Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Ameisenstarter » 14. März 2018, 19:47

Hier kann fleißig gefragt und kommentiert werden.
Link zum Bericht: ameisenstarters-serviformica-sp-t57585.html

Liebe Grüße ;)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1599
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1081 mal
Danke bekommen: 1765 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon MDANT » 1. April 2018, 14:30

Ich kenne mich leider mit Serviformica leider nicht aus.
Wenn eine Gyne aber lieber in der Arena als in dem RG "wohnt", kann dies bedeuten, dass ihr irgendwas an dem RG nicht passt/sie das nicht als sicher betrachtet. Hast du seit der "Erschütterung" mal in das RG geschaut? Leckt der Wassertank eventuell?
Im Zweifel würde ich ihr mal ein zusätzliches RG (natürlich auch komplett dunkel) anbieten, vielleicht sagt ihr das ja mehr zu.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor MDANT für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 238
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 51 mal
Danke bekommen: 94 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Maddio » 1. April 2018, 18:52

Hi Ameisenstarter,

Ist das Stahlwolle in deinen Wassertränken? Die ist vollkommen ungeeignet für diesen Zweck, da sie sehr scharfkantig ist und auch nicht saugfähig. Ich würde dir empfehlen stattdessen Watte zu benutzen.

Weiterhin viel Erfolg,
Maddio
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2142
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 4021 mal
Danke bekommen: 2324 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Ameisenstarter » 1. April 2018, 21:07

@MDANT Ich habe heute Nachmittag ein zweites RG bereitgestellt, bisher haben die beiden kein Interesse daran.

@Maddio Das überrascht mich jetzt ehrlich gesagt. Ich verwende schon seit beinahe 6 Monaten ausschließlich Stahlwolle (bei meinen Camponotus nicobarensis) für die Tränken und bisher klappt das alles super. Mir wurde auch mal empfohlen, Stahlwolle zu verwenden, auch myants vermittelt das so. Zumal einige andere ebenfalls Stahlwolle verwenden.
Ich kann deinen Einwand verstehen, werde aber wohl bei Stahlwolle bleiben.

Danke und Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1599
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1081 mal
Danke bekommen: 1765 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Freki » 1. April 2018, 23:34

Hi,
Klingt doch alles gar nicht schlecht. Ich würde mir keine Sorgen machen das die Königin momentan nicht im Rg ist. Habe die Erfahrung gemacht, dass sie es nicht immer feucht mögen.
Wenn sie einen für sich geeigneten anderen Platz gefunden hat um Eier zu legen dann passts doch.

Mit der Stahlwolle muss ich auch mal experimentieren.
Habe ich für Ameisen noch nicht benutzt. Sollte aber wohl rostfrei sein.
Hatte mal handelsübliche zum Saubermachen von Töpfen und auch so benutzt und diese etwa eine Woche nass in der Spüle liegen lassen. Die war irgendwann rostbraun und ist gradezu zerbröselt.
Freki
Einsteiger
 

Beiträge: 26
Registriert: 26. März 2018, 11:14
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 26 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Maddio » 2. April 2018, 12:11

Ameisenstarter hat geschrieben:@Maddio Das überrascht mich jetzt ehrlich gesagt. Ich verwende schon seit beinahe 6 Monaten ausschließlich Stahlwolle (bei meinen Camponotus nicobarensis) für die Tränken und bisher klappt das alles super. Mir wurde auch mal empfohlen, Stahlwolle zu verwenden, auch myants vermittelt das so. Zumal einige andere ebenfalls Stahlwolle verwenden.
Ich kann deinen Einwand verstehen, werde aber wohl bei Stahlwolle bleiben.


Dann frage ich mal umgekehrt, was versprichst du dir denn von Stahlwolle, was andere Materialien nicht hergeben? Das myants seine Kolonien so verschickt ist bekannt und umstritten, gibt es doch immer wieder Berichte von Arbeiterinnen die beim Transport zerstückelt wurden. Meines Wissens ist myants auch der einzige Shop, der Ameisen in einem RG mit scharfkantigem Stahl verschickt.

Hier zwei Links dazu:

Leider wurde ich nur bei einem Shop fündig. Dieser bot entweder eine einzelne Königin oder aber eine Kolonie mit 50-100 Arbeiterinnen an. Und jetzt kommt der Teil für den ich mich immer noch in den Hintern treten könnte.
Es kam mir doch schon sehr merkwürdig vor, dass nur ein einziger Shop zu diesem Zeitpunkt Myrmica rubra im Sortiment hatte, trotzdem bestellte ich.
Ich wählte eine einzige Königin, fügte bei der Bestellung aber die Bitte bei noch 5 bis 10 Arbeiterinnen dazu zu packen.
Es wurden auch 5 bis 10 Arbeiterinnen dazu gepackt...vermute ich. Denn so genau konnte ich das beim besten Willen nicht sagen. Das RG in dem die Ameisen versendet wurden, war mit grober Stahlwolle verschlossen. Ich vermute, dass die Arbeiterinnen in diese gekrochen sind und anschließend durch die Erschütterungen des Transports regelrecht zermalen wurden.


https://www.ameisenforum.de/post388397.html?hilit=stahlwolle#p388397

Was musste ich Leider feststellen der Stopfen war aus so komischer Stahlwolle wo zig Arbeiterinnen drinnen saßen und beim Rausziehen des Stopfens habe ich dadurch locker 20 Arbeiterinnen fachmännisch zerlegt. Hier an dieser Stelle (sofern das Myants Team bzw. der Betreiber mitlesen sollte) lasst euch bitte was besseres einfallen z.B. mit einem Schwamm abdichten.


https://www.ameisenforum.de/post387390.html?hilit=stahlwolle#p387390

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2142
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 4021 mal
Danke bekommen: 2324 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Ameisenstarter » 2. April 2018, 14:37

Zumindest beim Zuckerwasser will ich keine Watte verwenden, aufgrund der Schimmelgefahr, das passiert mir mit der Stahlwolle nicht. Das mit dem Versand sehe ich auch kritisch, doch ist der Versand nicht das selbe, wie eine Tränke, die ruhig ohne Erschütterungen da steht.
Ist dir ein solches Beispiel auch mit einer Tränke bekannt?
Ich würde auf jeden Fall nicht mit Stahlwolle versenden, doch da ich bisher nur positive Erfahrungen mit Tränken gemacht habe und auch noch von keinen schlechten gehört/gelesen habe, werde ich die Stahlwolle erstmal beibehalten.

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1599
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1081 mal
Danke bekommen: 1765 mal

Re: Diskussion zu Ameisenstarters Serviformica sp.

Beitragvon Maddio » 2. April 2018, 17:59

Nein, mir sind solche Fälle bei Tränken nicht bekannt.

Ich verwende ausschließlich Wassertränken/RGs. Da erfüllt Watte als saugfähiges Dichtmaterial sehr gut seinen Job. Die Ameisen können direkt über die Wattefäden trinken. Bei Stahlwolle müssen sie sich an den scharfen Kanten vorbeidrücken, um ans Wasser zu kommen. Oder habe ich irgendwas nicht mitbekommen, und Stahlwolle ist ebenfalls saugfähig? :confused:

Kohlenhydrate biete ich in Form von frischem Honig aus Dosierflaschen an, unverdünnt. Diesen biete ich 2-3 mal die Woche frisch an, ohne Watte oder sonstiges Material, einfach direkt im Napf. Da scheiden sich aber auch die Geister, was jetzt besser ist, Zucker oder Honig. Das wird schnell zur Glaubensfrage. Unschwer zu erraten, ich gehöre zur Honig-Fraktion. Ich glaube daran, dass im Honig neben Kohlenhydraten noch weitere gesunde Stoffe enthalten sind, jedenfalls mehr als im raffinierten Zucker. Das letzterer bevorzugt angenommen wird, lässt sich leicht damit erklären, dass für Ameisen in der Natur eine Nahrungsquelle umso hochwertiger gilt, je süßer sie ist. Wenn eine Kolonie erstmal mit Zucker "verwöhnt" ist, wird Honig manchmal nicht mehr gerne genommen. Bei meinen Kolonien habe ich diese von Anfang an nur mit Honig gefüttert, es wird gerne genommen und die Kolonien gedeihen in der Regel sehr gut.

Ein anderer Punkt ist noch, dass ich die Stahlwolle visuell nicht besonders ansprechend finde. Aber das ist schließlich Geschmackssache.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2142
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 4021 mal
Danke bekommen: 2324 mal

Nächste

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder