Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae

Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 6. September 2019, 16:36

Hallo liebe Ameisen-Freunde!

Ich bin recht neu was das Ameisen-Hobby angeht und das hier wird auch mein erster Haltungsbericht. Gerne dürft ihr mir Feedback geben. Ich lehne mich an den sehr guten Haltungsbericht von Serafine an.

Diskussionsthread:
Über Feedback und Diskussionen wäre ich sehr froh. Bestimmt werde ich auch viele Fragen haben. Schaut gerne mal im Diskussionsthread vorbei und zwar hier.

Fütterung

Nahrung wurde akzeptiert
Reaktion ist unterschiedlich
Abgelehnt (ignoriert oder entsorgt)

- Mehlkäfer (Zerkleinert, ungekocht)
- Reiner Honig (Bio)
- Mehlwurm (Zerkleinert, ungekocht)

Sonstige Erkenntnisse
-

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor sammy90 für die Beiträge (total 2):
ErneSerafine
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 6. September 2019, 16:56

Tag 1 (04.09.2019)

Seit langem wollte ich eine Camponotus Art haben, diese allerdings nie in einem Schwarmflug gefunden. Schliesslich habe ich mich dazu entschlossen, auf ein Angebot einzugehen, was ein Freund mir gesendet hat. Bei anthouse.es gibt es erstaunlicherweise Ameisenköniginnen kostenlos und man zahlt nur den Versand (12€). Da konnte ich nicht widerstehen. Heute ist endlich die Königin in der Post gewesen. Der Brief war ein paar Tage unterwegs (und ich weiß, dass der Schweizer Zoll nicht gerade zimperlich mit den Sachen umgeht). Umso glücklicher bin ich, dass sie heil angekommen ist.

Man sieht auf dem Bild, dass es sich um die Königin + 4 bereits ausgewachsene Arbeiterinnen handelt. Bezüglich Brut sieht es nach 2 Puppen und 2 Eiern aus (eine Puppe sieht schon offen aus).

Interessanterweise sieht der Gaster etwas eingedrückt aus. Das ist mir aber schon bei einigen Königinnen aufgefallen, und scheint normal zu sein.

haltungsbericht1.jpg
Königin
haltungsbericht2.jpg
Brut

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor sammy90 für den Beitrag:
Serafine
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 6. September 2019, 17:19

Tag 2 (05.09.2019)

Nachdem ich der kleinen Kolonie etwas Ruhe gegeben habe um sich von der stressigen Reise zu erholen, setze ich das Reagenzglas an eine Mini-Aussenwelt aus dem Starter-Kit von Antscanada an. Gerade als ich das versuchen will, merke ich, dass die Plastikröhre von Anthouse.es gar nicht kompatibel mit dem Anschluss der Mini-Aussenwelt ist! Die Plastikröhre ist im Durchmesser zu klein um zu passen. In einer etwas hektischen Aktion nehme ich Klebeband und noch mal ein streifen Papier und fahre viele Male den Rand der Röhre ab um somit den Durchmesser zu vergrössern. Das gelingt mir auch, leider hat das sicher die Kolonie etwas sehr gestresst. Mit schlechtem Gewissen kann ich die Röhre erfolgreich an die Aussenwelt andocken. Ausserdem setze ich ein passendes Röhrchen, bereits eingerichtet mit Watte und Wasser an die Aussenwelt. Meine Hoffnung ist, dass sie bald aus dem Röhrchen (welches sehr kurz ist) von Anthouse.es ausziehen und in das andere übersiedeln.

Ich lasse die Kolonie etwas in Ruhe. Obwohl ich Sorge hatte, dass die Kolonie sehr gestresst ist, scheint es nicht so zu sein. Direkt nach wenigen Minuten kommt eine Arbeiterin aus der Tube und erkundet ruhig das Territorium. Das veranlasst mich zur ersten Fütterung. Ich gebe Mehl-Käfer aus eigener Zucht zerkleinert durch die kleine Öffnung der Aussenwelt. Die Kolonie scheint ausgehungert, denn es dauert nicht lange, bis die Arbeiterinnen sich freudig ans Fressen machen. Später gebe ich noch einen Tropfen Honig, welcher auch sehr gut ankommt und vollständig aufgesaugt wird. Noch etwas später biete ich einen Mehlwurmkäfer (ungekocht, zerstückelt) an. Dieser trifft auf wenig Gegenliebe, das könnte aber auch daran liegen, dass sie satt sind.
haltungsbericht.jpg
Mini-Aussenwelt und Tubes
haltungsbericht3.jpg
Arbeiterin beim Fressen


Hier findet ihr noch 2 kurze Videos:

Video 1
Video 2

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor sammy90 für den Beitrag:
Serafine
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 6. September 2019, 17:22

Tag 3 (06.09.2019)

Die Kolonie ist sehr aktiv und die Arbeiterinnen sind oft ausserhalb ihres Nestes unterwegs. Nun scheint es so, als würden sie die Aussenwelt als neues Nest ansehen. Sie haben die Brut in eine Ecke der Aussenwelt gebracht. Diese ist sehr eng und die Königin hat dort keine Chance rein zu kommen. Im Vordergrund sieht man eine junge Larve und im Hintergrund (separates Bild) eine Puppe. Auf einem dritten Bild sieht man einen komischen Blob. Ich erkenne nicht was das ist. Könnte es sich um viele zusammenklebende Eier handeln? Wenn dem so wäre, würden das wohl ganz frische Eier sein, da ich an Tag 1 keine gesehen habe.

Ich hoffe, dass diese Position nur eine Übergangslösung ist und sie bald weiterziehen in die große Plastiktube. Die Königin scheint noch im ursprünglichen Nest zu sitzen.

Auf diesem Video sieht es so aus, als würde die Arbeiterin einen kleinen Tanz für die junge Larve machen... Vielleicht singt sie ihr ja was vor? ;)

haltungsbericht.jpg
Arbeiterinnen mit Brut an ungünstiger Stelle der Aussenwelt
haltungsbericht2.jpg
Puppe
komischer Blob.jpg
Komischer Blob

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor sammy90 für die Beiträge (total 4):
AmeisenstarterSerafineErneUser3165
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 7. September 2019, 09:37

Tag 4 (07.09.2019)

Es gibt erfreuliche Nachrichten. Die Königin scheint sich zu überlegen, in mein vorgeschlagenes Nest umzuziehen.

haltungsbericht.jpg
Königin ist umgezogen


Es gibt auch wieder ein kurzes Video

Die Arbeiterinnen finden die obere Ecke des Nestes immer noch sehr bequem und haben sich dort eingerichtet. Da ich sie gestern und vorgestern gefüttert habe, ist das bisher noch kein Problem. Etwas Sorgen mache ich mir, sobald ich den Deckel abnehmen muss um das alte Futter zu entfernen. Dann könnten sie in einer kurzen Reaktion schnell ausbrechen. Ich hoffe, dass die bald den Platz räumen.

Ich konnte noch ein tolles Foto von dem Gester einer der Arbeiterinnen machen. Im Vergleich zu den Bildern der letzten Tage sieht man, dass der Gester richtig prall ist und auch etwas durchsichtig scheint. Ich frage mich ob das generell bei Futter so ist oder ob diese Arbeiterin sich besonders an Honig satt gefuttert hat?

h.jpg
Gester einer Arbeiterin

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor sammy90 für die Beiträge (total 2):
SerafineUser3165
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 9. September 2019, 11:42

Tag 6 (08.09.2019)

Leider ist die Königin wieder zurück in ihr ursprüngliches Nest gewandert. Die Arbeiterinnen schieben auch die Larven / Puppen zwischen dem Platz unter dem Deckel und dem Nest hin und her. Nach dem es draußen wieder kühler wird, ist in meiner Wohnung nur noch ca. 20-21°. Dies wird dieser Art zu niedrig sein. Ich habe daher im Internet eine kleine Wärmeplatte bestellt. Diese kommt hoffentlich Dienstag/Mittwoch an. Sobald die Mini-Arena wärmer wird (und dadurch das Nest), hoffe ich, dass die Ameisen wieder in die neue Tube umziehen.
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon sammy90 » 11. September 2019, 10:31

Tag 9 (11.09.2019)

Heute ist endlich die Heizplatte angekommen, welche optimal von der Grösse her passt. Leider direkt die Ernüchterung, diese Platte soll man nicht ausserhalb des Wassers nutzen.
InkedIMG_20190911_110asd321_LI.jpg

Das heisst, die Suche nach einer passenden Heizmöglichkeit geht weiter.

Update
Ich habe nun einige Pet-Stores abgefahren und endlich eine passende Heizmatte gefunden.

1IMG_20190911_165608.jpg
Die neue Heizmatte

Die Qualität des Produktes erscheint mir auch besser, als die Vorherige. Zumal es etwas beruhigender ist, wenn die Anleitung nicht nur auf Chinesisch ist :)
1IMG_20190911_165825.jpg
Heizmatte ausgepackt


Ich habe mich also direkt daran gemacht, diese sinnvoll an mein Setup anzubringen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat.
1IMG_20190911_170251.jpg
Heizmatte angebracht an den Holzkorpus

Zunächst habe ich nur etwa die Hälfte der Arena auf die Heizmatte gestellt.
1IMG_20190911_170549.jpg
Arena auf Heizmatte


Allerdings erscheint mir es so, als wäre diese zu warm. Ich habe mir mal die Königin angeschaut, und sie sieht etwas bedrückt aus.
1IMG_20190911_172622.jpg
Königin


Auch verhalten sich die Arbeiterinnen sehr komisch. Daraufhin hatte ich die Sorge, dass es ihnen zu heiss wird (obwohl ich mit den Fingern die Matte nur als "warm" empfinde). Daher habe ich die Arena noch weiter von der Matte runter gezogen. Interessanterweise sind zwei Arbeiterinnen genau in die Ecke gegangen, in der noch die Heizmatte leicht drunter lag. Sie haben dort "gespäht" was los ist. Ich weiss nicht, ob sie die Wärme gut fanden oder als Bedrohung angesehen haben.

Ich habe auch gesehen, dass sich etwas Kondenswasser gebildet hat, aber nur minimal (@Serafine, danke für den Tipp darauf zu achten).
1IMG_20190911_175023.jpg
Minimale Kondensation


Insgesamt bin ich ziemlich verunsichert, und beobachte die Situation weiter. Ich wäre sehr froh, wenn ihr eure Meinung / Erfahrung im Diskussionsthread mit mir teilen könntet.
Benutzeravatar
sammy90
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 17:03
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 35 mal
Danke bekommen: 31 mal

Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitragvon Erne » 11. September 2019, 11:35

Irgendwie kommt mir das bekannt vor. :rolleyes:
Ärgerlich, Produktbeschreibungen sind leider nicht immer übersichtlich.
Sinnvoller Hinweis für andere User, darauf zu achten das Richtige zu kaufen.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
sammy90
Benutzeravatar
Erne
Administrator
 

Beiträge: 2137
Bilder: 404
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 4084 mal
Danke bekommen: 3343 mal

Nächste

Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder