Meine erste Kolonie (Camponotus nicobarensis)

Unterfamilie: Formicinae

Meine erste Kolonie (Camponotus nicobarensis)

Beitragvon Stewojo » 12. September 2018, 21:13

Hallo zusammen,
ich habe mich vor 5 jahren und jetzt aktuell mit dem Thema Ameisenhaltung beschäftigt....und habe mich letzte Woche dazu entschlossen mir Ameisen zu kaufen und das Risiko einzugehen sie mir zuschicken zu lassen.
Ich habe mich für Camponotus nicobarensis entschieden da sie recht groß sind und einfach zu halten sein sollen.
Ich habe 2 Königinnen mit je 2-10 Arbeiterinnen bei Bestants bestellt und sie mir per Express zusenden lassen. Da ich nicht wollte das sie zu lang gestresst werden.
Als ich die bestellung Donnerstag letzter Woche aufgegeben habe hatte ich schon ein gebrauchtes Formicarium gekauft gereinigt und mit einem kleinen selbst gebasteltem Ytonnest eingerichtet.
Zusätzlich habe ich Vogelsand als Bodengrund und darüber Sand/Lehm in zwei brauntönen geschichtet. Den Sand/Lehmmix habe ich angefeuchtet damit er eine festere Verbindung erzeugt und besser zu begehen ist.
Bestants hat mir per Whatsapp bescheid gegeben als sie die Ameisen am Montag losgeschickt haben. Sie kamen am Dienstag mittag an. Ich war seit langem sehr gespannt und habe mich riesig gefreut als ich das Paket in Empfang genommen habe.
Im Reagenzglas waren 2 Königinnen und 18 arbeiterinnen samt Eipaket. Augenscheinlich alle gesund. :p

Werde immer mal wieder aktualisieren.....
Stewojo
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 11. September 2018, 21:05
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine erste Kolonie (Camponotus nicobarensis)

Beitragvon Serafine » 12. September 2018, 22:37

Vorsicht mit Vogelsand!

Der ist für den Boden von Vogelkäfigen gedacht und deshalb oft giftig, da sich ja nichts auf dem Vogelkot (und dem runtergefallenen Futter) breitmachen soll. Terrariensand ist da die deutlich sicherere Wahl. Wobei die Sand-Lehm-Schicht die Ameisen erstmal schützen sollte, selbst wenn der Sand giftig sein sollte - auf Dauer würde ich das Risiko aber nicht eingehen.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1473
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 181 mal
Danke bekommen: 817 mal

Re: Meine erste Kolonie (Camponotus nicobarensis)

Beitragvon Stewojo » 12. September 2018, 22:43

Serafine hat geschrieben:Vorsicht mit Vogelsand!

Der ist für den Boden von Vogelkäfigen gedacht und deshalb oft giftig, da sich ja nichts auf dem Vogelkot (und dem runtergefallenen Futter) breitmachen soll. Terrariensand ist da die deutlich sicherere Wahl. Wobei die Sand-Lehm-Schicht die Ameisen erstmal schützen sollte, selbst wenn der Sand giftig sein sollte - auf Dauer würde ich das Risiko aber nicht eingehen.


Ich habe Vogelsand mit Muschelsplittern und ohne zusätze gekauft.
Im Megazoo in Köln. Ich habe bei meinen Eidechsen,Heimchen und Scharben nur gute erfahrungen damit gemacht. Er ist äußerst sauber und keimfrei...
Meinst du den Anishaltigen?
Stewojo
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 11. September 2018, 21:05
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine erste Kolonie (Camponotus nicobarensis)

Beitragvon Stewojo » 12. September 2018, 23:22

Stewojo hat geschrieben:
Serafine hat geschrieben:Vorsicht mit Vogelsand!

Der ist für den Boden von Vogelkäfigen gedacht und deshalb oft giftig, da sich ja nichts auf dem Vogelkot (und dem runtergefallenen Futter) breitmachen soll. Terrariensand ist da die deutlich sicherere Wahl. Wobei die Sand-Lehm-Schicht die Ameisen erstmal schützen sollte, selbst wenn der Sand giftig sein sollte - auf Dauer würde ich das Risiko aber nicht eingehen.


Ich habe Vogelsand mit Muschelsplittern und ohne Chemische zusätze gekauft.
Im Megazoo in Köln. Ich habe bei meinen Eidechsen,Heimchen und Scharben nur gute erfahrungen damit gemacht. Er ist äußerst sauber und keimfrei...
Meinst du den Anishaltigen?

........
Du hast recht! Im Vogelsand ist Anisöl...
Und das wird durch UV einstrahlung zersetzt und ist das giftig...
Anisöl wird sogar zum vertreiben von Ameisen verwendet.
Ok morgen kommt er raus und ich fülle nur Lehm/Sandmischung auf!
Da ließt man Monate lang nahezu allles.....aber daa ist untergegangen.
Danke für den Hinweis :clap:
Stewojo
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 11. September 2018, 21:05
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Camponotus (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder