Camponotus cf. nicobarensis Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Bot69
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 83
Registriert: 8. Dezember 2017, 00:02
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#1 Camponotus cf. nicobarensis Haltungsbericht

Beitrag von Bot69 » 16. Dezember 2017, 23:42

Hiermit starte ich meinen Haltungsbericht
16.12.2017 Tag 1

Mit diesem Bericht möchte ich die Haltung eine wunderschönen Ameisenart festhalten. Vielleicht kann ich jemanden inspierieren. Wer weiß?



Heute sind meine Camponotus cf nicobarensis von ameisen-boutique.de angekommen. :D Ich bin sehr zufrieden mit dem Shop. Der Preis hat gestimmt und es wurde ĂŒberaus grĂŒndlich verpackt: Karton, Styroporkiste, Platzfolie, Zeitung, WĂ€rmepack und scheinbar als kleines Geschenk, eine 10 ml Honig-Zuckerwasser Mischung


Eine junge Königin und 12 Arbeiterinnen kann ich jetzt mein Eigen nennen.
Es sind schon einige Eier und sogar 1-3 Larven vorhanden.
Tote sind nicht vorhanden. :D

Morgen werden Nest und Arena vorgestellt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bot69 fĂŒr den Beitrag:
Erne

Bot69
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 83
Registriert: 8. Dezember 2017, 00:02
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#2 Re: Camponotus cf. nicobarensis Haltungsbericht

Beitrag von Bot69 » 4. Februar 2018, 19:42

Das Formacarium endlich vorgestellt! :rolleyes:

Damit jeder weiß worum es sich handelt, noch kurz etwas zur Art:
Bei Camponotus nicobarensis handelt es sich um eine asiatische Steppenameise. Die Ameisen mögen also warme Temperaturen und halten keine Winterruhe. :D
Die Ameisen haben eine mittlere GrĂ¶ĂŸe (~6-12 mm), die Brutentwicklung und das Koloniewachstum sind schnell.
Ihre Kolonien können in der Haltung mehr als 5000 Arbeiterinnen stark werden. Wenn in der Kolonie mehr Königinnen sind (Polygyn) werden die Kolonien sogar noch einiges grĂ¶ĂŸer.

Wer noch mehr Informationen zur Art haben möchte, kann gerne in die Artenbeschreibungen schauen.
camponotus-nicobarensis-t43563.html



Hier eine Gesamtansicht. Das Formacarium steht in einem Einbauschrank:
IMG_5833.JPG


Also, zu meinem Aufbau:

Als Arena dient ein Aquarium (30x30x60cm). Ich habe es mit gemischtem Kies, einigen Steinen, einem Kaktus (mit ein wenig Kakteenerde unterm Kies) und einer Pyramide aus Marmor befĂŒllt.

Damit die kleinen nicht im ganzen Haus nach Futter suchen lÀsst sich die Arena mit einem Deckel und einem Rahmen und zugehörigem Paraffinöl absichern.

Mit einer Heizmatte und einem Thermometer lassen sich die Temperaturen regeln.

Ich habe versucht die Arena ĂŒbersichtlich zu Halten. Die Steine sind in den Kies eingelassen. Auf sie lege ich immer die Futterinsekten. Links ist ein Berg, darauf die TrĂ€nke.
Nahansicht:
IMG_5825.JPG


Nochmal der Kaktus:
IMG_5840.JPG


Neben der 40 Watt WĂ€rmelampe, habe ich auch eine Lichterkette und eine Lampe, bei denen ich die Lichtfarbe einstellen kann.
Also lassen sich die Ameisen nachts mittels rotem Licht ohne Aufregung anschauen. :p

Das ganze mit den Lampen an:
IMG_5876.JPG



Das Nest ist fĂŒr den Anfang klein und besteht aus einem Ytong-Stein.

Verbinden lĂ€sst es sich mit der Arena ĂŒber SchlĂ€uche, da der Glaser so nett war mir ein Loch ins Aquarium zu machen. :)

Das kleine Nest:
IMG_5545.JPG


Das Nest von der Seite:
Es ist schrĂ€g gestaltet. Das habe ich so noch nicht gesehen, aber ich denke, so lĂ€sst sich gut das Innere betrachten. Die Schraube versperrt das Loch welches ich fĂŒr ein Thermometer vorgesehen habe. Habe ich zwar bestellt und bezahlt, kam aber nie an... :andiewand:

IMG_5885.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bot69 fĂŒr den Beitrag:
Saskia80

Bot69
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 83
Registriert: 8. Dezember 2017, 00:02
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#3 Re: Camponotus cf. nicobarensis Haltungsbericht

Beitrag von Bot69 » 23. MĂ€rz 2018, 19:50

Tag 3 - Die ersten Opfer :(
Eine grĂŒndliche ZĂ€hlung hat ergeben, dass die Kolonie aus 14 Arbeiterinnen besteht.
Doch noch in den zwei Folgetagen nach der Ankunft der Kolonie, sind zwei Arbeiterinnen verstorben. Eine lag tot im Reagenzglas. Von der anderen war nur der Kampf ĂŒbrig. Völlige Verwertung von gestorbenen Arbeiterinnen scheint nicht unĂŒblich.

Tag 9 - Erster Tag in der Arena :D
Da die Vorbereitungen noch nicht abgeschlossen waren, konnte die Kolonie erst nach einer Woche in die Arena gesetzt werden.

Im Anschluss noch ein paar Fotos dazu :rolleyes:


Ein Bild der C. nicobarensis Kolonie in ihrem Reagenzglas. Die Watte ist bis dahin noch sauber und im Wassertank befindet sich ein wenig Wasser :D Brut ist in Form von Larven und Eiern vorhanden.
Ein Bild der C. nicobarensis Kolonie in ihrem Reagenzglas. Die Watte ist bis dahin noch sauber und im Wassertank befindet sich ein wenig Wasser :D Brut ist in Form von Larven und Eiern vorhanden.


Erste neugierige Arbeiterinnen haben sich erst am Abend heraus gewagt. Und das gleich in Form einer kleinen Truppe.
Erste neugierige Arbeiterinnen haben sich erst am Abend heraus gewagt. Und das gleich in Form einer kleinen Truppe.


Zusammen haben sie die Honigzuckerlösung geschleckt. Das Sternchen mit dem Zucker ist anschließend etwa alle paar Tage an eine andere Position in der Arena gewandert. Ich möchte sie ja ein wenig schuften lassen.
Zusammen haben sie die Honigzuckerlösung geschleckt. Das Sternchen mit dem Zucker ist anschließend etwa alle paar Tage an eine andere Position in der Arena gewandert. Ich möchte sie ja ein wenig schuften lassen.

Antworten

ZurĂŒck zu „Camponotus (exotisch)“