Myrmecia pavida

Berichte (z.B. Reiseberichte, Ameisenfotoalben, Ausflüge, Schnappschüsse, etc.) mit vielen Fotos von Ameisen und Natur.

AW: Myrmecia pavida

Beitragvon Erne » 3. Oktober 2014, 12:23

Der hohe Preis, der für diese Ameisen zu zahlen ist, dürfte die Frage nach Nachzuchten schon beantworten.

Mir ist nicht bekannt, dass eine Nachzucht gelungen ist, selber kann ich da auch nichts Positives zu berichten.

Es ist durchaus zu beobachten das Männchen eine Begattung versuchen.
Ob da letztendlich eine Begattung zu Stande kommt, ist nur mühselig zu überprüfen.
Die Königinnen brechen auch ohne Begattung ihre Flügel ab.
All diese flügellosen Königinnen separat zu halten ist kaum machbar, jedenfalls nicht für mich, zudem braucht es viel Zeit, bis ein Ergebnis sichtbar wird.
Einige dieser Königinnen habe ich einzeln und auch als Gruppe gehalten.
Diese Königinnen gründen durchaus und ziehen Nachwuchs auf.
Das Resultat war immer dasselbe, es schlüpften nur Männchen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2039
Bilder: 271
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3492 mal
Danke bekommen: 2758 mal

AW: Myrmecia pavida

Beitragvon Erne » 18. Oktober 2014, 21:07

Kein Problem, wenn ihrem Halter mal ein Tropfen Zuckerwasser daneben gegangen ist.
Solange das Zeug noch flüssig ist, wird es aufgeschleckt.



Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2039
Bilder: 271
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3492 mal
Danke bekommen: 2758 mal

AW: Myrmecia pavida

Beitragvon kkloete » 19. Oktober 2014, 18:30

Schöne Tiere sind das.. schade, dass die für den Normalsterblichen vorerst unerreicbar sind :) (von diesen albernen Angeboten von illegalen Importen und alten Kolonien mal abgesehn. Die Kolonien werden ohnehin nicht sonderlich alt...). Ich muss mich dringend um eine Ausfuhrgenehmigung bemühen und mal ein paar dutzen Gynen importieren... ;)

Greetz
kkloete
Benutzeravatar
kkloete
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 217
Registriert: 6. April 2011, 19:03
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 17 mal

AW: Myrmecia pavida

Beitragvon Erne » 20. Oktober 2014, 19:40

Ja ist schade, dass es diese schönen Ameisen nicht mehr legal zu erwerben gibt.
Anderrerseitz auch verständlich das ein Land was für seinen Naturschutz macht.

Das die Völker nicht sehr alt werden sollen habe ich auch irgendwo gelesen.
Meine sind jetzt im 8. Jahr und das ist aus meiner Sicht schon eine ordentliche Lebenszeit.
Das ohne Temperaturveränderung über das Jahr und über den Tag.
Außer in den Sommermonaten leben sie durchgehend bei etwa 24°C.

Mal schauen, wie lange sie noch durchhalten.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2039
Bilder: 271
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3492 mal
Danke bekommen: 2758 mal

AW: Myrmecia pavida

Beitragvon kkloete » 20. Oktober 2014, 21:22

Ich habe auch hier im AF von einem Halter gelesen, dessen kolonie nach sieben jahren eingegangen ist.. Leider finde ich den Faden nicht mehr. Aber man kann ja sowieso nie nachvollziehen wie alt die eigene Kolonie nun wirklich ist. Außer man passt selber einen Schwarmflug ab. Alles andere ist Glückssache..

Und Myrmecia pavida ist nochmal ein ganz eigenes Thema. So weit ich weiss, sehen ECHTE M. pavida doch gänzlich anders aus, als das, was man hier so als M. pavida untergejubelt bekommt. nichtsdestotrotz wunderschöne und wunderbare Tiere :).
Irgendwann wird der Tag kommen, an dem ich auch mal so ein Völkchen von der ersten Gyne bis zur letzten Arbeiterin durchpflege :).

Auf hoffentlich noch viele Jahre und einen netten Gruß
kkloete
Benutzeravatar
kkloete
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 217
Registriert: 6. April 2011, 19:03
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 17 mal

Re: Myrmecia pavida

Beitragvon Erne » 8. Februar 2017, 16:01

Schokoschaben werden heute als besonders nahrhaft beworben.
Meine Myrmecia pavida scheinen das gelesen zu haben, jedenfalls versuchen sie mit nicht enden wollender Begeisterung die überaus flinken Schaben zu erwischen.
Was ihnen, durch die fehlenden Fluchtmöglichkeiten für die Schaben, auch gelingt.
Schokoschaben werden nicht nur gefangen und danach liegen gelassen, sondern finden Verwendung bei den Larven.



Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für die Beiträge (total 6):
marklantMaddioSajikiitrailandstreetUnkerichKalinova
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2039
Bilder: 271
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3492 mal
Danke bekommen: 2758 mal

Re: Myrmecia pavida

Beitragvon Erne » 10. Februar 2017, 19:33

Fliegen kommen immer gut bei Myrmecia pavida.
Arbeiterinnen legen diese zwischen die Larven und diese müssen sich selbst bedienen.
Bei Myrmecia herrscht Selbstbedienung, dafür sind die Larven mit guter Beweglichkeit ausgerüstet.

Alles was als unverwertbar übrig bleibt, entfernen die Arbeiterinnen, tragen es in die Arena.


Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für die Beiträge (total 6):
marklantMoudebouhouKalinovatrailandstreetMaddioSajikii
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2039
Bilder: 271
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3492 mal
Danke bekommen: 2758 mal

Re: Myrmecia pavida

Beitragvon kkloete » 7. September 2018, 14:01

Hallo Erne,

beim Stöbern durch das Forum, ist mir mein alter Post von 2014 unter die Fittiche gekommen... Wie das Leben so spielt, werde ich tatsächlich in ein paar Tagen eine gründende M. forficata erhalten. :)

Wie läuft es denn bei Deinen M. pavida. Ist die Kolonie noch wohl auf?

Cheers
Daniel
Benutzeravatar
kkloete
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 217
Registriert: 6. April 2011, 19:03
Wohnort: Duisburg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 17 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte & Videoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder