Pheidole pallidula von anthalter_19

Unterfamilie: Myrmicinae
Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#1 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 27. Dezember 2019, 12:13

Pheidole pallidula Haltungsbericht


Taxonomie
-Familia: Formicidae (Ameisen)
--Subfamilia: Myrmicinae (Knotenameisen)
---Tribus: Attini (ehem. Pheidolini)
----Genus: Pheidole Westwood, 1839
-----Subgenus: -
------Species: Pheidole pallidula (Nylander, 1849)
-------Subspecies: Pheidole pallidula inermis Stitz, 1917; Pheidole pallidula koshewnikovi Ruzsky, 1905; Pheidole pallidula obscura Santschi, 1936; Pheidole pallidula pallidula (Nylander, 1849) Pheidole pallidula recticeps Menozzi, 1932, Pheidole pallidula tristis Forel, 1907


Allgemeines
Heimat: Mittelmeerraum, nördlicher an warmen Standorten.
Habitat: Warme Stellen in Nadel- bis Mischwäldern sowie in der Stadt auch in Wiesen und steppenartigen Gebieten zu finden, trocken bis mäßig feucht.
Kolonie: monogyn, selten polygyn (nie mehr als 2 Königinnen), große Kolonien sehr aggressiv.
Koloniegröße: ?
Koloniealter: ?
Gründung: claustral
Arbeiterinnen: dimorph (es treten in großer Zahl kleine Arbeiterinnen sowie in geringerer Zahl Soldaten auf).
Nestbau: Erdnester im lehmigen Boden, zwischen Geröll oder Felsspalten, gerne auch in Häuser-Zwischenwänden.
Nahrung: Allesfresser, hauptsächlich zoophag, aber auch granivor.
Winterruhe: Je nach Temperatur, meist 2-3 Monate ab Dezember.
Fortpflanzung: Schwarmflug von Anfang Juni bis Ende August, Paarung findet in der Luft und am Boden statt, Inzucht konnte bereits beobachtet werden.


Aussehen / Färbung
Je nach Lokalität ist Pheidole pallidula oft anders gefärbt.
Minors-Majors: Wie Königin, meist heller.
Soldaten: Wie Königin, meist heller.
Königinnen: Verschiedene Färbungen, durchgehend gelb bis dunkelbraun.
Männchen: ?


Größe
Minors-Majors: ca. 1,5 – 4 mm
Soldaten: ca. 6mm
Königinnen: ca. 7 - 8 mm
Männchen: ca 4 - 6 mm




Die Kolonien kam als Weihnachtsgeschenk an.
Es gab auch nur 1 Transportopfer, bestellt wahren 1 - 4 Arbeiter angekommen wahren ganze 5 Arbeiter.
Sie wurden mit lebenden Drosophilas gefüttert.
Sie wahren auch nur 1,5 mm klein die finde ich noch putziger als die Lasius flavus.
Jetzt sind sie in der Winnterruhe bei ca. 12°C bis Februar, erst dann wird dieser Bericht erst richtig los gehen.

Bitte hier nicht kommentieren bald wird ein Diskusiontreaht vorhanden sein: diskusiontreaht-pheidole-pallidula-von- ... 60376.html


Viele Grüße anthalter_19
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTDoli

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#2 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 28. Dezember 2019, 14:19

Wo sie leben

Dertzeit:
- Reagenzglas von Antstore mit Wassertank
- Untergebracht im kühlen Keller (Winterruhe)

Im 1. Jahr der Haltung:
- kleines Aquarium mit Nest
- Nest aus Porenbeton

Gesichert:
- Talkum
- Aquarium steht in größerem Aquarium
- Wasser im größeren Aquarium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#3 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 28. Dezember 2019, 14:30

Ihre Nahrung

Weil sie sehr viele Proteine benötigen, giebt es auch viel Nahrung.

Dertzeit Proteine:
- Lebende kleine Drosphila
- Zum Teil Körner ab April

Weiteres wird ausprobiert.

Dertzeit Kohlenhydrate:
- Keine
- Nach der WR gibt es zerteilte Zuckerwürfel

Dertzeitige Flüssigkeiten:
- Wassertank mit wahrscheinlich Wasser.
- Nach der WR gibt es Zuckerwasser
- Honigwasser wird ausprobiert

Viele Grüße anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#4 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 28. Dezember 2019, 15:18

Wie oft wird gefüttert?

Stand: 28.12.2019 15:15 Uhr

Um diese Frage zu beantworten, muss man wissen wie viel Brut vorhanden ist und wie viele Arbeiter.
Bei meinen Pheidole pallidula ist es leicht, sie haben in der WR kaum Brut und nur 5 Arbeiter. Also Füttere ich wie folgt:

Bei 1- 20 Arbeitern und wenig Brut:

In der WR alle 3 Tage:
- 1 kleine Drosphila

Ohne WR jeden Tag:
- 1 kleine Drosphila

Oder in der WR alle 6 Tage:
- 1 kleines Heimchen

Ohne WR alle 2 Tage:
- 1 kleines Heimchen

Wasser ist im Wassertank vorhanden.

Bei mehr Arbeiter wird es ein neuen Beitrag geben dazu geben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#5 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 28. Dezember 2019, 16:48

Haltungsparameter

Wenn man Ameisen halten will sollte man auch auf die benötigte Temperatur, Luftfeuchtigkeit und den Untergrund achten, das kann man meist an den dort (Herstamungs Ort) herrschenden Bedingungen ablesen.
Aber auch im Internet steht viel, wie man bestimmte Arten halten kann. Aber man sollte nicht auf alles Vertrauen was im Internet steht, man sollte auch experimentieren und Kreativ sein. Und selbst die für sich Perfekten Haltungsparameter entdecken.

Meine Ameisen kommen ursprünglich aus Cadiz Andalusia Spanien.
In den Foren werden oft Temperaturen von 25 - 30°C für diese Art angegeben, ich halte sie jetzt erst einmal bei
15 °C wegen der Winterruhe.
Und die Luftfeuchtigkeit sollte bei ca. 50 - 70% liegen zumindest im Nest in der Arena darf es auch trockener sein. Als Bodengrund werde ich bald, wenn sie aus dem Rg raus sind, feinen trockenen Sand verwenden ca 2-5 mm dick, weil ich es lieber dünner mag als das sie sich dort eingraben :o .

Der Bericht wird erst nach der WR richtig los gehen. :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#6 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 28. Dezember 2019, 18:02

Winterruhe

Hallo
Unsere Europäischen Ameisen halten bekanntlich eine Winterruhe.
Bei der Winterruhe bewegen sich die Ameisen kaum, und erholen sich dadurch.

Da die Pheidole pallidula aus Spanien kommen und es dort einen etwas wärmeren Winter gibt, benötigen sie dennoch eine Winterruhe. In den Foren ist heufig beschrieben das die Winterruhe ausgelassen worde, dadurch sind sie aber über das Jahr nicht so aktiv und vermehren sich nicht so schnell.

Ich halte sie bei 15°C in der WR.
Von Ende November bis Februar werde ich sie in der WR lassen.

Sie sind so klein und werden so viele :mrgreen: 5) 5) 5)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Harry4ANTErneDoli

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#7 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 29. Dezember 2019, 13:36

Das Volk

Hallo
Zu Pheidole pallidula ist bekannt das sie einen Soldatenkaste besitzen. Bei Pheidole pallidula gibt es keine Übergangs- oder Zwischenformen, der Arbeiterkaste. Es gibt nur die Königin, Arbeiter und die großköpfigen Soldaten. Oft wird im Internet beschrieben das Pheidole pallidula nur bei einer mindest Temperatur von 26°C Soldaten aufzieht, aber es gab auch Berichte die dies widerlegten (Das Beispiel hierzu konnte ich leider nicht wieder finden). Bei Kolonien ab 30 Arbeitern kann man beobachten das die ersten Soldaten aufgezogen werden. Bei Kolonien mit einigen Arbeitern kann man beobachten, das in der Arena kleine Scouts nach Nahrung suchen. Bei meiner Kolonie wird das noch dauern, da meine Kolonie erst 5 Arbeiter besitzt.
Die Scouts suchen nach Ausbruchmöglichkeiten, dabei kann es in der Arena ziemlich voll werden. Findet ein Scout eine Möglichkeit auszubrechen, rennt er zum Volk und die ganze Kolonie setzt sich in bewegung.

Bis zum Nächsten mal.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Doli

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#8 Pheidole pallidula von anthalter_19

Beitrag von anthalter_19 » 29. Dezember 2019, 18:06

Verhalten und Rekrutierung

Pheidole pallidula ist ein Ernst zunehmender Jäger. Kundschafterinen suchen nach Nahrung.
Entdeckt eine solche Kundschafterin eine Nahrungsquelle, im Falle dieser Art also auch ein Tier, läuft diese zurück zum Nest und legt währenddessen eine Pheromonspur, die ihre Nestgenossinen zu dieser Futterstelle leitet. Viele Arbeiter laufen zur Nahrung und dragen sie ins Nest anschließend zerteilen sie die Beute mit Vereinter Kraft, darunter sind oft Soldaten zu erkennen, die mit ihren großen Köpfen die Nahrung "zerschneiden". Die Zahl der furagierenden Arbeiterinnen ist im Verhältnis zur Koloniegröße meist recht groß. In der Natur werden, wenn größere Beutetiere ins Nest befördert werden müssen, die recht kleinen Nesteingänge durch Arbeiterinnen ausgeweitet.
Pheidole pallidula rekrutiert sehr schnell sehr viele Arbeiter. 5)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Doli

Antworten

Zurück zu „Pheidole“