Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon OdinsRabe » 11. Juli 2018, 12:30

da stellt sich mir natürlich die Frage, da meine zweite Kolonie noch nicht viel Arbeiterinnen hat ob man diese dann entfernen kann und die Königin mit Brut (oder sogar auch ohne Brut) alleine vergesellschaften sollte. Also würden dadurch die erfolgschancen vielleicht steigen?

Ich selbst hab die Dimension der Menge der Arbeiterinnen komplett überschätzt, für mein vorhaben wird die Kolonie auch nicht groß genug werden, denke ich bzw. es wird dann doch relativ leer aussehen.
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 101
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 28 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon supi004 » 11. Juli 2018, 13:06

Was ist denn dein Vorhaben wenn ich fragen darf? Noch ist deine Kolonie ja noch Recht überschaubar.

Ich würde aber doch eher eine Königin bestellen, die noch gar keine Arbeiterinnen hatte. Da halte ich die Chance für am besten und die kleine bestehende Kolonie würde ich eher auch auf ziehen oder verkaufen.

Vielleicht kennst du ja jemanden, der eine kleine Kolonie will, dann könnte der jenige ne Königin bestellen und ihr tauscht. Hätte jeder was davon ^^

LG Daniel

Gesendet von meinem Aquaris X Pro mit Tapatalk
Benutzeravatar
supi004
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 20. Januar 2008, 21:34
Wohnort: Höxter
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 22 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon OdinsRabe » 20. Juli 2018, 12:48

Ich will die Kolonie von einem Raum in den anderen mit einem Schlauch verbinden. Also ich hab da ein 5 Meter Schlauch der durch die Wand soll, dann wird im Büro das Nest und eine kleine Arena sein. Im Wohnzimmer hatte ich dann schon vor mind. eine riesige Arena einzurichten bzw. vielleicht auch mehrere. Bei dem Vielleicht könnte es dann auch schon bleiben da das Volk dann vielleicht nicht groß genug wird? Ich werde es mal beobachten.

Hab mir auch überlegt Tetramorium bicarinatum für ein so großes vorhaben anzuschaffen. Sie betreiben Inzucht, durch Fütterung und Platz kann man die Größe beeinflussen. Laut einem Shop regulieren sie die Königinnen anzahl selbst.
Aber das ist jetzt erst nur mal laut überlegt, ich bin zur Zeit noch mit meinen selbst gesammelten von diesem Jahr mehr als Beschäftigt.
In wie fern ich nun welche Kolonie wirklich behalte, werde ich dann noch überlegen bzw. schauen.

Hab meinen C. nicobarensis gestern eine Mehlwurmpuppe angeboten, leider waren sie ziemlich scheu und griffen die Puppe nicht an. Als ich eine tote Puppe zur Verfügung stellte, wurde sie mit Genuss zerlegt und sehr gerne angenommen. Vielleicht sind es ja noch zu wenige oder sie waren einfach zu satt und wollten das Risiko nicht eingehen etwas anzugreifen was sich vielleicht "wehrt" bzw. eher ein bisschen bewegt :huh: .

Grüße

EDIT: Ja das mit dem tauschen ist eigentlich eine gute Idee. das Handeln bzw. tauschen würde halt hier auf vertrauen basieren und die neue Kolonie müsste zweimal die Post überstehen oder der Händler würde direkt hierher liefern, wodurch halt Versandkosten entstehen würden.
Eine Selbstabholung wäre hier wohl die beste Lösung, allerdings müsste die Königin dann vom gleichen shop sein und dann wäre die Chance das es klappt wohl auch sehr gering. Sofern es aber nicht 100% ausgeschlossen ist würde ich es irgendwann Versuchen wollen.
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 101
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 28 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon supi004 » 20. Juli 2018, 13:09

Das selbe habe ich auch schon überlegt.
5m wird deine Kolonie locker schaffen, das ist jetzt nicht die Welt, wenn sie dann Mal eine ordentliche Größe haben.
Ich für meinen Teil werde noch ein bisschen weiter ausprobieren, wie weit ich mit einer Königin komme.

Ich finde die Art an sich für solche Vorhaben ja super, aber die Frage, wie viele Königinnen man braucht, die kam ich dir noch nicht beantworten.

Meinen Kolonie hat übrigens rund ein Jahr gebraucht von der ersten Arbeiterin zu einer jetzt ansehnlichen Größe, dass man sich Mal eine Schlauch und eine größere Arena anschließen kann. Ich tippe momentan so auch 1000 Arbeiterinnen.

Grüße, Daniel

Gesendet von meinem Aquaris X Pro mit Tapatalk
Benutzeravatar
supi004
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 20. Januar 2008, 21:34
Wohnort: Höxter
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 22 mal

Vorherige

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder