Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Beitragvon Abaton23 » 18. Mai 2018, 09:35

Hallo allerseits,
ich habe soeben auf Youtube die Meinung in Kommentaren gelesen, bei zu kleinen Reagenzgläsern würden die Königinnen nicht gründen wollen. Nun, ich bin Anfang dieser Woche beim Spaziergang unerwartet in den Schwarmflug der Camponotus Herculeanus geraten. Aus der Not heraus habe ich schnell Reagenzgläser der Größe 150 x 16mm in der Apotheke geholt. Obwohl ich in vier Apotheken anfragte, konnte ich auf die Schnelle nirgens größere Gläser bekommen. Nun sitzen die Gynen jede einzeln in ihren Reagenzgläsern.

Meine Frage, ist ein Reagenzglas 150 x 16 mm zu klein für Camponotus Herculeanus?
Muss ich sie umsiedeln? Wenn ja, zu welcher Größe würdet Ihr mir raten?
Benutzeravatar
Abaton23
Einsteiger
 

Beiträge: 19
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 18 mal

Re: Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Beitragvon Harry4ANT » 18. Mai 2018, 10:54

Das RG sollte so gewählt sein, dass die Gyne sich locker umdrehen kann.

Ich glaube wenn die Gründung schief geht liegt es eher daran das:

- zu oft gestört wurde, Stress ... &/oder das RG schlecht platziert wurde (Erschütterungen, Licht, Temperatur ...)

- der Wassertank falsch war z.B. die Watte zu dick, nicht feucht genug

- zu große Gründungskammer im RG (also Abstand zur Verschluss Watte)

- Kranke oder nicht begattete Gyne
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für die Beiträge (total 2):
MaddioAbaton23
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1061
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 181 mal
Danke bekommen: 702 mal

Re: Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Beitragvon Serafine » 18. Mai 2018, 11:10

Meine Camponotus barbaricus (Königin + 4 Arbeiterinnen, die sind noch größer als C. herculeanus) kamen in einem Reagenzglas, das weit kleiner als 150x16mm war (eher so 100x1mm) und ich bin mir ziemlich sicher, dass dir in diesem RG gegründet haben. Habe sie später, als das Wasser ausging, in ein 30x200mm-RG umgesiedelt mit Strohhalm als Zugang, da blieben sie dann fast 10 Monate, bis sie schließlich in ein Simants-Nest umzogen.
Für den Anfang sollte ein kleines RG kein Problem sein, wenn dem das Wasser ausgeht würde ich sie in ein großes umsiedeln (da kann man einfach das kleinere RG in das größere legen und warten bis sie umziehen), einfach weil das ewig hält und man sich so weitere Umzüge spart, was der Kolonie Stress erspart.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Abaton23
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1148
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 121 mal
Danke bekommen: 571 mal

Re: Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Beitragvon trailandstreet » 18. Mai 2018, 11:50

In der Regel werden die RG immer zu groß gewählt. Gründungskammern in der Natur sind meist gerade mal so groß, dass sich die Gyne noch gerade so sein umdrehen kann, wenn sie gelenkig genug dafür ist.
Mach dir also deswegen keine Sorgen.
Was man oft auch sehen kann ist, dass gerade Anfänger recht viel Platz übrig lassen, bzw sogar manchmal das RG obendrein noch komplett offen lassen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für die Beiträge (total 2):
UnkerichAbaton23
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3336
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1005 mal
Danke bekommen: 985 mal

Re: Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Beitragvon Abaton23 » 18. Mai 2018, 13:11

Ich danke Euch allen für Eure Antworten, jetzt bin ich wieder beruhigt. Als Anfänger fühlt man sich so unsicher.

Die Reagenzgläser haben außen 16mm, innen ist eine lichte Weite von 14mm. Die Gynen schätze ich auf 15 - 17 mm Größe. Allerdings wenden sie recht leicht, das war beim Einsetzen erkennbar. Ich lotste die Gynen vom Waldweg direkt in die Gläser. Dann musste ich diese schnell verschließen, da sie sich schnell drehten, um wieder herauskrabbeln zu können.

Jetzt liegen sie im hintersten Eck des Schlafzimmers in einem gefalteten Badetuch mit Temperaturfühler. Das ganze Paket liegt über einer Wärmematte und wird bei 24 - 26 Grad gehalten. Ich will sie nur alle 10 Tage kontrollieren. Ich hoffe, das passt so.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Abaton23 für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Abaton23
Einsteiger
 

Beiträge: 19
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 18 mal

Re: Welche Reagenzglasgröße für welche Gyne?

Beitragvon trailandstreet » 22. Mai 2018, 12:56

Ich würde einheimische Arten nicht zu warm halten. Zimmertemperatur sollte ausreichen, das ist in den meisten Fällen ja schon wärmer als draussen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
Abaton23
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3336
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1005 mal
Danke bekommen: 985 mal


Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder