Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstarter

Unterfamilie: Formicinae

Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstarter

Beitragvon Ameisenstarter » 25. August 2018, 21:40

Camponotus brasiliensis
Diese Art ist mattschwarz mit orangenen Beinen, größenmäßig vergleichbar mit der einheimischen Camponotus herculeanus.

Diese Art aus Südamerika, war, seit ich sie kannte, ein kleiner Traum.
Nachdem ich dieses Jahr noch eine zweite (und vorerst letzte) exotische Ameisenkolonie wollte, habe ich etwas nach dieser Art gesucht und letztendlich ein Privatangebot gefunden.


Im Laufe der nächsten Woche kommt die Kolonie mit ca. 11 Arbeiterinnen an. Die Temperaturen haben sich ja wieder entspannt, am Montag werden sie versandt.
Die Kolonie stammt aus Brasilien, genauer gesagt dem Bundesstaat Bahia.
Die Landschaft dort zeigt zum einen etwas lichteren Regenwald, zum anderen auch trockener Ebenen mit wenigen Bäumen.

Da ich das Becken bereits fertig habe, wollte ich dieses kurz vorstellen.

Ich habe mich beim Becken nach ihrer Heimat gerichtet.

Als Arena dient ein 30x20x20 Becken von der Ameisen-Boutique, als Nest wird erstmal ein RG benutzt (welches direkt am Schlauch-Becken-Binder befestigt werden soll), später wird das ganze mit einem Ytong-Nest oder ähnlichem ergänzt.

Zur Gestaltung:
Die Arena ist in 2 "Regionen" geteilt. Die eine ist mit Humus als Bodengrund, etwas feuchter gehalten mit Moos. Zur Dekoration ist dort ein Stück Kork mit aufgeklebter Tillandsie (Tillandsia multiflorum).
DSC_1321-4055x2281.JPG
Als Schutz vor Schimmel, sind dort tropische Springschwänze (Collembola sp.) beheimatet, die sich im feuchteren Boden wohl fühlen müssten. Die Springschwänze haben sich bereits größtenteils in den Boden verzogen, viele unter das Korkstück.
DSC_1314-4055x2281.JPG


Als Abgrenzung zur zweiten Zone sind zwei Steine platziert, auf einem ist eine Tillandsie der Art Tillandsia brachycaulos abdita geklebt.

Der zweite Bereich spiegelt die etwas trockenere Landschaft wider. Sand-Lehm als Untergrund, mit Stücken eines Palmwedels zur Deko, sowie einem Stück Kork.
DSC_1312-4055x2281.JPG


Was nun noch fehlt ist das Thermo-Hygrometer, welches noch festgeklebt wird. Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium beträgt momentan ca. 85%. Ich habe eine Heizmatte, welche hauptsächlich später das Nest beheizen soll, diese wird die Arena wohl partiell mit beheizen.




Ich freue mich über Tipps, es handelt sich um mein erstes Terrarium mit tropischeren Parametern, zuvor habe ich (für Mantiden sowie für meine Camponotus nicobarensis) Terrarien bei ca. 50-60% LF gestaltet.


Diskussion: diskussion-zu-camponotus-brasiliensis-von-ameisenstarter-t58856.html

Ich werde berichten, wenn die Kolonie ankommt.

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für die Beiträge (total 6):
OlegEjoyRoteameiseMaddioUnkerichErne
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal

Re: Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstart

Beitragvon Ameisenstarter » 29. August 2018, 19:07

Es ist soweit!
DSC_1445.JPG

Heute Mittag ist die Kolonie angekommen!
Eine Königin, 12 Arbeiterinnen, 3 Puppen und einige Larven und Eier!
DSC_1423.JPG


Die Kolonie ist gut angekommen, keine Transportopfer.


Die Gyne ist 15-16mm groß, vergleichbar mit einer Camponotus herculeanus Königin, nur ein wenig massiver.
DSC_1510.JPG
DSC_1492.JPG


Die Arbeiterinnen sind 6-8mm groß. Es handelt sich noch um einige Pygmäen, die Camponotus ligniperda Pygmäen ähnlich sind, ein klein wenig stämmiger. Die Größe ist schon beachtlich.
2018-08-29-18-25-34.jpg
2018-08-29-18-26-24.jpg


Als ich sie in die Arena gelassen habe, kamen erst einmal 6 Arbeiterinnen raus, um alles zu erkunden. Die Springschwänze wurden weitestgehend ignoriert, haben die ein oder andere Arbeiterin aber auch mal aus dem Konzept gebracht.
Ein wenig Honig gab es in die Arena:



Auffällig ist die relativ starke Behaarung der Ameisen, sowie ihre mattschwarze Färbung.
DSC_1400.JPG

2018-08-29-18-22-19.jpg




Das soziales Verhalten ist teilweise besonders stark ausgeprägt. So konnte ich äußerst viel Körperpflege unter den Ameisen beobachten. Mit den Labial- und Maxillartastern, haben sie sich untereinander sehr viel "gepflegt".


Eine ebenso stark ausgeprägte Verhaltensweise ist die Trophallaxis. Ich konnte sie beinahe dauerhaft dabei beobachten. Teilweise 6 Arbeiterinnen gleichzeitig.
DSC_1496.JPG


Trophallaxis mit der Königin.



DSC_1420.JPG


DSC_1448.JPG

Trophallaxis zwischen Arbeiterinnen.



Die Kolonie hat recht schnell mit dem Umzug begonnen, auch wenn ich das gar nicht erwartet hatte. Am Becken ist ein RG als Tränke angeschlossen, welches ich abgedunkelt hatte, falls sie dort einziehen wollen.
Nun sind sie nach ein paar Stunden in den Verbinder zwischen Becken und RG gezogen... :rolleyes:

Vorhin haben sie begonnen, Humus und Moos ins Reagenzglas zu bringen, ich hoffe sie machen es sich so, wie sie es brachen und ziehen dann hinein.


Das Treiben in der Kolonie:



Die Feuchtigkeit in der Arena lässt sich momentan nicht messen, das Hygrometer funktioniert nicht...
Der Boden wird durch eine Heizmatte beheizt. Ganz unten wird er so auf 35-36°C erwärmt, an der Oberfläche sind es 30°C. Die Lufttemperatur im Terrarium liegt etwas geringer.

Die Heizmatte läuft von 8-13 Uhr und von 14-20 Uhr. Bis in die Nacht bleibt der Boden etwas wärmer als der Raum.


Ich bin wirklich begeistert von dieser wunderschönen Art!

Mein erster Eindruck: Große, recht aktive Camponotus mit sehr ausgeprägtem Sozialverhalten. Mal sehen, ob sich dieser noch ändert.
2018-08-29-18-24-09.jpg


Ich hoffe der erste Bericht zur Kolonie hat euch gefallen. Wie findet ihr diese Art?

Diskussion: diskussion-zu-camponotus-brasiliensis-von-ameisenstarter-t58856.html

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für die Beiträge (total 9):
EjoySaskia80Timmey91ErneChris QuinnMaddioDavid00RoteameiseKalinova
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal

Re: Camponotus brasiliensis Haltungsbericht von Ameisenstart

Beitragvon Ameisenstarter » 23. Oktober 2018, 14:43

Das letzte Update war Ende August, es ist einiges passiert.
2018-10-20-20-50-35.jpg


Eigentlich wollte ich bereits vor ein paar Tagen einen neuen Beitrag verfassen, doch musste ich noch etwas an den Parametern schrauben und wollte warten, bis ich es passend hinbekommen habe.
2018-10-20-20-39-21.jpg
Die erste Media, die sich mir zeigte



Wie ich seit August vorgegangen bin. Die Heizmatte habe ich unter der Arena hervorgeholt nachdem die Erdoberfläche auf über 30°C erhitzt war (was mir vor allem bezüglich des Arenenbodens Sorgen bereitet, Stichwort Hitzestau). Die Heizmatte läuft seitdem neben der Arena, erhitzt mit ca. 1cm Abstand das Trink-RG (falls sie dort einziehen wollen). Die Heizmatte erhitzt auch minimal die Scheibe, an der das Korkstück liegt, in dem sie nisten, was den Ameisen gut gefällt, die gesamte Brut wird an der Scheibe gelagert.


Bis vor ca. einer Woche habe ich es täglich "regnen" lassen, um eine Feuchtigkeit in der Arena zu erreichen. Vor einer Woche haben die Ameisen dann begonnen die Brut auf der Tillandsie über dem Nest zu lagern, auch die Königin kam mit auf die Tillandsie (wobei es natürlich toll war, diese Schönheit nach 1 1/2 Monaten wieder zu sehen)!
Meine Schlussfolgerung aus diesem Verhalten war, dass es zu feucht im Nest ist. Befeuchtung will ich nun auf 2 mal die Woche reduzieren, seit 3 Tagen sind sie nicht wieder auf die Tillandsie gezogen.
IMG_20181015_135620.jpg
Hier auf der Tillandsie sieht man sogar den Thorax der Gyne



Ich werde nun so weiter machen und beobachten, ob es den Ameisen passt.


2018-10-20-20-46-08.jpg

Gefüttert wird mit Honig und Fliegen/maden. Honig wird in sehr sehr großen Mengen aufgenommen, der Energiebedarf der großen aktiven Arbeiterinnen ist scheinbar sehr hoch.


Maden und Fliegen erjagen sie selbstständig und gut. Die Beute wird fixiert und dann von weiteren Arbeiterinnen "bearbeitet", teilweise auch halbtot ins Nest getragen.
Ameisen sind nunmal schon irgendwie brutal.



Was mich besonders freut, sind die ersten 3-4 Medias.
Bereits letzte Woche, konnte ich zwei größere Arbeiterinnen von ca. 1cm beobachten. Eine noch größere Media mit einer Größe von ca. 12mm konnte ich auch schon beobachten.
Einfach wunderschön.
2018-10-20-20-47-12.jpg



Puppen sind fast dauerhaft um die 10 vorhanden, Larven auch ca. 15. Die Eier sowie sehr kleine Larven werden mit Fütterung deutlich mehr. Nachdem es in dem letzten Tagen 3 Maden gab, hat die Gyne gleich ca. 40 neue Eier gelegt.
IMG_20181019_182003.jpg


Die Kolonie umfasst bereits ca. 35 Arbeiterinnen. Auf Luftzug reagieren sie sehr sehr empfindlich. Wenn sie etwas stört, dann kommen auch mal 15 Arbeiterinnen aus dem Nest.
Bei Fütterung sind auch mal 20 Arbeiterinnen unterwegs.


Eine enorme Aktivität. Stört sie nichts, dann sind besonders abends 5-10 Arbeiterinnen in der Arena.




Es läuft jetzt wieder alles gut soweit, die Parameter passen, die Kolonie wächst und ist sehr aktiv. Es gibt jedoch etwas, was mich etwas beunruhigt. Vor ein paar Tagen konnte ich eine Arbeiterin beobachten, die etwas rotes an ihrem Bein hatte, eine Woche vorher eine rote Milbe in der Arena (habe das Tier natürlich abgesammelt), die so wie eine dieser roten Spinnmilben aussah, die wohl jeder schon einmal draußen in gesehen hat.
Ich dachte mir nichts dabei, bis ich eben am Bein der einen Arbeiterinnen diesen roten Knubbel fand.
2018-10-20-20-48-36.jpg

Was meint ihr, kann das eine Milbe sein? Ich kann nicht in Worte fassen was, aber irgendetwas sieht daran für mich merkwürdig aus.




Zum Abschluss noch etwas, was ich ebenfalls noch probiert habe. Die Kolonie hat mal ein Stückchen Apfel bekommen, dass vor allem eigentlich für die Springschwänze gedacht war. Ungefähr 10 Arbeiterinnen haben sich auf den Apfel gestürzt, kurz darauf wurde er ins Nest eingetragen. Schön, wie die sich auch gesund ernähren, meine Camponotus nicobarensis Kolonie mag Obst nicht :D.



Werde zukünftig vielleicht noch ein paar weitere Obstsorten testen.



Ich hoffe euch hat das Update, die Bilder und Videos gefallen.
2018-10-20-20-43-11.jpg


Diskussion: diskussion-zu-camponotus-brasiliensis-von-ameisenstarter-t58856.html


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für die Beiträge (total 5):
ErneRoteameiseMaddioUnkerichCyberAnt
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal


Zurück zu Camponotus (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder