Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstarter

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 974 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

#9 Re: Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstart

Beitrag von Ameisenstarter » 22. September 2019, 19:24

Heute ein kleines Update.


Der Kolonie geht es soweit gut, wobei es wenig Wachstum seit dem letzten Update gab. Grund hierfür ist ein Fehler meinerseits.

Während ich im Urlaub war, habe ich den Ameisen ein kleines RG voll Honig in die Arena gestellt, da der Kohlenhydratbedarf dieser Kolonie so groß ist. Das hätte auch so geklappt, wenn die Ameisen nicht an der Scheibe über dem RG versucht hätten den Rahmen zu überwinden, wobei sie runtergefallen sind.

Entsprechend sind leider einige Ameisen in den Honig gefallen.




IMG_20190922_190050.jpg

Momentan befindet sich nur ein kleiner Teil der Kolonie im Nest. Die meisten sind in der Arena verteilt.


Heute ist mit einem Alter von ca. 1 1/2 Jahren leider meine Gottesanbeterin der Art Gongylus gongylodes gestorben.
IMG_20190922_131912.jpg

Nachdem ich das heute früh entdeckt hatte, habe ich mich entschieden, sie zu verfüttern.

Davon habe ich über 4 Stunden eine Zeitrafferaufnahme gemacht:




Diskussion: diskussion-zu-camponotus-brasiliensis-von-ameisenstarter-t58856.html


Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag (Insgesamt 2):
UnkerichUser3165

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 974 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

#10 Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstarter

Beitrag von Ameisenstarter » 4. März 2020, 20:24

Die Camponotus brasiliensis Königin - eine echte Schönheit.
IMG_20200304_195557.jpg

Momentan habe ich leider wenig Zeit zu berichten. Die Kolonie entwickelt sich langsam aber stetig. Das Nest muss ich momentan alle 2 Tage bewässern, da die Ameisen sonst in die Arena ziehen.

So wie gerade geschehen. Die Gyne sitzt mit Arbeiterinnen auf der Erde und die Brut ist im Inneren des Erdhügels.
Dafür lässt sich gerade die Königin gut beobachten.



Die Fütterung besteht momentan aus Ahornsirup, Fliegen und was sich so im Haus findet (Spinnen etc., natürlich nicht lebendig).

Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusHarry4ANT

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 974 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

#11 Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstarter

Beitrag von Ameisenstarter » 5. Juni 2020, 15:47

Endlich wieder ein Update...

Zuletzt kam wenig über meine Camponotus brasiliensis Kolonie, was einfach daran liegt, dass nicht viel neues passiert. Die Kolonie wächst stetig weiter, wobei es nicht so rasant geht, was ich auch eher begrüße. Die Brut wird ein wenig schwungartig aufgezogen, sodass erst kürzlich eine ganze Menge Puppen vorhanden waren, jetzt kaum mehr. Dafür gibt es eine ganze Menge Eier.


Hier das Nest:
IMG_20200605_153442.jpg
Ich befeuchte aktuell alle 1-2 Tage, was die Ameisen auch wollen, da sie sonst gerne mal in die Arena ziehen.

Die Temperatur beträgt an der wärmsten Stelle ca. 28°C, ich beheize dauerhaft.



Wie gesagt, sind die Ameisen auch schonmal in die Arena umgezogen und so wurde diese im Laufe der Zeit (im August ist immerhin schon das zweite Haltungsjahr abgeschlossen) sehr sehr stark umgestaltet...
IMG_20200605_153509.jpg
Die Tillandsien wurden teilweise umgestürzt bzw. angeknabbert, weswegen sie irgendwann eingingen. Die ursprünglich getrennten Sand und Erdabschnitte sind komplett vermischt und einseitig aufgetürmt. Der freie Glasboden, den die Ameisen geschaffen haben, wird zur Fütterung genutzt. Bis auf sehr große Futterreste bleibt alles in der Anlage liegen und wird von Springschwänzen sowie Milben langsam zersetzt.



Die Außenaktivität ist sehr unterschiedlich und es sind immer 10-50 Ameisen in der Arena unterwegs (gerade bei Fütterung steigt die Aktivität natürlich rapide).


Diskussion: https://www.ameisenforum.de/diskussion- ... 58856.html


Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag (Insgesamt 4):
ErneZitrusHarry4ANTMaddio

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“