Camponotus cruentatus - LaTun´s Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
LaTun
Einsteiger
Online
Beiträge: 24
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#1 Camponotus cruentatus - LaTun´s Haltungsbericht

Beitrag von LaTun » 13. Februar 2020, 15:45

Hallo,
es gibt noch einen zweiten Haltungsbericht von mir. Diesmal von Camponotus cruentatus, einer große südeuropäischen Rossameise.
Diese gefällt mir schon lange, besonders das matte schwarz/braun mit einem ticken Rot/orange am Gaster. Sowie die schöne Größe der Majore.

Nach langem hin und her habe ich mich endlich entschlossen eine kleine Kolonie der Art zukaufen, eine Königin mit 4 Arbeiterinnen und einem kleinen Haufen Larven.
Aber erstmal ein paar grobe Daten zu der Art:

Größe
Arbeiterinnen: ca. 6 - 14 mm
Königinnen: ca. 14 - 16 mm
Männchen: ca. 7 - 8 mm

Haltungsparameter:
Temperatur(im Nest): 25-30 GRad
Arena: Raumtemperatur
Winterruhe: ja, von Ende November bis Ende Februar bei ca. 15 Grad
Koloniegröße soll bis in die 10.000 gehen, aber darauf bin ich bereits mit entsprechend Platz vorbereitet.


So mit dem Formalitäten aus dem Weg geht es jetzt mit dem Haltungsbericht los. :D

Heute kamen die Ameisen nach guten 3 TAgen Versandt gut verpackt bei mir an. Die Königin und Arbeiterinnen sind wohlauf und passen sehr gut auf ihr kleines Larvenpaket auf.
Kolonie direkt nach der Ankunft
Kolonie direkt nach der Ankunft
Das Reagenzglas habe ich an eine kleine Arena angeschlossen, mit Gips als Bodengrund und etwas Sand/Tannennadeln/Steinchen, mit welchen sie auch schon den Eingang zum RG verkleinert haben. :lol:
Als Ausbruchsschutz dient Talkum am Deckel.
Derzeit sind sie noch in der verkürzten Winterruhe, bei ca. 17 Grad. Anfang März schalte ich dann die Wärmelampe über der Arena an, habe es natürlich schon vorher ausprobiert und komme auf eine Temperatur von ca 30 Grad direkt unter der Lampe.
Etwas Zuckerwasser in einer kleinen Träncke steht bereit. Nach der Erhöhung der Temperatur Anfang März biete ich dann auch Proteine an, welche brav im Tiefkühlfach auf sie warten.
Ins Nest werde ich frühestens Ende April schauen, damit die Tiere ihre Ruhe haben. Denn man liest oft das kleine Kolonien/Königinnen sehr schnell Brut fressen.


Entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten stehen auch schon bereit, wenn sie das derzeitige RG voll ist habe ich schon Pläne für ein Ytong Nest. Und als Endarena/Nest steht ein 120cm Becken bereit.

Hier noch ein Link zum Diskussionsthread:


LG
Albert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 6):
ZitrusHarry4ANTErneTheDravnUser3165HollySue

LaTun
Einsteiger
Online
Beiträge: 24
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#2 Camponotus cruentatus - LaTun´s Haltungsbericht

Beitrag von LaTun » 20. Februar 2020, 16:49

Hallo,
heute gibt es ein kleines Update.
Die Kolonie hat sich klasse eingelebt. Und sind trotz kühlerer Temperaturen und kleiner Koloniegröße recht aktiv, allerdings nur im Schutze der Dunkelheit.

Auch ist mir beim beobachten eine klare Arbeiterinnenteilung aufgefallen, Arbeiterin 1 sitzt immer im Strohalm und bewacht den Eingagng, Arbeiterin 2 furagiert Abends meist etwas (ihr fehlt ein Teil des rechten Fühlers), die anderen beiden bleiben immer im Nest und kümmern sich um Brut und Königin.

Leider hat meine Neugier doch überwogen und ich habe vorsichtig mal ins Nest gelugt. Die mitgebrachten Larven sind mittlerweile etwas größer und haben schöne dunkle Bäuche.
Ebenso ist die Königin etwas Gaster durch sehr prall gefüllten Kropf oder durch Fetteinlagerungen (Fettkörper) stark angeschwollen ist.">physogastrisch, es werden also vielleicht bald neue Eier gelegt.

Gefüttert werden sie derzeit mit Mikrogrillen (Fruchtfliegen wurden nicht angenommen) und verdünnten Invertzucker, dieser wird im Gegensatz zu Zuckerwasser gut angenommen.

Anbei noch ein paar Bilder von Arena und Ameisen.
Die kleine Anlage, einfach eine Gefrierdose mit etwas Bodengrund
Die kleine Anlage, einfach eine Gefrierdose mit etwas Bodengrund
Arbeiterin beim Sand eintragen
Arbeiterin beim Sand eintragen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 4):
Harry4ANTZitrusErneHollySue

LaTun
Einsteiger
Online
Beiträge: 24
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#3 Camponotus cruentatus - LaTun´s Haltungsbericht

Beitrag von LaTun » 28. Februar 2020, 20:33

Ein kleines Update(ohne Bilder), die gibt es beim nächsten in ca.3-4 Wochen:

Ich habe heute die Heizlampe eingeschaltet, diese wird von einer Zeitschaltuhr gesetuert und ist von ca. 10 Uhr bis 21 Uhr eingeschaltet.
Dies habe ich im voraus bereits ausgiebig getestet, so das die die Temperaturen passen. Direkt unter der Lampe sind es 31 Grad Celsius, vor dem Nesteingang 29 Grad und ca. 10cm weg vom Lichtkegel noch kuschelige 25 Grad.
Selbstverständlich ist die Heizlampe nicht direkt auf das RG gerichtet.

Diesen Temperaturanstieg haben auch die Ameisen bemerkt, es kamen 3 von 4 Arbeiterinnen aus dem Rg um sich zusonnen. :D
Als sie mich bemerkten zogen sie zwei schnell wieder zurück, lediglich die Arbeiterin auf Außendienst blieb draußen und begann sich am Ahornsirup zulaben.

Auch Fruchtfliegen wurden heute mit großer Begeisterung eingetragen. Von 5 Stück wurden 4 ins Nest gebracht und eine direkt vor Ort zerlegt. 8)
Der Kolonie scheint die Wräme also gut zugefallen, vielleicht legt die Königin ja bald neue Eier, so gefüllt wie ihr Gster beim letzten Checkup war-

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 4):
User3165Harry4ANTZitrusHollySue

LaTun
Einsteiger
Online
Beiträge: 24
Registriert: 23. Oktober 2018, 16:56
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#4 Camponotus cruentatus - LaTun´s Haltungsbericht

Beitrag von LaTun » 26. März 2020, 18:55

26.03.2020

So in der Zwischenzeit hat sich einiges getan.

Sie haben jetzt ein etwas schöneres Setup wo ich sie auch leichter beobachten kann.
IMG_7459.JPG
Das Nest ist noch versperrt sobald sie aber das Reagenzglas voll haben kann ich einfach den Stopfen entfernen und sie können umziehen.

Die Kolonie war in letzter Zeit recht aktiv und hat viele Kohlendhydrate angenommen. Insekten wurden aber ignoriert. In den nächsten Tagen werde ich mal auf Stubenfliegen Jagd gehen.
IMG_7447.JPG

Auch habe ich mal das RG angehoben und nach den Larven geschaut, diese sind sehr gut gewachsen und eine sollte bald groß genug für die Verpuppung sein.
IMG_7596.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LaTun für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneZitrus

Antworten

Zurück zu „Camponotus“