Alle Jahre wieder...

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#1 Alle Jahre wieder...

Beitrag von Lufos » 5. September 2019, 20:10

..kommt die Winterruhe...Hallo zusammen,

meine erste Ameisensaison neigt sich langsam dem Ende zu und ich werde meine Myrmica rubra Kolonie Anfang Oktober in die wohlverdiente Pause schicken. Hierbei möchte ich einen Ansatz wählen, welcher sich an den diesem Beitrag hier orientiert. Diesbezüglich habe ich einige Fragen bzw. möchte das Vorgehen gerne mit euch diskutieren.

Aus verschiedenen Gründen möchte ich meine Ameisen auf meiner Dachterrasse überwintern. Ein Kühlschrank ist für mich keine skalierbare und damit zukunftsfähige Lösung. Ich habe mir Folgendes vorgestellt: An das kleine 10x10 Gipsnest kommt ein Reagenzglas gefüllt mit Wasser+Watte ran, um die Wasserversorgung zu sichern und ggf. eine feuchte Rückzugsmöglichkeit zu haben. Irgendwo muss dann auch noch eine kleine Futtermöglichkeit angeschlossen werden, damit in der Anfangszeit was angeboten werden kann. Das Konstrukt möchte ich dann in eine Styropor-Box packen und die dann wiederum in eine große Plastikbox mit den ganzen halbvollen PET-Flaschen. Das sollte dann hoffentlich die Temperaturgradienten ausreichend abdämpfen. Die Box stelle ich dann irgendwo hin, wo sie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Vermutlich kommt noch eine dicke Decke/Plane drüber.

Klingt das so halbwegs vernĂĽnftig, oder habe ich etwas ĂĽbersehen? Muss ich das Gipsnest dann noch extra befeuchten und wenn ja, wie oft? Ich wĂĽrde die Box dann am liebsten in Ruhe lassen.

Über eure Anregungen und Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

GruĂź
Lufos

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Offline
Beiträge: 3105
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 513 Mal
Danksagung erhalten: 1167 Mal

#2 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Safiriel » 5. September 2019, 20:26

Prima, dass du dir da Gedanken machst!

Auch wenn meine Ameisen die Kernzeit der Winterruhe im KĂĽhlschrank verbringen, beginnen und beenden sie ihre Winterruhe immer auf dem Balkon. Hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Dein Konzept klingt schlüssig, vielleicht kannst du es dir etwas einfacher gestalten, indem du in der Anfangszeit einfach deine komplette Anlage auf den Balkon stellst, so wie sie gerade ist. Du musst sie nur vor Sonne, Regen und Vögeln schützen. Dann kannst du nämlich auch noch eine Weile füttern wie bisher. Da wird sich vermutlich nicht mehr viel tun in diesem Jahr.
Du kannst dann beobachten, wie die Kolonie(n) ihre Aktivität immer weiter einstellt. Wenn sich die Temperaturen nachts dem Gefrierpunkt nähern, wird es Zeit für deine Styroporbox mit den Wasserflaschen.

Du musst das Nest in der Zeit nicht unbedingt befeuchten, das hängt davon ab wie trocken es mit der Zeit wird. Ich kontrolliere so etwa alle zwei bis drei Wochen einmal ob alles ok ist.

Wie aktiv sind deine Myrmica rubra denn im Moment noch? Bei meinen Lasius niger auf dem Balkon ist kaum noch Aktivität erkennbar, und das ist eine große, sehr belebte Kolonie.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
LufosErne

Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#3 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Lufos » 6. September 2019, 08:58

Danke.

Meine Kolonie ist noch sehr aktiv, hat Brut und trägt Nahrung ein. Bei mir sind ja auch noch 24 bis 29 Grad in der Wohnung.

Soll ich dann Anfang Oktober schlagartig aufhören Proteine zu füttern? Honig würde ich noch bis November anbieten.

Ejoy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 139
Registriert: 7. Juni 2017, 18:09
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#4 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Ejoy » 6. September 2019, 11:45

Das einzige was ich mich immer frage bei Leuten, die ihre Ameisen auf dem Balkon ĂĽberwintern... Sprengt das Reagenzglas nicht, sobald es Minusgrade sind und das Wasserdepot in dem Reagenzglas gefriert?

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2550
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2961 Mal
Danksagung erhalten: 2467 Mal

#5 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Erne » 6. September 2019, 11:53

Bei mir hat es die Watte nach vorne gedrängt, das Reagenzglas ist heile geblieben.
Probleme gab es eher im FrĂĽhjahr, bzw. nach Frostperioden, der Wassertank ist ausgelaufen.

GrĂĽĂźe Wolfgang

Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#6 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Lufos » 6. September 2019, 13:29

Bei Frost wĂĽrde ich die Box dann auch eher in den kalten Hausflur stellen.

Haben die halb gefĂĽllten PET-Flaschen einen nennenswerten Effekt, oder reicht auch eine Styroporbox innerhalb einer Plastik-Box? Mir fehlt es da an Erfahrung.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2550
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2961 Mal
Danksagung erhalten: 2467 Mal

#7 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Erne » 6. September 2019, 16:29

Habe derartiges selber noch nicht versucht.
Das Wasser in den PET-Flaschen puffert natürlich länger, mit dem von Dir beabsichtigten Effekt,
möglichst lange bei Frost die Temperatur im positiven Bereich zu halten.
Andererseits hält es bei äußerem Temperaturanstieg die Temperatur länger unten.
Unterm Strich, wird sich eine höhere Dämpfung einstellen.
So beurteilt bringt es was.

GrĂĽĂźe Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne fĂĽr den Beitrag:
Lufos

Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#8 Re: Alle Jahre wieder...

Beitrag von Lufos » 7. September 2019, 20:01

Danke euch. Dann werd ich erst mal alles weitere besorgen und mich dann wieder melden, falls ich weitere Fragen habe. Ich habe heute nochmal ins Nest geschaut und noch sehr viel Brut gesehen. Hoffentlich kommt die noch im September durch. Ab Oktober, wenn ich das Nest rausstelle, sollte sich die Brut ja vermutlich nicht mehr weiterentwickeln.

GruĂź
Lufos

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“