man mit wenig Übung sehr ansprechende Objekte herstellen.
Die letzte Schicht noch flüssig mit festem Kunststoff (Folie, Ec-Karte, Glas) abdecken! Dann ist nach dem Entfernen auch diese Seite glasklar und plan!
Eine fertige Sammlung in schöner Box wäre ein Träumchen!!!

Antworten

Zurück zu „Neues aus Medien & Wissenschaft“