Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Themen über exotische Ameisenarten.

Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Razzaf » 22. Mai 2018, 22:21

Hallo zusammen,

das ist der Diskussionsthread zu meinem Haltungsbericht von Camponotus nicobarensis.

Hier dürft ihr Ideen, Anregungen und Kritik zu der Haltung meiner Camponotus nicobarensis "Kolonie" äußern.
Auch sind Fragen zur Haltung der Art erwünscht und ich versuche jede Frage weitestgehend gut zu beantworten.

Ich hoffe ich stoße auf rege Beteiligung ! :-)

Den Link zum Haltungsbericht findet ihr hier:
Haltungsbericht Camponotus nicobarensis von Razzaf
Razzaf
Einsteiger
 

Beiträge: 34
Registriert: 12. September 2015, 21:54
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 18 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon ReliAnt » 28. Mai 2018, 20:17

Hallo Razzaf,

ein sehr schönes Gründungsnest hast Du da gebaut.
Bei der derzeitigen Außentemperaturen ist eine Beheizung wohl nicht nötig solange Du nicht in einem Tagebau wohnst :D

Bei meinem Nest habe ich mittlerweile auch den Eindruck, dass die Kammern durchschnittlich zu groß sind.
Meine Minikolonie versteckt sich immer in einem der Gänge und nicht in den Kammern - trotz Abdeckung..
Lessons Learned: Mein nächstes Einstiegsnest wird auch kleinere Kammern haben...

Wie gesagt: Gefällt mir gut Dein Nest.

Besonders interessant finde ich, dass Du bisher erfolgreich zwei Gynen zusammen hälst und damit die Art tatsächlich oligogyn zu sein scheint.
Die Mehrzahl meiner Quellen sagt, dass diese Art monogyn ist aber ich habe mittlerweile einen weiteren Bericht über oligogynie gefunden.

Bin sehr gespannt wie es hier bei Dir weiter geht.

Viele Grüße
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 118
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Wohnort: Mannheim/Ludwigshafen
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 73 mal
Danke bekommen: 100 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon Razzaf » 29. Mai 2018, 07:56

Hallo ReliAnt,

schön, dass dir mein Nest gefällt. :)
Mir war wichtig anfangs nach der Gründung wenn die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind ihnen nicht zu viel Platz anzubieten. Nichts desto trotz, denke ich, dass das von mir vorgestellte Nest erstmal reichen wird.

Was die Temperaturen angeht, kann ich dir nur recht geben.
Da ich in einer Dachgeschoss-Wohnung wohne, hat es bei mir im Schrank wo die beiden Gynen zum Gründen drinne liegen aktuell zwischen 27 und 30°C dementsprechend sieht die Entwicklung aber auch rasant aus.


Bei einer Sache würde ich dich aber gerne verbessern, Camponotus nicobarensis ist nicht oligogyn sondern leicht polygyn.

Der Unterschied hierbei ist, dass bei der Polygynie die Königinnen sich untereinander vertragen und somit auch kein Problem darin besteht sie auf engem Raum gemeinsam zu halten. Bei der Oligogynie befinden sich die Gynen zwar in ein und der selben Kolonie, werden aber von den Arbeiterinnen getrennt gehalten, da sie sich gegenseitig nicht akzeptieren. Hierbei werden die einzelnen Gynen meist in jeweils einer Kammer gehalten und haben im Regelfall keinerlei Kontakt zueinander.
Camponotus nicobarensis ist nur leicht polygyn, weil sich nicht wie bei anderen Arten wie z.B. Myrmica rubra ettliche Gynen miteinander vertragen, sondern nur zwei oder maximal drei Gynen. Bei Versuchen mit mehr als drei Gynen haben diese sich meistens bis auf den Tod bekämpft.

Da sich meine beiden Gynen ja noch in der Gründungsphase befinden, spricht man hierbei noch nicht von Polygynie bzw. oligogynie sondern von einer Pleometrose.
Als Pleometrose wird die Gründung mit zwei oder mehreren Gynen bezeichnet. Bei Arten die normalerweise monogyn sind, bekämpfen sich nachdem die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind die Gynen gegenseitig, bis nur noch eine übrig bleibt. Bei manchen Arten (Beispiele kann ich dir leider nicht nennen) geht die Aggression auch von den Arbeiterinnen und nicht von den Gynen selbst aus.

Ich hoffe ich konnte das einigermaßen gut erklären und hoffe ich hab dir da jetzt nicht Dinge erzählt die du bereits wusstest :D

Gruß
Niklas

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Razzaf für die Beiträge (total 2):
ReliAntEjoy
Razzaf
Einsteiger
 

Beiträge: 34
Registriert: 12. September 2015, 21:54
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 18 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon ReliAnt » 29. Mai 2018, 12:53

Hallo Razzaf,

mit der Frage der Kolonieform habe ich mich bisher, obwohl ich diese Art selbst halte, eher weniger beschäftigt, insofern finde ich das sehr interessant zu lesen und zu lernen.

Wie ich auf oligogyn komme: Auf der ersten Seite deines HB‘s steht dies so geschrieben und gleichzeitig aber auch, dass Du den Infoteil dort gerne durch eigene Erfahrungen ergänzen möchtest.
Insofern gehe ich mal davon aus, dass Du das zunächst 1:1 übernommen hast - wohl besseren Wissens.

Bin jedenfalls schon sehr neugierig, wie schnell Deine Kolonie wächst und wie groß sie wird.
Bei zwei Gynen und guter Versorgung wird das ohnehin überproportionale Wachstum nochmals eine ganz andere Steigung haben :-)
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 118
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Wohnort: Mannheim/Ludwigshafen
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 73 mal
Danke bekommen: 100 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon Razzaf » 29. Mai 2018, 15:37

Wie ich auf oligogyn komme: Auf der ersten Seite deines HB‘s steht dies so geschrieben und gleichzeitig aber auch, dass Du den Infoteil dort gerne durch eigene Erfahrungen ergänzen möchtest.
Insofern gehe ich mal davon aus, dass Du das zunächst 1:1 übernommen hast - wohl besseren Wissens.


Richtig, ich habe zunächst erstmal den Steckbrief wie ich ihn vorgefunden habe übernommen und werde ihn nach und nach überarbeiten. :)
Einziges Manko dabei ist aber, dass man Beiträge anscheinend nach einer gewissen Zeit nicht mehr bearbeiten kann. Demnach wird es nicht möglich sein den Steckbrief zu aktualisieren. Finde ich eigentlich sehr schade.
Muss mir mal überlegen wie ich diesen dann updaten werde. Evtl. werde ich ihn nach einiger Zeit wenn ich mal wieder das ein oder andere geändert habe im Haltungsbericht posten.

Bin jedenfalls schon sehr neugierig, wie schnell Deine Kolonie wächst und wie groß sie wird.
Bei zwei Gynen und guter Versorgung wird das ohnehin überproportionale Wachstum nochmals eine ganz andere Steigung haben :-)


Ich bin auch schon sehr gespannt und muss sagen, dass ich jetzt nach den ersten zwei Wochen bereits ein wenig Angst vor dem habe was da noch kommen wird.
Wenn es zu viele werden, werde ich früher oder später wohl ein kleines Platzproblem bekommen. :eek:
Razzaf
Einsteiger
 

Beiträge: 34
Registriert: 12. September 2015, 21:54
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 18 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon Antman03 » 5. Juni 2018, 19:06

Hi,
Ich habe auch vor ca. 2 Wochen einen Haltungsbericht zu Camponotus nicobarensis angefangen(aber nur mit einer Gyne). Kannst ja mal bei meinen Bericht vorbeigucken. So können wir beide Kolonien vergleichen und gucken, ob die Entwicklung mit 2 Gynen wirklich doppelt so schnell ist :baeh:

Hier zum HB:
post412865.html?hilit=Antman03#p412865

Lg
Antman03
Einsteiger
 

Beiträge: 54
Registriert: 30. April 2018, 21:34
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 20 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon Razzaf » 14. Juni 2018, 10:43

Hallo Antman03,

habe gerade mal in deinen Haltungsbericht reingeschaut und finde ihn auch sehr interessant.
Da deine Gyne als du sie bekommen hast ja bereits zwei Puppen hatte, hat deine "Kolonie" bereits einen Vorsprung.
Mal sehen ob ich diesen Zeitnah einholen kann. ;) :p
Heute wird außerdem ein neuer Beitrag folgen, denn es gibt erfreuliches zu berichten !! :)

Gruß
Niklas

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Razzaf für den Beitrag:
Antman03
Razzaf
Einsteiger
 

Beiträge: 34
Registriert: 12. September 2015, 21:54
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 18 mal

Re: Diskussionsthread zu Haltungsbericht Camponotus nicobare

Beitragvon Ameisenstarter » 14. Juni 2018, 12:15

Im Normalfall entwickeln sich Kolonien mit 2 Gynen nicht doppelt so schnell. Zu Beginn werden die Gynen dann nicht so gut versorgt, wie eine einzelne es würde, weshalb die Eiermenge pro Gyne nicht so groß ist.

Es haben auch schon Halter berichtet, dass sie beobachten konnten, dass jeweils nur eine Gyne physogastrisch war und immer nur eine Eier legt. Inwieweit das stimmt weiß ich nicht.

Der größte Vorteil an einer polygynen Kolonie liegt meiner Meinung nach immer noch darin, dass man zwei Gynen hat und die Kolonie nach Verlust einer davon immernoch weiter bestehen kann.

Ich halte ja auch Camponotus nicobarensis, mit 2 Gynen, jedoch kann man die Entwicklung dieser Kolonie wohl kaum vergleichen, da ich aufgrund von Milben, vor ein paar Monaten, einige Parameter verschlechtern musste.


Liebe Grüße :)
Gute Lektüre für Neue im Forum: Wissensteil, Forenregeln
Meine HBs: Camponotus nicobarensis, Formica sanguinea, weitere Kolonien und andere
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 723
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 427 mal
Danke bekommen: 630 mal

Nächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder