KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Ameisenstarter » 9. Februar 2018, 00:32

Arbeiterin dreht durch.

Hallo liebes Forum, mir ist eine Camponotus nicobarensis Arbeiterin aufgefallen, welche beinahe ohne Pause rennt und wie verrückt versucht über den Paraffinrand zu kommen-und das auch schafft! :irre:
Ihr Gaster ist ziemlich flach, gewissermaßen sieht sie, verglichen mit den anderen Ameisen, unterernährt aus.
Ameisen entfernen sich ja häufig vom Nest, wenn sie sich dem Tod nähern, ist es das, was diese Arbeiterin versucht?

Auch wenn ich denke, dass sie wohl einfach sterben wird, wollte ich sicherheitshalber fragen.

LG :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1224
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 770 mal
Danke bekommen: 1314 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Serafine » 9. Februar 2018, 08:36

Ja, das ist für Camponotus typisches Sterbeverhalten. Wenn man eine kleine Plastikbox mit 1-2 Metern Schlauch anschließt (und am besten noch einem kleinen Wasser-RG in der Box) kann man das ganz gut vermeiden. Die sterbenden Arbeiterinnen laufen dann (zumindest nach einer Weile) in das entfernte Becken und lungern dort quasi rum bis sie tot umfallen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1473
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 181 mal
Danke bekommen: 817 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Quader » 18. Februar 2018, 11:04

Guten morgen, ich hätte da eine Frage zum Thema Gipsboden in der Arena. Dieser soll ja bekanntlich einen Hitzestau vermeiden und die Temperatur gleichmäßig verteilen sowie abgeben. Ich besitze eine sehr kleine Camponotus rufipes Kolonie, die aktuell noch im RG in einer Plastikboxarena wohnt. Beheizt wird das ganze von unten mittels IR-Wärmematte und etwas Abstand zu dieser (durch CD Hüllen seitlich provisorisch eingehalten). Mir gefällt allerdings nicht wie sich der Boden etwas wölbt und dass die Temperatur manchmal auf 30º klettert. Zu lösen versuche ich das jetzt mit einem Gipsboden, an sich ja kein Problem denke ich, jedoch möchte ich noch Blumenton in den Gips einarbeiten damit der Boden auch gleich etwas Feuchtigkeit speichert.

Jetzt zur eigentlichen Frage: Verträgt sich das ganze? Also Gipsboden mit beheizten Plastik sowie Gips mit Blumenton?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Quader für den Beitrag:
Maddio
Quader
Einsteiger
 

Beiträge: 51
Registriert: 11. Februar 2018, 21:31
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 23 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Maddio » 18. Februar 2018, 12:47

Eigentlich brauchst du den Blumenton nicht unbedingt, der Gips speichert ja auch Feuchtigkeit gut. Wie sich beheizter Gips verhält, dass weiß ich leider nicht.

Aber Gips sollte am Besten regelmäßig befeuchtet werden, wenn er zu tocken wird, wird er spröde und wenn dann Spannungen drin sind entstehen unschöne Risse.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Quader
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1939
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3672 mal
Danke bekommen: 2034 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Erne » 18. Februar 2018, 15:53

Wenn mit Blumenton ein Granulat oder runde Kugeln gemeint sind und diese mit in den Gips eingegossen werden sollen, mach den Blumenton vorher richtig nass.
Das Zeugt saugt sonst das Wasser aus der Gipsmischung bevor dieses mit dem Gips chemisch reagieren kann.
Wird nicht mehr richtig hart und reißt meistens auch noch.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2103
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3615 mal
Danke bekommen: 2837 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Quader » 18. Februar 2018, 16:31

Mit Blumenton meine schon diese braunen Kugeln, ca 1cm Durchmesser. Auch Hydrokugeln genannt, wird hauptsächlich als Erdersatz bei Zimmerpflanzen genommen wegen seiner guten Wasseraufnahmekapazität. Habe nämlich mal gelesen dass bei Gipsnestern auch Seramis eingearbeitet werden kann um eben den Gips länger feucht halten zu können. Hast du oder jemand anderes denn Erfahrungen mit den Kugeln oder Seramis in Gips?
Quader
Einsteiger
 

Beiträge: 51
Registriert: 11. Februar 2018, 21:31
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 23 mal

Re: Thelytoke Parthenogenese bei Messor capitatus

Beitragvon JosAmeisen » 5. März 2018, 19:06

Wie erstellt man einen Bericht?
JosAmeisen
Einsteiger
 

Beiträge: 1
Registriert: 18. Januar 2018, 15:12
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Thelytoke Parthenogenese bei Messor capitatus

Beitragvon Maddio » 5. März 2018, 19:13


Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1939
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3672 mal
Danke bekommen: 2034 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder