Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon Oleg » 17. September 2018, 05:56

Hallo Drop

Dein Video würde mich schon sehr interessieren! Du könntest es auf Youtube einstellen und hier verlinken.

Oleg
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 112
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 62 mal

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon Drop » 19. September 2018, 09:56

@Oleg: Leider ist das Video doch sehr verruckelt gewesen, daher lad ich es lieber nicht hoch. Aber vielleicht habe ich bald bessere Videos für dich und zwar direkt von den neuen Ködern, die hier gerade ausgelegt wurden!

Heute war nämlich ein Schädlingsbekämpfer da und der hat drei dieser Köder ausgelegt:
Und er hat an verschiedenen Stellen ein Gel verteilt.

Der wurde mir übrigens von der Wohnheimleitung geschickt. Wir hatten uns kurz unterhalten und er hat folgende Aussagen getroffen:

- diese Ameisen seien "sauber", da sie ja nicht nach draußen gehen, er sprach sogar von den "saubersten Ameisen"
- alle Ameisen würden immer in das eine Hauptnest zurückkehren
- er sprach im Bezug auf diesen riesigen Ameisenkomplex im Haus von "der" Königin, korrigierte sich dann auf wenige
- er sagte, ich muss mir beim Umzug keine Sorgen machen, dass ich Ameisen mitnehme weil das so nicht funktionieren würde (denn die Ameisen sind ja von dem einen Hauptnest abhängig)
- er sagte auch, dass aktuell dasselbe Problem auf anderen Etagen herrscht und schon seit Jahren besteht
- kein Wort davon, die umliegenden Wohnungen ebenfalls mit Ködern auszustatten
- er schien nicht damit gerechnet zu haben, dass ich mich bereits informiert hatte
- er schien aber auch darauf getrimmt worden zu sein, mir die Ameisen als harmlos ("sauber") zu verkaufen - ich hatte der Verwaltung meine Sorgen diesbezüglich mitgeteilt

Muss ich mehr sagen? Langsam wird mir klar, warum sich seit Artur nichts verändert hat - und möglicherweise geht das hier schon seit den 70ern so. Wenn ich nicht eh ausziehen würde, würde ich sofort die Miete mindern, Info-Flyer in die Briefkästen werfen und eine riesige Beschwerde an die Verwaltung/Studentenwerk/Uni schicken. So ein Köder kostet im Dreierpack knapp 16 Euro und der Typ verteilt die hier ständig. Kein Wunder, dass die Mieten so hoch sind. Der Kammerjäger muss ja auch immer wieder bezahlt werden und das wird alles auf die Mieter abgewälzt.

Wenigstens dürften das die richtigen Köder sein. Bringt halt nicht viel, wenn man sie nur punktuell einsetzt. Und ich habe sowieso nichts davon, außer dass die jetzt vermutlich wieder angelockt werden. Ich bin ein bisschen zwiegespalten, ob nun der Kammerjäger ein Abzocker ist, oder ob er absolut keine Ahnung hat. Aber wenn ich daran denke, wie einfach man an Infos darüber kommt, kann ich mir das nicht vorstellen. Und die Wohnheimleitung stellt sich dumm.
Zuletzt geändert von Erne am 19. September 2018, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbelink entfernt, bitte Forumregeln beachten

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Drop für den Beitrag:
Oleg
Drop
Einsteiger
 

Beiträge: 10
Registriert: 13. September 2018, 01:56
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 7 mal

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon trailandstreet » 19. September 2018, 11:20

Also ich sehe die Sachlage leider auch so.
Der gute Mann hat hier wohl eine gute Dauereinnahmequelle gefunden.
lorem ipsum
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3663
Registriert: 21. August 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1050 mal
Danke bekommen: 1152 mal

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon Serafine » 19. September 2018, 13:18

Drop hat geschrieben:- diese Ameisen seien "sauber", da sie ja nicht nach draußen gehen, er sprach sogar von den "saubersten Ameisen"

Das ist Blödsinn, gerade Pharaoameisen sind exolizit bekannt dafür gefährliche Keime zu verschleppen (deswegen sind sie auch in Krankhäusern so gefürchtet).

Drop hat geschrieben:- alle Ameisen würden immer in das eine Hauptnest zurückkehren

"Hauptnest"...

Drop hat geschrieben:- er sprach im Bezug auf diesen riesigen Ameisenkomplex im Haus von "der" Königin, korrigierte sich dann auf wenige

Ein paar Tausend dürfte eher passen.

Drop hat geschrieben:- er sagte, ich muss mir beim Umzug keine Sorgen machen, dass ich Ameisen mitnehme weil das so nicht funktionieren würde (denn die Ameisen sind ja von dem einen Hauptnest abhängig)

Am besten alles verbrennen, ganz ehrlich, das grenzt fast schon an Betrug und jemand der tatsächlich Ameisen in seine neue Wohnung verschleppt könnte wegen Fehlinformation Klage einreichen, um die Entfernungskosten zahlen zu lassen. Die Ameisen lassen sich zwar prinzipiell eher dort nieder wo es schön war ist, würde aber kein Risiko eingehen.

Drop hat geschrieben:- er sagte auch, dass aktuell dasselbe Problem auf anderen Etagen herrscht und schon seit Jahren besteht

Bei der Ameisenart nicht verwunderlich, würde mich nicht überraschen, wenn der komplette Straßenzug verseucht wäre.

Drop hat geschrieben:- kein Wort davon, die umliegenden Wohnungen ebenfalls mit Ködern auszustatten

Warum auch, aus den Augen aus dem Sinn (die kommen schon wieder...).

Drop hat geschrieben:- er schien nicht damit gerechnet zu haben, dass ich mich bereits informiert hatte

Dass auf die Unwissenheit der Kundschaft gesetzt wird um diese von vorn bis hinten zu verarschen ist leider nichts neues. Würde mich nicht wundern wenn die halben Einnahmen dieses "Kammerjägers" von dieser Ameisenkolonie kommen.

Drop hat geschrieben:- er schien aber auch darauf getrimmt worden zu sein, mir die Ameisen als harmlos ("sauber") zu verkaufen - ich hatte der Verwaltung meine Sorgen diesbezüglich mitgeteilt

Die Verwaltung hat wahrscheinlich nur noch nicht kapiert, dass es viel günstiger wäre die Ameisen komplett entfernen zu lassen. Und warum sollten sie das auch tun, wenn sie die Kosten einfach auf die Mieter abwälzen können. Faulheit bei Vermietern ist ja nichts neues.

Drop hat geschrieben:Wenn ich nicht eh ausziehen würde, würde ich sofort die Miete mindern, Info-Flyer in die Briefkästen werfen und eine riesige Beschwerde an die Verwaltung/Studentenwerk/Uni schicken. So ein Köder kostet im Dreierpack knapp 16 Euro und der Typ verteilt die hier ständig. Kein Wunder, dass die Mieten so hoch sind. Der Kammerjäger muss ja auch immer wieder bezahlt werden und das wird alles auf die Mieter abgewälzt.

Würde das trotzdem machen, allein schon um die Reaktionen der anderen Mieter und der Uni zu sehen, wenn die kapieren, was da veranstaltet wird. Hätte das jemand schon früher gemacht hättest DU das Problem heute nicht und irgendjemand muss nun mal der Erste sein. Hoffen wir nur, dass du beim Umzug keine sechsbeinigen Andenken mitnimmst.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
trailandstreet
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1628
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 213 mal
Danke bekommen: 937 mal

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon Oleg » 21. September 2018, 18:25

Hallo Serafine

Als Student an einer ausländischen Universität war ich auch sehr vorsichtig und habe lieber keine Bemerkungen über Schaben und geborstene Wasserleitungen gemacht. Es gibt auch eine deutsche Universität an der ich mein Labor mit Ratten geteilt habe - die Ratten waren Nachts drin, ich tagsüber. Weiss ich denn schon wie die Verbindungen sind? Nein. Ich habe aber Eltern gehabt die für mich geblecht haben und ich musste fertig werden. So wird es Drop und den anderen auch gehen.

Oleg
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 112
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 62 mal

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon Drop » 3. Oktober 2018, 22:22

Ich bin inzwischen ausgezogen und wollte mich noch mal melden. Seit dem Tag, an dem der Kammerjäger da war, habe ich ungelogen keine einzige Ameise mehr gesehen. Die drei Köder waren absolut unberührt. Sogar die Krümel, die beim Anlegen rausgefallen sind und die ich liegen ließ, lagen da noch bis zur Wohnungsübergabe. So gesehen muss ich sagen, dass es offenbar möglich ist, den Befall eines ganzen Wohnblocks in gewisser Weise (vielleicht nur vorübergehend) aus seinen eigenen Räumen rauszuhalten. Dazu habe ich alle Ameisen gefangen, mein Zeug so gut es ging immer wieder umgeräumt, um mögliche Ameisen zu stören, mit Desinfektionsmittel alle Straßen zerstört und vor allem: kein Essen oder Müll rumstehen lassen. Irgendwann lag alles im Kühlschrank oder im Gefrierfach, was irgendwie interessant sein könnte. Mein Bad haben sie zum Glück vollständig ignoriert.

Bei der Übergabe habe ich die Mitarbeiterin der Verwaltung auch noch mal darauf angesprochen und ich hab ihr auch mitgeteilt, dass die Ameisen meiner Meinung nach aus einer der Nachbarwohnungen kamen und dass eigentlich der komplette Wohnkomplex mit Ködern ausgestattet werden müsste. Das wusste sie anscheinend, aber sie hatte keine große Lust darüber zu sprechen (sie war im Stress). Ich hab noch überlegt, meine Meinung zu dem Kammerjäger mitzuteilen, habe mich dann aber doch dagegen entschieden, weil es mir sinnlos erschien und ich noch einen stressigen Tag vor mir hatte. Übrigens: Der nächste Mieter sollte wohl noch am gleichen Tag einziehen, sagte sie ;) Vielleicht liest er oder sie das hier ja eines Tages mit einem ähnlich beklemmenden Gefühl, das ich damals hatte :irre:

Ich hab alles getan, wozu ich verpflichtet war und meine einzige Sorge ist, dass nicht irgendwann aus meinen Sachen eine Königin rauskrabbelt. Ich habe tatsächlich ziemlich viel Zeug entsorgt, um das Risiko zu minimieren, aber auch weil es mich immer noch schüttelt. Immerhin bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass mein verbliebenes Zeug ameisenfrei ist :) Ich bin froh, dass es abschließend so glimpflich ausgegangen ist. Im Netz gibt es ja die ein oder andere absolute Horrorerzählung und auch Arturs Bericht zähle ich dazu. Ich hab offensichtlich noch mal Glück gehabt. Vielleicht melde ich mich in ein paar Monaten noch mal, ob ich wirklich von dieser Sache befreit bin. Danke für all eure Antworten und aufschlussreichen Informationen!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Drop für die Beiträge (total 5):
Timmey91Sir JoeSafirieltrailandstreetChewy
Drop
Einsteiger
 

Beiträge: 10
Registriert: 13. September 2018, 01:56
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 7 mal

Re: Invasion Monomorium pharaonis, Diskussionsthread

Beitragvon Sir Joe » 5. Oktober 2018, 15:36

Danke sehr Drop für die Schilderungen zu deinem Befall. War sehr interessant das hier mitzuverfolgen, auch wenn das eigentliche Problem wohl kaum im Griff zu bekommen ist :huh:
Du bist auf jeden Fall richtig an die Sache heran gegangen und deine Vorsichtsmaßnahmen finde ich sehr Vorbildlich.

Schöne Grüße

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Timmey91
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 730
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 1009 mal
Danke bekommen: 980 mal

Vorherige

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder