Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Beiträge: 3092
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1149 Mal

#113 Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitrag von Safiriel » 10. März 2019, 12:29

20190310_121002.jpg
20190310_121005.jpg

Einblicke aus dem Ende der Winterruhe!
Das Nest beschlug sehr schnell, daher nur ein kleiner Einblick!

Das Nest steht ja vor Wund und Regen geschützt auf dem Balkon, steht aber auf dem Boden über dass sich das Holz mit Wasser vollsaugen kann wenn es regnet.

In der Woche wurde die Wintertraube gelockert und zum Teil aufgelöst. Viele Ameisen sitzen nun scheinbar regungslos nebeneinander, statt zu liegen oder dicht gedrängt aneinander zu kleben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag (Insgesamt 3):
MaddioAmeisenstarterUser3165

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Beiträge: 3092
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1149 Mal

#114 Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitrag von Safiriel » 24. März 2019, 10:50

Aus aktuellem Anlass ist das noch verschlossene Nest gerade in die unbeheizte Küche umgezogen.
Im Nest herrscht erstaunlich reges Treiben, aber der Grund für den erneuten Umzug (und nächste Woche dann vermutlich das endgültige Auswintern) sind die Lasius!
Ich hatte völlig übersehen, dass der Balkon mit meiner nicht kleinen Lasius niger Kolonie vielleicht nicht ganz so geeignet für die Auswinterung ist. Seit gestern konnte ich erste Arbeiterinnen beobachten. Ich habe einen Tropfen Honig gefüttert, der zwar scheinbar zunächst nicht gut besucht war, dann aber völlig verschwand. Auch wenn die Lasius nicht in das Nest der Camponotus kommen können, war mir das zu nah aneinander.

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Beiträge: 3092
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1149 Mal

#115 Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitrag von Safiriel » 17. Mai 2019, 18:06

20190517_180039.jpg
Dieses Bild zeigt nicht viel, und doch auch mein Problem: Ein großer Teil der Kolonie ist unter das Nest gezogen.
Leider auch die Königin. Alternative Nester werden noch nicht angenommen.
Auch wenn fleißig gefuttert wird, macht mich das nervös. Gefühlt müsste ich mehr Arbeiterinnen sehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag (Insgesamt 2):
AmeisenstarterErne

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Beiträge: 3092
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1149 Mal

#116 Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitrag von Safiriel » 2. Juni 2019, 19:35

20190530_122744.jpg
Vor einigen Tagen traf ich eine einzelne Camponotus herculeanus in der Küche an. Ich legte ihr ein kleines Heimchen vor die Nase und wartete ab.
Sehr typisch für die Art: Sie bewegte sich keinen Millimeter. Ich verließ den Raum, holte das Handy hervor, sie blieb sitzen. Ich blieb stehen, schrieb einige Whatsapp, keine Bewegung.
Ich machte irgendetwas anderes, kehrte nach vielleicht einer Viertelstunde zurück, Ameise und Heimchen verschwunden.
Ich bin den gesamten Weg zum Nest gründlich abgegangen - nichts. Geheimnisse der Ameisen.
20190602_183930.jpg

Dieses Bild konnte ich heute (musste mich da schon mehr beeilen) machen.
Ihr seht hier die Kante des Aquariums, an der sie den Weg hinaus finden. Klassisch am Silikon. Die oberen 10 cm sind mit Tesa abgeklebt, der komplette Bereich bis zum Boden mit Paraffin eingeschmiert. An drei Ecken funktioniert das wunderbar, an dieser nicht.
Auf dem Bild seht ihr, wie eine größere Arbeiterin, die sich zum Teil ziemlich wehrte, den Weg hoch gezogen wurde. Sehr schön, wie sie dafür ausschließlich an den Mandibeln gepackt wurde. Hier schien sie sich gerade zu ergeben.
Habe beide auf den Boden der Arena befördert und nochmal Paraffin nachgelegt.

Derzeit scheinen sie immer weiter aus dem Nest ausziehen zu wollen. Die Königin saß mal nicht mehr drin, dann wieder, heute sah ich sie nicht. Sobald sie ein Nest angenommen haben, in das sie mit Königin eingezogen sind, bekommen sie die beiden Arenen, die ich den Messor genommen habe. Mehrere RG fruchteten nicht. Die abgelegte Farm der Lasius niger Gott sei Dank auch nicht, sonst hätte ich demnächst wieder Angst gehabt es sei nicht dauerhaft dicht. Heute habe ich ein neues Steckmoosnest gebastelt, welches derzeit in der Arena steht, aber auch extern funktioniert.
Es ist exakt das gleiche Setting wie damals, als ich um die Messor fürchtete: Eine klare Lebensmitteldose, ein halber Block Steckmoos (an einer Seite feucht) und ein Reagenzglas. Dieses sollte den Messor barbarus als Körnerlager dienen, die Camponotus nehmen es hoffe ich für Puppen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag:
Ameisenstarter

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Beiträge: 3092
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1149 Mal

#117 Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitrag von Safiriel » 19. Januar 2020, 19:40

Erkenntnis des Tages:
Erstens: Wo ist denn mein Jahresabschlussbericht, dass die Tiere in der Winterruhe sind und so? Ich hatte da mal was vorbereitet - und vermutlich nie abgeschickt :?

Zweitens: Ich habe HEUTE bemerkt, dass ich das Nest nicht verschlossen habe. Macht nichts, sie heben das Nest wie immer von innen verschlossen, aber irgendwann wären sie mir dann vielleicht doch durch den Kühlschrank gekrabbelt.

Drittens: "Zwischen Weihnachten und Neujahr, wenn ich in XY bin, dann werde ich deren Drehbank benutzen, um ein neues Holznest, passend für die Grüße des leer gewordenen Messor - Beckens zu fräsen." Ratet mal, was ich nicht gemacht habe?
Es fehlen nur noch die Innenmaße, das Holz und die Plexiglasplatten.

Wie sagt meine amerikanische Bekannte immer so treffend? "And then life happened."
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Harry4ANT

Antworten

Zurück zu „Camponotus“