Formica fusca - Winterquartier?

Fotos und Videos von Ameisen, deren Behausungen und mehr.

Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon Zaphod » 20. November 2018, 21:39

Hallo Forum,

ich habe mir in der Diapause eine Formica fusca Dame bestellt. Um die Winterruhe möglichst aufrecht zu erhalten habe ich einen Plan gefasst und hätte zu dem Plan gerne eure Meinung gehört. Wenn ihr der Meinung seit, das es verantwortungslos oder dumm war diese in der Diapause zu kaufen, dann ist es eure Meinung, leider hilft sie mir nicht weiter =).
Ich kann verstehen, wenn es euch trotzdem so stört das ich die Diapause unterbreche bzw. gefährde, ich mache mir selber schon genug Sorgen und bin verunsichert, darum ja auch dieser Beitrag.

Ich habe dazu ein Video gemacht, so kann man am besten sehen und verstehen was ich vorhabe.




Leider ist die länge etwas ausgeufert, der Teil ab 3:20 bis 7:30 ist nur der Bau des Behältnisses und kann gerne übersprungen werden.


mfg,

Zaphod
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 20. November 2018, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Youtube Video eingebunden

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Zaphod für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Zaphod
Einsteiger
 

Beiträge: 11
Registriert: 17. November 2018, 14:54
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon Sir Joe » 21. November 2018, 17:50

Hallo Zaphod,

Zaphod hat geschrieben:Wenn ihr der Meinung seit, das es verantwortungslos oder dumm war diese in der Diapause zu kaufen, dann ist es eure Meinung, leider hilft sie mir nicht weiter =).


also wirklich, wie kannst du nur , die armen Tiere, geht ja mal gar nicht :p :ironie:

Nein so wild ist das jetzt nicht, wirklich Probleme würde es erst geben, wenn die Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt fallen, weil dann auch das Wasser im RG gefriert aber dann würde ein verantwortungsvoller Händler auch keine Tiere versenden.

Es gibt übrigens auch Meinungen, dass große Kolonien von Formicinae besser in der Winterruhe versendet werden, da die Aktivität dann geringer ist und nicht das Risiko besteht, dass die Ameisen sich durch zu viel Ameisensäure selbst eliminieren. Ein Contra-Punkt, warum ich eher dazu raten würde einheimische Arten nicht während der Winterruhe zu bestellen ist eher der, dass du sowieso nichts von der Kolonie hast und als Anfänger besser das Risiko der Winterruhe beim Händler lässt. Wie dem auch sei, so wild ist das nun wirklich nicht.

Nun zu deinem Winterquartier: Du machst dir da viel zu viele Gedanken und gehst das Ganze ganz schön kompliziert an. Bei einem einzelnen Reagenzglas reicht es eigentlich, dieses abzudunkeln und im Kühlschrank zu legen. Ich hab das immer in einer Frischhaltebox, in der das Reagenzglas längs noch eben rein gepasst hatte, in Küchenpapier gebettet und dann im Kühlschrank gelegt. Den Wassertank etwas tiefer zu platzieren muss nicht sein wenn dieser richtig präpariert ist, ist aber als Vorsichtsmaßnahme durchaus empfehlenswert.

Wenn die Kolonie angekommen ist, würde ich dir raten, das Reagenzglas einmal in Ruhe ganz genau zu inspizieren und zu schauen wie viele Ameisen und ob Brut vorhanden ist. Mach am besten auch gleich ein paar Fotos. Wenn du damit fertig bist, dann ab in den Kühlschrank mit der Kolonie. Ob nun in den von dir gebastelten Karton oder einer kleineren Box oder einfach nur das abgedunkelte Reagenzglas, bleibt dir überlassen.

Schöne Grüße,
Sir Joe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Timmey91
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 686
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 962 mal
Danke bekommen: 919 mal

Re: Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon Zaphod » 21. November 2018, 19:23

@ Sir Joe
Hallo,

und vielen vielen dank, das du mir antwortest, ich bin so froh zu hören das jetzt nicht die Welt zusammen bricht.

Ja, das mit der Diapause wurde mir schon zwei, dreimal gesagt, das ich jetzt nichts davon habe, aber das ist nicht so schlimm, ich will da ja nicht dauernd drauf schauen, bzw. ist das für mich nicht wie ein Spielzeug das ich benutzen muss. Ich habe vor während der Diapause die Arena und das Formicarium zu bauen.

Morgen kann ich die Ameise abholen, sie muss jetzt bei der Post schlafen.

Ich werde Bilder machen sobald ich kann und diese auch hier online stellen.
Benutzeravatar
Zaphod
Einsteiger
 

Beiträge: 11
Registriert: 17. November 2018, 14:54
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon trailandstreet » 22. November 2018, 11:28

Ich sehe darin kein Problem, wenn heimische Arten in der Winterruhe versendet werden. Es könnte da höchstens mal zu warm werden und die Tiere werden wieder aktiv.
Bei tropischen oder subtropischen Arten ist das was anderes, die erfrieren ja meist schon bei zu geringen Plustemperaturen.
lorem ipsum
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3661
Registriert: 21. August 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1050 mal
Danke bekommen: 1149 mal

Re: Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon Zaphod » 22. November 2018, 14:00

Hallo und auch dir danke das du mich beruhigst.. :D

Seit ein paar Minuten gibt es in meiner Wohnung nun eine zweite Königin.

Hier mal die Bilder, ich habe 1 Königin + 4 Arbeiter gezählt, leider ist das Fotografieren in ein Reagenzglas nicht so einfach und das sind die schärfsten Bilder.
Ankunft_1.jpg

Ankunft_2.jpg

Ankunft_3.jpg



ich habe nun vor, den Wasserstand zu beobachten und gegeben falls die Ameisen in ein neues Reagenzglas umziehen zu lassen. Ich denke hier kann reicht es handelsübliche Watte ohne Zusätze zu verwenden oder ?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Zaphod für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Zaphod
Einsteiger
 

Beiträge: 11
Registriert: 17. November 2018, 14:54
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon Unkerich » 23. November 2018, 01:04

Hi,
Ja, ich würde Dir handelsübliche (Baumwoll-)Watte empfehlen, wie sie in den meisten Drogerien etc. erhältlich ist.
Ich persönlich verwende auch gerne Baumwollwattepads.

Allerdings dürfte der Wassertank vermutlich noch ohne Probleme für die komplette Winterruhe reichen, sofern es nicht zu Unfällen wie einem Auslaufen o. Ä. kommt.


Grüße
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1147
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 12:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1898 mal
Danke bekommen: 1519 mal

Re: Formica fusca - Winterquartier?

Beitragvon Zaphod » 23. November 2018, 07:33

Danke @Unkerich,

wie lange der Wassertank reicht ist für mich leider überhaupt nicht zu bestimmen. Hab ja keine Werte bisher sammeln können.
Ich werde Wöchentlich einmal rein schauen, ob der Tank noch Wasser hat. Mehr wollte ich nicht tun.
Benutzeravatar
Zaphod
Einsteiger
 

Beiträge: 11
Registriert: 17. November 2018, 14:54
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 2 mal


Zurück zu Fotos & Videos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder