Acromyrmex echinatior

Themen über exotische Ameisenarten.

Acromyrmex echinatior

Beitragvon Luis12345 » 11. Juni 2018, 04:47

Hallo zusammen ich habe ein Problem und zwar ziehen meine Acromyrmex um.
Also ich habe ein Pilzbecken, wo der Pilz ist und wo auch das Klima dementsprechend geregelt wird, als Futterbecken habe ich ihnen ein Wüstenbecken eingerichtet.
Das Problem ist, dass sie im Wüstenbecken ein Nest gebaut haben und jetzt dorthin umziehen, ich frag mich, wie der Pilz da überleben soll, weil es dort sehr trocken ist .
Muss ich mir jezt sorgen machen oder wissen die Ameisen schon was sie da tun ?
Benutzeravatar
Luis12345
Einsteiger
 

Beiträge: 78
Registriert: 29. September 2015, 20:22
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 11 mal

Re: Acromyrmex echinatior

Beitragvon Luis12345 » 12. Juni 2018, 12:14

So, hab das Ganze seit gestern nochmals genau beobachtet, und es sieht mir danach aus, als ob sie ein Zweignest gebaut haben, da sie ein Teil des Pilzes im altem Nest gelassen haben. Sie laufen auch seitdem zwischen den 2 Nestern hin und her, leider weiß ich nicht, in welchem Nest sich die Gyne befindet. Mir ist dieses Verhalten so komisch, da ja normalerweise nur Zweignester gebildet werden, wenn mehrere Gynen in einer Kolonie vorkommen oder liege ich da falsch? :confused:
Benutzeravatar
Luis12345
Einsteiger
 

Beiträge: 78
Registriert: 29. September 2015, 20:22
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 11 mal

Re: Acromyrmex echinatior

Beitragvon Zitrone22 » 12. Juni 2018, 12:36

Da liegst du wohl falsch. Es bilden auch streng monogyne Arten, wie z.B. Lasius niger Zweignester, um z.B. Brut zu lagern. Das beste Beispiel sind aber glaube ich Weberameisen. Die haben nur eine Königin und dutzende Zweignester.
Und die Atta sp. im Antstore hatten auch dutzende Zweignester. Vielleicht haben sie nicht genug Platz oder sie finden es dort besser, kenne mich mit Blatschneidern nicht so aus, aber denke mal die wissen, was sie da tun :)
Zitrone22
Einsteiger
 

Beiträge: 163
Registriert: 16. Oktober 2017, 09:58
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Acromyrmex echinatior

Beitragvon Harry4ANT » 12. Juni 2018, 12:45

Zweignest bzw. Zweigpilzbildung ist prinzipiell völlig normal.

Die Frage ist halt warum sie im Futterbecken einen Zweigpilz anlegen statt im Pilzbecken weiter zu kultivieren und ob das langfristig für dich OK ist ;)


Hast du eine entsprechend große Belüftung im Futterbecken ?
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1082
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 717 mal

Re: Acromyrmex echinatior

Beitragvon Luis12345 » 12. Juni 2018, 14:56

Das Futterbecken besitzt keinen Deckel, also es ist komplett geöffnet und es ist wie gesagt sehr trocken, weil ich es ja als Wüstenbecken eingerichtet habe .
Benutzeravatar
Luis12345
Einsteiger
 

Beiträge: 78
Registriert: 29. September 2015, 20:22
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 11 mal

Re: Acromyrmex echinatior

Beitragvon Harry4ANT » 12. Juni 2018, 15:13

Wird sich dann normalerweise relativ schnell von selbst erledigen, dass sie den Pilz wieder umlagern.
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1082
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 717 mal

Re: Acromyrmex echinatior

Beitragvon Luis12345 » 12. Juni 2018, 15:41

Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher, da sie ein Nest in den Sandlehmboden gebaut haben. Der Pilz ist auch in dem Nest, hab da nämlich etwas viel Sand rein, da ich da noch einen Kaktus gepflantzt habe und noch ne andere Pflanze. Die Bauen an ihrem Nest auch schon seit zwei Tagen und zwar so, dass schon am Nesteingang ein Krater aufgehäuft wurde, der schon einige cm in die Höhe geht.
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 12. Juni 2018, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte auf Rechtschreibung achten
Benutzeravatar
Luis12345
Einsteiger
 

Beiträge: 78
Registriert: 29. September 2015, 20:22
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 11 mal


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder