Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Unterfamilie: Formicinae

Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Beitragvon User3165 » 27. Juni 2018, 23:11

Hallo!

Ja, schon klar, ich mache mir auch nicht allzu große Hoffnungen.
Aber ich versuche es trotzdem, und wenn es klappt - sehr nice.
Wenn nicht, dann gibt es eben einen weiteren Bericht eines gescheiterten Gründungsversuch, der die Schwierigkeit der Angelegenheit verdeutlicht^^

Worum geht's?
Lasius (Dendrolasius) fuliginosus (kommt übrigens vom griechischen "dendron" = Baum/Holz) gründet sozialparasitär bei anderen Lasius ssp., idealerweise (in der Natur wahrscheinlich ausschließlich) bei weisellosen Lasius umbratus-Kolonien.

Ich habe vor einigen Tagen mehrere solcher Gynen entdeckt und dachte mir, nimm doch mal eine mit. Ich hatte schon letztes Jahr ein paar nicht sehr durchdachte Versuche gestartet, mit intakten, weiselrichtigen Gründerkolonien von Lasius cf. niger... die natürlich ziemlich schnell mit dem Tod der Gyne endeten. Diesmal bin ich es also anders angegangen.

Der erste Kontakt

Ich habe einer meiner Lasius cf. niger Kolonien ein bisschen Brut und eine noch sehr helle, also frisch geschlüpfte Arbeiterin stibitzt (wenn man das gewaltsame Öffnen des RG-Nestes mit anschließendem Raub einiger Puppen ohne Rücksicht auf Verluste als "stibitzen" bezeichnen kann), und habe sie zu der Lasius fuliginosus-Gyne ins RG gegeben.
Da die schwache Arbeiterin sowieso nichts machen konnte, als hilflos herumzustolpern, und die Gyne auch nicht wirklich wusste, was eigentlich los war... wurde sie zumindest nicht sofort getötet :p

Lasius fuliginosus Königinnen verhalten sich beim Eindringen in das Wirtsnest in der Regel sehr passiv, sie lassen sich regelrecht durch die Verteidiger festnageln... Sie machte daher auch keine Anstalten, die frsich geschlüpfte Arbeiterin zu attackieren.

So sieht es aktuell aus

Momentan sind bereits vier weitere Arbeiterinnen geschlüpft, die die Gyne versorgen, sonst wäre sie wohl bereits gestorben, wenn ich bezüglich der Überlebensdauer außerhalb einer Wirtskolonie richtig informiert bin. Heute habe ich weitere Brut hinzugefügt, welche sofort von den Arbeiterinnen mit den anderen aufgehäuft wurde.

Ich habe gehört, dass Lasius fuliginosus eine relativ große Menge an Arbeiterinnen benötigt, bevor sie mit der Eiablage beginnt... Kann das hier jemand bestätigen bzw. hat ähnliche Gerüchte gehört? In diesem Fall müsste ich wohl noch ein paar mal die Brut aufstocken, was bei Lasius niger ja kein Problem darstellen dürfte ;)

Jetzt warte ich aber erstmal, bis die nächsten Arbeiterinnen fertig sind, und hoffe, dass solange alles rund läuft^^
Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten!

Liebe Grüße,
Gabs


-----

Versuch läuft seit 4 Tagen
Eier: /
Larven: /
Puppen: ~8x L. niger
Arbeiterinnen: 5x L. niger
Gyne: wohlauf
Nahrung: Honig
Dateianhänge
DSC05501 (3).JPG
Fotos stammen vom Anfang, inzwischen mehr Arbeiterinnen ;)
DSC05506 (2).JPG
Fotos stammen vom Anfang, inzwischen mehr Arbeiterinnen ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 10):
RoteameiseErneWopiHHPommesRWSir JoeEjoytrailandstreetAntLimAmeisenstarterUnkerich
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 521
Bilder: 281
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 881 mal
Danke bekommen: 589 mal

Re: Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Beitragvon User3165 » 30. Juni 2018, 22:38

Alles wie gehabt

Der Gyne und den Arbeiterinnen geht es wunderbar! Inzwischen habe ich wieder ein paar Puppen hinzugefügt^^
Ihnen steht übrigens noch keine Arena zur Verfügung, ich hatte noch keine Möglichkeit, eine Dose vorzubereiten... Solange es nicht zu viele sind funktioniert das Füttern ja zum Glück auch im RG ohne Probleme ;)

Meist sitzen sowohl Gyne als auch Arbeiterinnen auf der Brut, ich konnte inzwischen auch Trophallaxis zwischen Gyne und Arbeiterin beobachten.

1270 1269

Fotos für Vergrößerung anklicken!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Versuch läuft seit 6 Tagen
Eier: /
Larven: /
Puppen: ~15x L. niger
Arbeiterinnen: 13x L. niger
Gyne: wohlauf
Nahrung: Honig
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bis bald!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 5):
WopiHHPommesRWSir JoeAmeisenstarterUnkerich
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 521
Bilder: 281
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 881 mal
Danke bekommen: 589 mal

Re: Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Beitragvon User3165 » 3. Juli 2018, 20:04

Es geht voran!

Viel hat sich nicht geändert. Als ich heute nachsah, waren vielleicht 2 oder drei neue Arbeiterinnen dabei... Aber es war schon etwas anders: Bei der Gyne war der dezente Ansatz von Physogastrie zu erahnen!
Ich gehe mal davon aus, dass das ein gutes Zeichen ist; die Eierproduktion scheint in's Rollen zu kommen :bananadancer:
Das war's eigentlich schon wieder. Ach ja, ich habe weitere 25 L. niger Puppen in einem weiteren RG per Schlauch angeschlossen^^

1290 1289

Fotos für Vergrößerung anklicken!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Versuch läuft seit 7 Tagen
Eier: /
Larven: /
Puppen: ~35x L. niger
Arbeiterinnen: 15x L. niger
Gyne: wohlauf
Nahrung: Honig
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr hört sicher bald wieder von mir^^
LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 3):
WopiSir JoeUnkerich
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 521
Bilder: 281
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 881 mal
Danke bekommen: 589 mal

Re: Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Beitragvon User3165 » 9. Juli 2018, 15:04

Das erste Eierpaket!

Soweit geht es allen gut. Die Königin ist jetzt eindeutig physogastrisch, und sie hat erste Eier gelegt, die ordentlich zu einem Paket zusammengefasst wurden.
Aus den Puppen des "wilden" L. niger Volkes sind die ersten Arbeiterinnen, aber auch drei männliche Tiere geschlüpft, von denen eines schon wieder entsorgt wurde^^ ich denke, dass die andern bald folgen werden.
Ich habe inzwischen auch zweimal eine halbe Stubenfliege gefüttert, schließlich müssen bald auch Larven und die Königin mit Proteinen versorgt werden^^

1356
Das erste Eipaket!

1358
L. niger Männchen...

1360
Eindeutig physogastrisch... aber da geht noch weit mehr^^

1361
Proteine werden jetzt dankbar angenommen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Versuch läuft seit 15 Tagen
Eier: kleines Paket, ca. 20 L. fuliginosus!
Larven: /
Puppen: ~18x L. niger
Arbeiterinnen: ~25x L. niger
Gyne: wohlauf, leicht physogastrisch
Nahrung: Honig, halbierte Fliege
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bis bald^^
LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 5):
ErneWopiHHPommesRWUnkerichAmeisenstarter
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 521
Bilder: 281
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 881 mal
Danke bekommen: 589 mal

Re: Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Beitragvon User3165 » 8. August 2018, 14:00

Larven!

Alles läuft weiterhin wunderbar. Inzischen sind alle Lasius niger-Arbeiterinnen geschlüpft.
Eine kleine Puppe ist noch vorhanden, ich nehme aber an, dass sie als Ei oder Larve mitgerutsch ist, als ich zu Beginn Brut einer Lasius niger-Gründerkolonie hinzugefügt hatte.
Aber es gibt trotzdem gute Neuigkeiten: Das Eierpaket ist sehr viel größer, und die ersten kleinen Larven sind da!
Das hat zwar sehr viel länger gedauert, als gedacht, aber zur Entwicklungsdauer steht ja auch nichts in den Steckbriefen...

1457
Königin und Arbeiterinnen sind wohlauf.

1459
Inzwischen sind sie mit ihrem RG-Nest in eine Ferrero-Box eingezogen.
Der Eingang wurde natürlich sofort verbarrikadiert...


1456
Die "wilden" Arbeiterinnen sind ganz schön groß...

1458
Zwei winzige Larven... mit freiem Auge nicht von den Eiern zu unterscheiden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Versuch läuft seit 46 Tagen
Eier: großes Paket
Larven: min. 2
Puppen: 1x L. niger (?)
Arbeiterinnen: >30 L. niger
Gyne: wohlauf, leicht physogastrisch
Nahrung: Honig, halbierte Fliege
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bis bald^^
LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 4):
RoteameiseErneUnkerichAmeisenstarter
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 521
Bilder: 281
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 881 mal
Danke bekommen: 589 mal

Re: Lasius fuliginosus - Gründungsversuch bei Lasius niger

Beitragvon User3165 » 17. September 2018, 16:50

Noch mehr Larven!

Lang ist's her seit der letzten Meldung, viel ist nicht passiert.
Aus allen Eiern sind inzwischen Larven geschlüpft, die bereits unterschiedlich groß geworden sind.
Keine hat sich bis jetzt verpuppt, und ich vermute fast, dass das auch noch bis nächstes Jahr dauern wird...

1503
Aufällig ist die lange und schmale Form der Larven. Auf dem Foto leider nicht sichtbar, aber sie haben auch sehr lange Härchen...

1504
Eigentlich war das leere RG als Umzugsmöglichkeit gedacht, bald werde ich wie's aussieht sogar das auswechseln müssen^^

Ich halte euch über weitere Entwicklungen natürlich auf dem Laufenden, zumindest vor der WR werden meine HB alle nochmal aktualisiert ;)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Versuch läuft seit 86 Tagen
Eier: keine
Larven: einige
Puppen: keine
Arbeiterinnen: >30 L. niger
Gyne: wohlauf, nicht physogastrisch
Nahrung: Honig, halbierte Fliege
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bis bald^^
LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 3):
UnkerichRoteameiseAmeisenstarter
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 521
Bilder: 281
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 881 mal
Danke bekommen: 589 mal


Zurück zu Lasius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder