Fressen Ameisen Plastik?

Fressen Ameisen Plastik?

Beitragvon Viranto » 8. April 2019, 09:41

Können sich Ameisen durch Plastik durchfressen? Und zwar habe ich jetzt meine Camponotus barbaricus bekommen und möchte die Sauerstoffzufuhr ein wenig ausbessern. Dazu wollte ich kleine Löcher mit der Stecknadel in die Schläuche machen. Ist das ratsam? Oder haben sie durch die kleinen Wölbungen die beim Stechen in den Schlauch entstehen, einen Angriffspunkt, wovon sie diesen anfressen könnten?
Viranto
Einsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 7. November 2018, 14:33
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Fressen Ameisen Plastik?

Beitragvon Serafine » 8. April 2019, 10:55

Ist nicht nötig. Meine haben ca. 2 Meter Schlauch zwischen zwei Arenen und das läuft seit fast 2 Jahren. Bei mehr Schlauch würde ich einfach alle 3 Meter eine kleine Arena einbauen.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1661
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Wohnort: #niemehrCDU #gehtwählen
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 219 mal
Danke bekommen: 959 mal

Re: Fressen Ameisen Plastik?

Beitragvon Viranto » 8. April 2019, 14:44

Serafine hat geschrieben:Ist nicht nötig. Meine haben ca. 2 Meter Schlauch zwischen zwei Arenen und das läuft seit fast 2 Jahren. Bei mehr Schlauch würde ich einfach alle 3 Meter eine kleine Arena einbauen.


Bei mir steigt allerdings die Luftfeuchtigkeit relativ schnell an. Vor 4 Tagen waren im Nest noch 30% mittlerweile bin ich bei etwas mehr als 50%. Noch ist das akzetabel, aber mehr als 60% sollen diese ja nicht im Nest haben. Und die Arena liegt auch bei 50% und sollte ja angeblich zwischen 30% und 50% liegen. Ich hab Sorge das das noch mehr ansteigt und dann auch Schimmel kommt. Bei normalen Terrarien hat man ja immer ein Durchzug. Bei mir kommt aber nur die Luft von oben und das scheint wohl nicht zu reichen. (Es ist noch klein, es gibt eine Arena und ein Nest.)

Vllt muss ich mir irgendwie mal so ein Schlauchteiler zulegen und einen ganz kurzen Schlauch mit Gitter nur für die Lüftung zulegen.
Viranto
Einsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 7. November 2018, 14:33
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Fressen Ameisen Plastik?

Beitragvon Serafine » 8. April 2019, 15:13

Bei Camponotus barbaricus (die am besten in einem RG leben sollten bis sie 60-80 Arbeiterinnen haben) muss man sich nicht wirklich groß um Bewässerung kümmern.

Auch schwankt deine Nest-/Arenafeuchtigkeit je nach Umgebungsfeuchte, bei Regenwetter hatte ich auch schon 85-90% in der Arena obwohl ich die nie bewässer (hab allerdings Wasser-RGs direkt an das Nest angeschlossen, daher herrscht immer eine gewisse Grundfeuchte im Nest). Generell ist den Ameisen die Luftfeuchtigkeit eher egal, hab das Nest aus Versehen auch schonmal überwässert und 5 Wochen ordentlich Kondensation gehabt, das hat die nicht interessiert (muss man halt aufpassen wegen erhöhter Schimmelgefahr, aber die Art ist allgemein SEHR reinlich, sogar was die Müllkammern im Nest angeht).

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Viranto
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1661
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Wohnort: #niemehrCDU #gehtwählen
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 219 mal
Danke bekommen: 959 mal

Re: Fressen Ameisen Plastik?

Beitragvon Viranto » 8. April 2019, 15:49

Serafine hat geschrieben:Bei Camponotus barbaricus (die am besten in einem RG leben sollten bis sie 60-80 Arbeiterinnen haben) muss man sich nicht wirklich groß um Bewässerung kümmern.

Auch schwankt deine Nest-/Arenafeuchtigkeit je nach Umgebungsfeuchte, bei Regenwetter hatte ich auch schon 85-90% in der Arena obwohl ich die nie bewässer (hab allerdings Wasser-RGs direkt an das Nest angeschlossen, daher herrscht immer eine gewisse Grundfeuchte im Nest). Generell ist den Ameisen die Luftfeuchtigkeit eher egal, hab das Nest aus Versehen auch schonmal überwässert und 5 Wochen ordentlich Kondensation gehabt, das hat die nicht interessiert (muss man halt aufpassen wegen erhöhter Schimmelgefahr, aber die Art ist allgemein SEHR reinlich, sogar was die Müllkammern im Nest angeht).


Dann Danke dir. 60-80? Ich glaube soviel passt nicht in das Reagenzglas. Ich hab das Reagenzglas mit dem Nest verbunden und vom Nest aus eine Verbindung zur Arena geschaffen. Ich hoffe das sie das Reagenzglas verlassen, da ich dort kein Wasser nachfüllen kann. Sobald sie in dem Nest wohnen, könnte ich immer ein neues anstecken. Aber gut zu wissen das sie da nicht so empfindlich sind. Aktuell habe ich nur die Königin und eine Arbeiterin und 4 große wackelnde Larven und paar Eier.
Viranto
Einsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 7. November 2018, 14:33
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Fressen Ameisen Plastik?

Beitragvon Serafine » 9. April 2019, 01:41

Viranto hat geschrieben:Dann Danke dir. 60-80? Ich glaube soviel passt nicht in das Reagenzglas.

Naja, ich hatte die in einem 30x200mm-RG. Da passen auch bei Camponotus ein paar Dutzend Ameisen rein :D
Besagte RGs kann ich übrigens als Satellitennester sehr empfehlen.

Viranto hat geschrieben:Ich hab das Reagenzglas mit dem Nest verbunden und vom Nest aus eine Verbindung zur Arena geschaffen. Ich hoffe das sie das Reagenzglas verlassen, da ich dort kein Wasser nachfüllen kann. Sobald sie in dem Nest wohnen, könnte ich immer ein neues anstecken.

Das klingt super. Mit einem RG am Nest ist auch immer eine gewisse Grundfeuchte sicher gestellt. Bei mir tragen sie auch gerne Puppen die kurz vor dem schlüpfen sind in die Wasser-RGs.

Die Art profitiert btw ENORM von einer Wärmequelle. Ein normales 15-Watt-Wärmekabel reicht völlig aus, einfach an einer Seite ans Nest montieren (Tag-/Nacht-Wechsel ist völlig unnötig, einfach dauerhaft anlassen). Das verkürzt die Entwicklungszeit um gut 30-50%.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1661
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Wohnort: #niemehrCDU #gehtwählen
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 219 mal
Danke bekommen: 959 mal


Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder