Steppengrillen züchten

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen

Steppengrillen züchten

Beitragvon OdinsRabe » 13. Juli 2018, 21:41

Hallo,

wie ihr euch bestimmt schon gedacht habt aber ich es gerne schreibe:
Sie sind für meine Ameisen als Futter gedacht

Da meine Schokoschabenzucht nicht funktioniert, suche ich nun nach Alternativen unter Anderem sind das die Steppengrillen, weil sie einfach leiser zirpen als die Heimchen.

Dieser Behälter ist 50x30x30 LxBxH groß
20180713_210837.jpg


Futter haben sie zur Zeit gerade Haferflocken, Fischflocken und ein Stück Gurke

Leider sind es alle noch recht kleine Steppengrillen, da wo ich sie gekauft hab war in der Beschreibung keine Angabe.
Macht mir persönlich nicht viel aus ;-)
Die kleine C.nicobarensis Kolonie hat die kleinen Steppengrillen wo den Transport nicht überstanden haben, mit großer liebe in ihr Nest getragen und das ging relativ schnell.
Also sie lieben sie

Jetzt zu meinen Fragen:
Wie man auf dem Bild vielleicht erkennen kann sind sie wirklich noch sehr klein und ich frage mich ob sie überhaupt zur Watte zum trinken kommen?
Ich hab hier versucht ein Stück Eierkarton als Unterstützung zur Tränke hinzustellen, sie hat sich dann natürlich mit Wasser vollgesaugt was jetzt sehr unschön ist.
Watte soll ja später mal, wenn adulte Tiere dabei sind nicht mehr gut sein.
Hab gelesen das sie dann dort ihre Eier reinlegen? Kann das jemand bestätigen und schlüpfen die kleinen dann nicht in der Watte? Sollte ich dann lieber Stahlwolle rein tun?
Wie man sieht hat der Boden auch eine kleine Erhöhung drin, wodurch sie nicht so einfach bis überhaupt nicht hoch kommen.
Links im Bild hab ich Erde drin, ich wollte testen wie oft ich es anfeuchten muss, damit es immer feucht bleibt. Gebraucht wird es vorerst ja mal noch nicht.
Was mir auch auffällt die sind vermehrt in der Ecke und Versuchen da immer ohne Erfolg hoch zu rennen. Man kann es auch sehr schön auf dem Bild erkennen

Vielleicht hat jemand mit den Steppengrillen Erfahrungen und kann die mit mir/uns Teilen

Grüße Odin

EDIT: es sind ca. 360 Steppengrillen laut Angabe auf dem gelieferten Behälter, ich wollte sie jetzt nicht zählen und hab da einfach mal vertraut ;)
Benutzeravatar
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 150
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 37 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Steppengrillen züchten

Beitragvon Unkerich » 14. Juli 2018, 00:16

Hi,

Ich züchte Heimchen und zeitweise auch Steppengrillen, versuche mal deine Fragen zu beantworten.

Steppengrillen können nicht an glatten Wänden laufen, somit ist eine Kletterhilfe zum Erreichen der Tränke wohl nötig, sofern die Tiere dort trinken können sollen.

Allerdings ist eine Tränke generell eher überflüssig, sofern regelmäßig Frischfutter in Form von Obst, Gemüse, Blättern etc. angeboten wird. Das darin enthaltene Wasser ist ausreichend, und die Gefahr des Ertrinkens der Grillen wird durch das Nichtvorhandensein einer wassergefüllten Tränke natürlich auch eliminiert. Zudem neigen viele Grillen dazu, die feuchte Watte anzufressen, was auch wenig wünschenswert ist.
Damit wären wir beim nächsten Problem, denn wie du bereits angesprochen hast wird feuchte Watte von diversen Grillen gerne als Eiablageort genutzt, die Eier werden sich in der Watte jedoch kaum ordentlich entwickeln können, wegen unpassender Bedingungen, wie schwankender Feuchtigkeit etc. Zudem werden die Eier von den adulten Tieren sehr gerne gefressen.

Als Eiablageort eignen sich daher gut feuchte Erde oder Steckmoosstücke, welche mit einem feinen Gitter/ Gaze so gesichert sind, dass die Weibchen ihre Eier mithilfe der Legeröhre zwar ablegen, die Eier jedoch nicht ausgegraben und gefressen werden können.
Diese Behältnisse können in regelmäßigen Abständen entfernt werden, so kann man die Tiere (bei Bedarf) auch nach Größe sortiert halten.

Als Untergrund würde ich (unbehandelte) Holzspäne o. Ä. empfehlen, um den Tieren das Laufen zu vereinfachen.
Lose Erde ist eher weniger sinnvoll, da sie Reinigungsarbeiten etwas erschwert, und Milben einen relativ guten Nährboden bietet, insbesondere wenn sie feucht gehalten wird. Wenn die Grillen adult sind kommt außerdem noch hinzu, dass die Erde als Eiablageort genutzt würde, was aus oben genannten Gründen eher ungünstig ist.

So, ich hoffe ich konnte etwas helfen :)


LG
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
OdinsRabe
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1091
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1697 mal
Danke bekommen: 1388 mal

Re: Steppengrillen züchten

Beitragvon OdinsRabe » 14. Juli 2018, 08:51

vielen Dank

hab es gleich umgesetzt, hatte hier noch 100% natürliches Kleintierstreu und für meine Degus hab ich immer Hanfeinstreu hier, die übrigens auch mal gerne einen Mehlwurm vernaschen :p .
Hab es mal halb halb als Bodeneinstreu verwendet, nun klappt das Ganze schon viel besser.
Die Tränke hab ich nun auch komplett entfernt und werde ihnen immer frisches Futter anbieten.

20180714_083419.jpg


Wahrscheinlich würden sie nicht rauskommen, aber mit einem Deckel und etwas Gaze fühle ich mich doch sicherer.

Deckel.jpg


Ich hab das Gefühl, dass meine Wohnung die gesamte Luftfeuchtigkeit wie ein Schwamm aufsaugt, es dauert ca. einen halben Tag und die Erde ist wieder komplett trocken, ich hoffe ich bekomme das in den Griff bis die Grillen adult sind.
Ich werde wohl fleißig befeuchten müssen.

Grüße Odin

EDIT: Werde dann noch eine Gaze über die Erde spannen um den gefräsigen Grillen das Fressen der eigenen Kinder zu verweigern.
Der Erdebehälter ist noch relativ hoch, vielleicht sollte ich da auch noch eine Art Rampe hinstellen.
Benutzeravatar
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 150
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 37 mal
Danke bekommen: 46 mal


Zurück zu Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder