Meine ersten Königinnen (oder auch nicht)

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.

Re: Meine ersten Königinnen (oder auch nicht)

Beitragvon trailandstreet » 13. Mai 2018, 21:39

Könnte Camponotus fallax sein. Eine Arbeiterin.

Aber was bitte ist "polygyn-kompatibel"?
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3336
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1005 mal
Danke bekommen: 985 mal

Re: Meine ersten Königinnen (oder auch nicht)

Beitragvon Kalinova » 13. Mai 2018, 23:22

trailandstreet hat geschrieben:Aber was bitte ist "polygyn-kompatibel"?

Wenn man ein bisschen darüber nachdenkt, kommt man sicher darauf was ein "Einsteiger" ! damit meinen könnte. Aufklärung wäre an dieser Stelle, meiner Meinung nach, angebrachter. ;)

Polygyne Arten tollerieren mehrere Königinnen in einem Volk. Weiterführend gibt es noch die Möglichkeit der Pleometrose wobei mehrere Königinnen eine Gründungsgemeinschaft bilden, was die Erfolgschancen womöglich erhöht jedoch nicht bei jeder Art anzuraten ist.
Grundsätzlich solltest du Königinnen deren Art und entsprechend ihre Gründungsformen du nicht kennst in seperate RGs setzen.

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kalinova für die Beiträge (total 3):
MaddioUser3165Unkerich
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 1306
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 1228 mal
Danke bekommen: 1703 mal

Re: Meine ersten Königinnen (oder auch nicht)

Beitragvon CH0S3N » 22. Mai 2018, 17:07

Um mich nochmal kurz zu den letzten Beiträgen. Danke für die Aufklärung, auch wenn sie unnötig war. Das darauf Aufmerksam machen auf diese Art und Weise kommt allerdings fast schon so rüber, als würde man mich als dumm darstellen, jedoch habt ihr leider nicht das offensichtliche gesehen. Ich habe die Anführungszeichen da nicht umsonst hingepflanzt, das ist ein Neologismus (ein Stilmittel), und da ihr das nicht erkannt habt würde ich mir mal an die eigene Nase fassen. Ich hätte es natürlich anders formulieren können, wie z.Bsp. und falls das Gynen sind, ist deren Art Polygyn oder Monogyn. Das "Polygyn-Kompatibel" war zudem noch darauf bezogen, dass manche Arten ja auch Polygyn sein können aber genausogut einen Monogynen stamm haben können. Liegt nahe oder? Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe :)
CH0S3N
Einsteiger
 

Beiträge: 14
Registriert: 13. Mai 2018, 17:59
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine ersten Königinnen (oder auch nicht)

Beitragvon Kalinova » 22. Mai 2018, 18:46

Hallo CH0S3N,

wir haben hier Einsteiger mit einem sehr durchwachsenen Kenntnisstand. Es lässt sich selten anhand von wenigen Beiträgen einschätzen, wer da auf welchem Level ist. Daher sollte sich hier generell niemand auf den Schlips getreten fühlen, wenn mal etwas mehr erklärt wird. :p

Ich behaupte mal, wir haben hier sowieso keine dummen Leute, denn dumm ist nur wer nicht aus seinen Fehlern lernt. Jeder macht mal Fehler, dass man aus diesen lernt ist entscheidend.
-> Daher lieber einmal mehr erklären. :)

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kalinova für die Beiträge (total 3):
GrANTedUser3165Maddio
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 1306
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 1228 mal
Danke bekommen: 1703 mal

Vorherige

Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder