Erste Ameisenfarm

FelixandLucy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 13. September 2017, 08:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Erste Ameisenfarm

Beitrag von FelixandLucy » 22. April 2018, 20:16

Hallo,
Wir würden gerne unsere erste Ameisenfarm aufbauen wollen. Wir wissen aber noch nicht welche Ameisenart es werden soll. Interessant finden wir vor allem rot orangene Ameisen. Welche würdet ihr uns denn empfehlen und wie sind diese dann zu halten.
Vielen Dank im voraus.

Benutzeravatar
MDANT
Halter
Offline
Beiträge: 238
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#2 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von MDANT » 22. April 2018, 21:24

Hallo ihr zwei, willkommen hier!

Um die passende Art zu finden ist es am einfachsten, sich von der Seite zu nähern, was man anbieten kann bzw. will.

Dabei stellen sich z.B. folgende Fragen:

Wie viel Platz könnt/wollt ihr zu Verfügung stellen?

Wie ist die Temperatur dort? Wollt ihr bei Temperaturen </=21°C zusätzlich noch beheizen?

Könnt ihr den Ameisen eine passende Winterruhe gewährleisten bzw. wollt ihr das überhaupt?

Wenn man die allgemeinen Haltungsparameter hat, die man zu Verfügung stellen kann/will, ist es einfacher die dafür passenden Arten mal näher zu betrachten bzw. vorzustellen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MDANT für den Beitrag:
Kalinova

FelixandLucy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 13. September 2017, 08:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von FelixandLucy » 22. April 2018, 22:09

Die Kolonie sollte nicht all zu groß werden. Wir wollen nicht jedes Jahr ein neues Becken anschließen müssen.
Wir haben uns schon etwas belesen und wir denken das wir ein Nest, eine Arena und 1 bis höchstens 2 weitere Becken anschließen würden. Aber größer sollte die Kolonie definitiv nicht werden.
Die Winterruhe wäre jetzt kein Problem mehr, da wir jetzt eine eigene Küche haben bzw. Sie jetzt sicher draußen überwintern könnten.
Für einen gewissen Zeitraum zu heizen wäre kein Problem aber dauerhaft können wir uns das nicht vorstellen. Am besten wäre es trotzdem wenn die Ameisen mit den deutschen Temperaturen klar kommen.

Benutzeravatar
MDANT
Halter
Offline
Beiträge: 238
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#4 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von MDANT » 22. April 2018, 22:24

Dann können wir es zumindest schonmal auf die einheimischen Arten eingrenzen!
Die kommen mit den normalen Zimmertemperaturen zurecht und Winterruhe könnt ihr ja ermöglichen!
Ich gehe jetzt erst in mein 2. Ameisenjahr, mein Wissen über die verschiedenen Arten ist also auch noch begrenzt, deswegen kann ich euch jetzt auch nicht direkt eine Art empfehlen. Hier im Forum kennt sicher aber auch jemand eine einheimische Art, die zusätzlich noch eurem Farbwunsch und Koloniegröße entspricht.
Alternativ könnt ihr ja schon mal schauen, was die verschiedenen Shops derzeit an einheimischen (Mitteleuropa) Ameisen haben.
Bei speziellen Fragen könnt ihr ja dann auch gezielt fragen!

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Offline
Beiträge: 3094
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1150 Mal

#5 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von Safiriel » 23. April 2018, 21:15

myrmica-rubra-t30384.html

Einheimisch, und die Farbe passt. Leicht zu halten. Werden allerdings mit Glück recht groß.

Ich glaube, hättest Du jetzt "schwarz" gesagt, wäre mir mehr eingefallen ;)

Benutzeravatar
Kalinova

User des Monats März 2017
Halter
Offline
Beiträge: 1295
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 867 Mal
Danksagung erhalten: 1145 Mal

#6 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von Kalinova » 23. April 2018, 22:19

Mir würde noch eine selbst gefangene Lasius flavus einfallen.
Diese können zwar zu großen Völkern heranwachsen aber wenn ihr sie selbst gefangen habt, dann könnt ihr sie im Zweifel auch wieder dort freilassen wo ihr sie Gefunden habt (oder in der näheren Umgebung).

Dann wäre unter den selben Gesichtspunkten auch Solenopsis fugax zu nennen, diese Art bildet allerdings extrem kleine Arbeiter aus was den Ausbruchschutz erschwert. Ich halte diese Art als nicht unbedingt die Beste für den Einstieg.

Vielleicht sind auch Temnothorax für euch eine Erwägung wert. Kleine Arbeiter aber auch kleinbleibende Völker.

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln

FelixandLucy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 13. September 2017, 08:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von FelixandLucy » 23. April 2018, 22:46

Vielen Dank.
Die myrmica-rubra und lasius flavus gefallen uns sehr gut. Vorallem weil ich gehofft hatte ein Becken bepflanzen zu können.
Leider haben wir keine Erfahrung mit dem Fangen von Ameisen. Nicht das wir einem schon vorhanden Volk die Königin wegnehmen.
Aber die Temnothorax sind auch sehr interessant. Ich habe gelesen das die Kolonie etwa 100 Tiere beinhaltet, wie groß muss das Formikarium dann werden? War es nicht so, dass man ihnen nicht zu viel Platz zur Verfügung stellen sollte?

Benutzeravatar
MDANT
Halter
Offline
Beiträge: 238
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#8 Re: Erste Ameisenfarm

Beitrag von MDANT » 23. April 2018, 23:10

Also das ihr einem bestehenden Volk die Königin nehmt, da würde ich mir eher weniger Sorgen machen. In der Regel ist es nicht normal, das eine Königin von einheimischen Arten einfach so das Nest verlässt und "spazieren" geht.
Schwieriger finde ich da schon eher, die von euch gewünschte, begattete Königin zu finden. Und die Geduld aufzubringen darauf zu warten.

Zu der Temnothorax: finde ich ebenfalls eine interessante Art, kenne diese aber auch nur aus der Theorie. Zu der Größe kann ich jetzt nichts sagen. Allerdings habe ich gelesen, dass man hier einen Tag/Nacht-Wechesl in Form von Temperaturveränderungen (leben auf dem Boden) simulieren soll. Hab mich damit noch nicht näher beschäftigt, aber vielleicht spiel da das Thema beheizen wieder eine Rolle. Dafür soll die Art aber auch sehr kälteresistent sein und ohne große Schwierigkeiten zur Überwinterung nach draußen gestellt werden können.

Nachtrag zur Bepflanzung: Kann gut gehen, muss aber nicht. Wenn du die Pflänze wässerst buddeln die Ameisen gerne mal in dem Bereich, sprich sie gestalten entweder dein Formicarium um (bis zum Tod der Pflanze) oder so beschließem, unter der Pflanze einzuziehen

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“