Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae von Sovereign

Unterfamilie: Formicinae

Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae von Sovereign

Beitragvon Sovereign » 17. März 2018, 00:04

Hallo Ameisenfreunde

Nach längerer Überlegung habe ich mich nun doch Entschlossen einen Haltungsbericht zu beginnen über meine Camponotus rufoglaucus feae Kolinie.
Verzeit mir wenn es nicht so Proffessionell wird, ist mein erstes Mal :D

Link zum Diskussionsthread: https://www.ameisenforum.de/diskussion-camponotus-rufoglaucus-feae-von-sovereign-t57594.html

Wieso überhaupt eine Camponotus rufoglaucus feae?:
- Keine Winterruhe (somit perfekt für das Heimische Wohnzimmer)
- Kleine Kolonien (wenn man paar 100 klein nennen kann :) )
- Die Färbung, besonders die Silbernen Streifen auf dem Gaster gefallen mir

Die Arena
Grösse: 60x30x30
Bodengrund: 1-2mm Aquariumkies (gewaschen und im Backofen getrocknet) und 0.2 bis 0.3mm Quarzsand (gewaschen und getrocknet im Backofen)
Beleuchtung: 2x 25W Birne, es ist eine sehr schwache Lampe. Wenn beide Leuchten wird die Arena etwa auf 27 Grad beheizt, angedacht ist eventuell eine simulierte Sonnenwanderung.
Belüftung: Lüftungsgitter und Ventilator (eventuell wird der Ventilator in Kombination der Lampen geschaltet, so kann die Wärme besser abgeführt werden)

Hier wieder leider nur ein Aktuelles Bild, es gab bis hierhin noch einige Änderungen.
1017

Die Ankunft 07.02.2018
Angekommen sind die kleinen wie üblich in einem Reagenzglas mit Gyne und etwa 25 bis 50 Arbeiterinnen, bis 2 Tote waren alle Wohlauf, sehr Aktiv und gut genährt. Ich habe sie Zuerst in die Arena gelegt, ein neues Reagenzglas angeboten und mit einer halben WC-Papierrolle abgedeckt und ihnen 2 Tage Ruhe gegönnt. In dieser Zeit sind immer mal wieder 3 bis 4 in der Arena unterwegs gewesen und haben die Umgebung erkundet. Der Umzug in das neue Reagenzglas fand innerhalb weniger Stunden statt.

15.02.2018
Es gab das erste Futter (Heimchen) welche der grosse Hitt meiner Kolonie ist. Auch gab es Zuckerwasserbei welchem ich aktuell noch nicht die richtige Mischung erreicht habe, denn es wird nur sporadisch angenommen. Eine Arbeiterin allerdings wollte wohl gleich darin Baden, hab sie aus dem Tropfen entfernt und dann war Putzen angesagt.
1014

Nach ihrer Reinigung ist sie wieder Munter und auch gut genährt :)
1015


Das neue Zuhause der Ameisen 02.03.2018
Es gibt ein neues Nest marke Eigenbau aus Y-Tong. Das Nest ist mit einer Heizmatte ausgestattet welche am Tag für etwa 26 Grad in der einen Hälfte des Nests sorgt und in der Nacht ca. 24 Grad. Bezogen wurde es extrem schnell, ich hatte es angeschlossen am Abend und am nächsten Morgen waren bereits Brut und Königin umgezogen, nur vereinzelte Arbeiterinnen waren noch im Reagenzglas.

Die Brut 16.03.2018
Die Brut ist etwas mehr geworden. Seit dem ankommen der Ameisen sind bis jetzt ingesamt 4 Arbeiterinnen gestorben, 2 leider beim Transport und 2 sind Ertrunken (wie auch immer man in einem Tropfen ertrinken kann)
1016

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sovereign für die Beiträge (total 3):
MaddioErneSaskia80
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 52
Bilder: 25
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae

Beitragvon Sovereign » 25. März 2018, 16:32

Hallo Zusammen

Viel Neues gibt es nicht zu Berichten. Die Brut wächst, es sind neue Larven vorhanden und auch einige Puppen, Eier werden felissig nachproduziert.
Was mir besonders aufgefallen ist, sobald die Lampen angehen in der Arena (inklusive dem Lüfter) nimmt die Aussenaktivität zu, kein Wunder bei 25 Grad ;)
Auch wenn man sie anscheinend bei normalen Zimmertemparatur halten kann, bin ich Froh das ich es ihnen lieber etwas Wärmer mache. Im Hochsommer wird es dann aber ohne Lampen gehen.

17.03.2018
Ich konnte eine Arbeiterinn beobachten wie sie Wasser geholt hat
1030

18.03.2018
Anscheinend scheint Ihnen die Zuckerwasserlösung vom Antstore zu gefallen, wird aber nur sporadisch angenommen. Wenn ich aber die gefüllten Gaster im Nest anschaue sind die kleinen mehr als Satt :)
1031

25.03.2018
Ich habe noch etwas umgebaut. Das Reagenzglas mit dem Wasser habe ich durch eine T-Verbindung an den Schlauch zwischen Nest und Arena angebracht. Das Reagenzglas hat den obtimalen Durchmesser um in einen Schlauch mit 16mm Innendurchmesser zu passen aber nur so Fest das man Problemlos ohne grosse Kraft das Reagenzglas tauschen kann und genug Fest damit keine Ameisen entkommen oder es sofort herausfällt.
1032

Zum Abschluss noch ein Aktuelles Bild des Nests.
1033

Aktuell Befeuchte ich das Nest kaum noch, mir ist aufgefallen das die Brut nach dem Befeuchten etwas Weggetragen werden wo es weniger Feucht ist, auch scheinen die Mädels das alles selbst zu machen. 2 Mal die Woche wird aber trotzdem noch etwas Befeuchtet.
Was mir besonders gefäll, sie haben im Nest wohl eine Ecke dazu auserkohren ihr Geschäft dort zu verrichten. (Sie Bild, ganz oben Links).

PS: Ich versuche mir ein neues Objektiv zu besorgen, dann kann ich mal bessere Bilder machen mit der Kamera anstelle immer das Handy zu nehmen.

Grüsse
Jan

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sovereign für die Beiträge (total 4):
MaddioSerafineSaskia80Dameise
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 52
Bilder: 25
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae

Beitragvon Sovereign » 31. März 2018, 19:46

Hallo Liebe Ameisenhalter

Heute mal etwas von der Fütterung:
Die kleinen haben frische Heimchen bekommen, schon faszinierend wie so eine kleine Ameise ein Heimchen Transportieren kann was fast doppelt so gross ist.
1036

Leider musste die Arbeiterin aber feststellen das ihr Transportgut nicht so ganz durch den zugebauten Schlaucheingang passt, das kommt halt davon wenn man alles zubauen muss :p .
1037

Besonders weil der Eingang zur Arena zugabaut wurde, dann im T-Stück für das Wasserreagenzglas ebenfalls und der Nesteingang auch nochmals zugbaut wurde. Weiss da jemand von euch eventuell wieso fast jeder abschnitt zugbaut wird? Stört eventuell die höhere Feuchtigkeit welche durch das Reagenzglas am Schlauchsystem entsteht?
Antworten bitte im entsprechenden Diskussionsthread: https://www.ameisenforum.de/diskussion-haltungsbericht-camponotus-rufoglaucus-feae-t57594.html
1039
1040

Ich durfte euch Zeuge sein bei dem Eierlegen der Königin. Eventuell muss man etwas heranzoomen aber man sollte erkennen wie die Königin ein Ei aus dem Gaster drückt, ich hoffe zumindest es ist ein Ei ;) .
1038

Grüsse
Jan

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sovereign für die Beiträge (total 3):
MaddioSaskia80Serafine
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 52
Bilder: 25
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae

Beitragvon Sovereign » 2. Juni 2018, 12:18

Seit längerer Zeit habe ich nichts mehr geschrieben. Es ist aber auch nicht viel passiert.

Den Ameisen geht es prächtig und die Kolonie entwickelt sich weiter. Leider sind in den letzten Wochen 3 bis 4 Arbeiterinnen verstorben, da es sich aber wohl um die Pymäen handelte ist wohl einfach die Zeit gekommen. Als ausgleich zu den Toten sind ein paar Media- und Majorarbeiterinnen hinzugekommen.

Ich habe vor knapp einem Monat bei der Fütterung auf Steppengrillen gewechselt, welche wie es den anschein hat das neue lieblingsfutter geworden ist. Ich kaufe die Grillen jeweils im Zoofachgeschäft in der nähe, Friere sie ein und vor der fütterung werden diese kurz überbrüht.
Was auch sehr gerne angenommen wird in dieser Jahreszeit sind Motten und Mücken welche sich in mein Zimmer verirren.
1232

Im Nest selbst ist viel an Brut vorhanden und auch die Puppenazahl ist rasant gestiegen. Was mir aufgefallen ist: von der Larve zur Puppe geht sehr schnell, bis aber aus der Puppe eine Arbeiterinn schlüpft kommt es mir so vor als würde dies länger dauern als die entwicklung der Larve zur Puppe.
1233

Ich durfte heute auch mit freude sehen das die erste Majorarbeiterinn die Arena erkundet hat. Sieht gleich anders aus wenn so eine grosse Arbeiterinn in der Arena unterwegs ist und nebenbei noch die kleinen Minorarbeiterinnen :) Leider war sie nicht für ein Fotoshooting zu haben und ist in den verschlossenen Schlauchanschluss geflüchtet als die Kamera kam.

Grüsse
Jan

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sovereign für die Beiträge (total 2):
ErneMaddio
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 52
Bilder: 25
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae

Beitragvon Sovereign » 4. Juni 2018, 13:26

Hallo Zusammen

Ich habe heute morgen kurz in die Arena geschaut und war zuerst geschockt weil 3 Arbeiterinnen eine grössere richtig Müllhaufen zogen. Von der grösse her hatte ich zuerst die befürchtung es könnte die Königin sein, ein kurzer Blick ins Nest brachte aber erleichterung, die Königin ist wohlauf.

Meine vermutung ist, dass diese Arbeiterin kurz nach dem Schlüfpen verstorben ist, denn alle anderen im Nest haben bereits einen grösseren Gaster. Wieso diese aber versorben ist weiss ich leider nicht, dem rest geht es gut und auch die Haltungsparameter haben sich nicht verändert.

1234

Grüsse
Jan

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sovereign für den Beitrag:
Saskia80
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 52
Bilder: 25
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Haltungsbericht: Camponotus rufoglaucus feae von Soverei

Beitragvon Sovereign » 9. August 2018, 22:23

Hallo

Nach langer Zeit mal wieder ein Update:

Den Ameisen geht es gut und es ist immer mal wieder Aussenaktivität vorhanden, besonders an der Wassertränke ist immer wieder eine. Bis jetzt auch noch keine Ausbruchsversuche :)
Wie es halt bei Componotus Arten so ist, geht alles etwas langsam. Es sind aber immer wieder mal neue Arbeiterinnen geschlüpft und mittlerweile einige Majore die so gross sind wie die Königin selbst. Die Königin erkennt man eigentlich nur noch dadurch das ihr Gaster nicht so geschwollen/gefüllt ist. (sagt man das so? :D )

Proteine in form von Insekten bzw. Heimchen und Steppengrillen wird nur noch sporadisch angenommen, was mir hier aufgefallen ist, die grösseren Exemplare lassen sie links liegen, mittlere Steppengrillen oder Heimchen werden aber meistens sofort in das Nest getragen. Kleine Motten oder Nachtfalter sind immer eine willkommene abwechslung, bei diesen Temperaturen verirrt sich immer mal wieder eine bei mir im Haus. Vorausgesetzt das meine Katze diese nicht zuerst futtert kriegen es die Ameisen :D .
Spinnen allerdings ist so überhaupt nichts für kleinen.

Hier noch das aktuelle Nest:
1462

Als keiner Zusatz weil aktuell nicht viel passiert:
Ich habe noch eine aktuell "kleine" Messor barbarus Kolonie welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Die kleinen sind extrem Ausbruchsfreudig geworden und auch die Anzahl Arbeiterinnen ist in den letzten Monaten in die höhe geschossen. Überlege noch ob ich einen Haltungsbericht für diese machen soll oder es in diesem ab und zu mit rein nehmen soll.

kleine Nesteinsicht, es ist reichlich Brut vorhanden und etwa 1/3 der Arbeiterinnen ist gerade unterwegs:
1463

Hier sind die Arbeiterinnen welche gerade das Nest verlassen haben. Fütterungszeit :huepfer:
1464

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sovereign für den Beitrag:
Saskia80
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 52
Bilder: 25
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 31 mal


Zurück zu Camponotus (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron