Camponotus compositor für den Einstieg

Camponotus compositor für den Einstieg

Beitragvon Embrey » 14. Juni 2019, 23:40

Hallo Zusammen

Ich möchte mir gerne eine Ameisenfarm zulegen und habe mich in den Letzen Monaten intensiv mit den Arten und der Haltung befasst. Leider konnte ich mich noch nicht auf eine geeignete Art festlegen, da mich bei den üblichen „Einsteigerarten“ wie Formica fusca, Camponotus herculeanus/ligniperdus, Lasius niger, Messor barbarus etc. die maximalle Koloniegröße etwas abschreckt. Ich finde es extrem faszinierend wie eine Kolonie von einer vereinzelten Königin mit einer Handvoll Arbeiterinnen zu einer stattlichen Grösse wächst, trotzdem habe ich Angst in 2-3 Jahren etwas überrennt zu werden. Im Internet wird oft zu Camponotus Arten mit geringer Koloniegröße geraten. Hat jemand schon mit der Camponotus compositor Erfahrungen gemacht? Die gefundenen Informationen hier klingen sehr vielversprechend (leider sind nicht viele Quellen vorhanden):

- Stattliche Größe
- Maximale Koloniegröße: in der Heimhaltung bis 300 Tiere
- Keine Winterruhe
- Aggression: gering
- Ausbruchsintensivität: gering
- Tagesaktiv / Nachtaktiv: 100% Tagesaktiv
- Keine Anpassung der Luftfeuchtigkeit

Für alle Tipps, Erfahrungen & Empfehlungen (auch zu anderen Arten) wäre ich sehr dankbar.

MFG
Embrey
Einsteiger
 

Beiträge: 1
Registriert: 14. Juni 2019, 23:11
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder