Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Themen über exotische Ameisenarten.

Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon ReliAnt » 16. Juni 2019, 15:08

Hallo,

hier kann gerne nach Herzenlust Diskutiert werden zum Haltungsbericht der kubanischen, bisher unbekannten Myrmicinae.

Link zum Haltungsbericht:
topic59686.html

Viele Grüße
Benutzeravatar
ReliAnt
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 281
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnungen: 2
Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 170 mal
Danke bekommen: 322 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon Ameisenstarter » 16. Juni 2019, 17:19

Zur Bestimmung hatte ich mit ReliAnt per PN geschrieben.

Zunächst war meine Vermutung, dass es sich hierbei um eine Pheidole sp. handeln könnte. Anhand der Bilder scheinen aber keine Propodealdornen vorhanden zu sein, was für die Gattung Solenopsis spricht.
Solenopsis cf. geminata oder eine ähnliche Art passt m.E. gut auf die Gyne.

Vielleicht hat ja noch jemand eine andere Idee, aber für mich trifft Solenopsis zu.


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
ReliAnt
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1582
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1115 mal
Danke bekommen: 1808 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon ReliAnt » 16. Juni 2019, 18:04

Ameisenstarter hat geschrieben:Zur Bestimmung hatte ich mit ReliAnt per PN geschrieben.

Zunächst war meine Vermutung, dass es sich hierbei um eine Pheidole sp. handeln könnte. Anhand der Bilder scheinen aber keine Propodealdornen vorhanden zu sein, was für die Gattung Solenopsis spricht.
Solenopsis cf. geminata oder eine ähnliche Art passt m.E. gut auf die Gyne.

Vielleicht hat ja noch jemand eine andere Idee, aber für mich trifft Solenopsis zu.


Liebe Grüße :)


Danke nochmals, Ameisenstarter, für die Einschätzung.

Wir werden eine sichere Bestimmung durchführen können sobald nach den Minor das erste Dutzend Arbeiterinnen vorhanden ist.
Dann werde ich eine dem Ethanol opfern und mikroskopieren. Die Bilder stelle ich dann gerne ein.

Falls es tatsächlich Solenopsis geminata ist, hat diese Art ganz interessante Eigenschaften.
Angeblich soll sie beispielsweise nur das an Futtertieren töten, was auch in der Tat verwertet wird.
So kann man offensichtlich eine quasi Vergesellschaftung mit Schokoschaben o.Ä. realisieren.
Wobei dann halt aus der "Gesellschaft" hier und da mal eine Schabe spurlos vom Erdboden verschwindet....
Bei anderen Arten wird ja i.d.R alles abgemetzelt, was vor die Mandibeln kommt.

Die Entwicklung soll auch sehr, sehr zügig vorangehen. Allgemein scheint die Art bestens untersucht. Der Grund dafür ist die Abgrezung zur teils gefürchteten Schwesternart.

Mal abwarten was da schlüpft :huepfer:
Benutzeravatar
ReliAnt
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 281
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnungen: 2
Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 170 mal
Danke bekommen: 322 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon Unkerich » 29. August 2019, 21:33

Hi ReliAnt,
Wahnsinn, wie schnell die Kolonie wächst!

Ähnlich viel Brut wie unsere heimischen Solenopsis, dafür aber erheblich schnellere Entwicklung - wenn die so weitermachen wirst du wohl bald ordentlich erweitern müssen. :eek:

Wieviel Futter nehmen die Tiere denn momentan so an und beheizt du die Anlage?

Dass große S. geminata Kolonien nur soviel Beutetiere töten sollen wir sie tatsächlich brauchen kann ich mir irgendwie kaum vorstellen, immerhin handelt es sich ja nichtsdestotrotz um eine relativ aggressive Art. Hast du denn schon mal Lebendfutter (z. B. Drosophila) angeboten?

Freut mich sehr dass du uns an der Entwicklung teilhaben lässt, bin gespannt auf die Mikroskopie und wie‘s insgesamt weitergeht!


Grüße
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1294
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 2250 mal
Danke bekommen: 1748 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon ReliAnt » 2. September 2019, 18:16

Hallo Unkerich,

entschuldige die leicht verspätete Rückmeldung - war am Wochenende sehr beschäftigt.

Danke für Deine Fragen und Anmerkungen, die ich gern beantworte:

[...] Ähnlich viel Brut wie unsere heimischen Solenopsis, dafür aber erheblich schnellere Entwicklung - wenn die so weitermachen wirst du wohl bald ordentlich erweitern müssen. :eek: [...]

Ja so ist es - bin auch im positiven Sinne verwundert.
Die Erweiterung ist bereits geplant - derzeit nutze ich die bombensichere Antstore-Arena mit Rahmenauflage und 3D-Druck Einsätzen für die Belüftungsbohrungen.
Da kommt keine Ameise durch :p
Diesen Standard werde ich beibehalten, nur 2 Nummern größer - die derzeitige Arena bleibt als Futterarena und Friedhof, Müllhalde etc. in der späteren, neuen Anlage Integriert.

[...] Wieviel Futter nehmen die Tiere denn momentan so an und beheizt du die Anlage? [...]
Momentan füttere ich die Ameisen ca. alle zwei Tage mit Maden.
Meist für 10 sek überbrüht. Habe festgestellt, dass sie (die Ameisen) dann auch nicht so festkleben an diesen.
Beim "frischen" Aufschneiden bilden Maden eine recht klebrige Masse...
Die Anlage ist auf 27-30°C beheizt, also ja.
Da die Kolonie aus Kuba stammt und es dort viel wärmer ist als hier, denke ich, fahr ich damit ganz gut.
Zu warm darf es auch nicht werden - in ihrem Heimatland leben die Kolonien ja auch nicht oben auf dem Sand...

[...] Dass große S. geminata Kolonien nur soviel Beutetiere töten sollen wir sie tatsächlich brauchen kann ich mir irgendwie kaum vorstellen, immerhin handelt es sich ja nichtsdestotrotz um eine relativ aggressive Art. Hast du denn schon mal Lebendfutter (z. B. Drosophila) angeboten? [...]
Das von Dir beschriebene Verhalten kann zumindest in einigen theoretischen Artikeln gemischter redaktioneller Zuverlässigkeit gelesen werden. Lebendfutter wie z.B. Maden wird geradezu überannt und in windeseile erlegt. Da merkt man den Stachel dann. Naja, bei allem was geschrieben ist: Eigene Erfahrungen sind vorzuziehen. Bisher kann ich beobachten, dass die Kolonie so ziemlich alles verwertet. Das passt auch zu folgendem Artikel, der offenbar gut recherchiert ist:

The diet of S. geminata includes a high proportion of seeds (Holway et al. 2002). It feeds and gathers grass seeds, storing them in “granaries” in their large nests (which may extend a metre and a half into the ground). They also tend honeydew producing homoptera and feed on arthropods (including a number of insect pests). S. geminata prefers food with a high protein content but will feed on almost anything, including many human foods rich in carbohydrates or fats. S. geminata possess a venomous sting that gives it an ability to subdue relatively large invertebrate prey, and even small vertebrates (Holway et al. 2002).


Samen werde ich alsbald anbieten und berichten.

Zuguterletzt noch eine Frage an die Besitzer von SimAnts Nestern:

Habe mir für die Erweiterung neben der Antstore Arena das SimAnts ProM mit 1X Heizmodul, 2x 10mm Schlauchanschluss und einmal Gaze und als Ausführung Typ 2 (relativ kleine Gänge und Kammern) ausgesucht.

Wie sind denn da so die Erfahrungen mit der Dichtigkeit? Sitzt die Scheibe fest genug auf mit den Halterungen bzw. der Beheizung?
Sind die Heizbänder immer noch mit einer Trixie Regelung versehen? Die Relais in dieser Schalten nach meinen Erfahrungen recht laut...

Viele Grüße,
Reliant

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor ReliAnt für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
ReliAnt
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 281
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnungen: 2
Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 170 mal
Danke bekommen: 322 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon Serafine » 2. September 2019, 18:51

Solenopsis geminata kann so schnell wachsen wie Solenopsis incivta - bis zu 11.000 Eier pro Woche bei ca. 4 Wochen Entwicklungszeit, da wird eine Kolonie sehr schnell sehr sehr groß. Auf Youtube gibt es ein paar alte Videos von Mikey Bustos (ohne Clickbaitdrama), da kann man sehen wie schnell so eine Kolonie wächst.


Wenn du beim Simants-Nest mit der Dichtigkeit der Scheibe und der Ports skeptisch bist würde ich sie einfach mit Aquariensilikon reinkleben (das würde ich gerade bei Solenopsis sowieso bei jedem Nest empfehlen). Da der Schlauch am Port in eine ringförmige Versenkung montiert wird gibt es für die Ameisen auch keine Möglichkeit das Schlauchende anzuknabbern (was üblicherweise der Angriffspunkt für kleine Ameisen ist, wenn sie Schläuche annagen).
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1864
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 308 mal
Danke bekommen: 1144 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon ReliAnt » 3. September 2019, 22:54

Serafine hat geschrieben:Wenn du beim Simants-Nest mit der Dichtigkeit der Scheibe und der Ports skeptisch bist würde ich sie einfach mit Aquariensilikon reinkleben (das würde ich gerade bei Solenopsis sowieso bei jedem Nest empfehlen). Da der Schlauch am Port in eine ringförmige Versenkung montiert wird gibt es für die Ameisen auch keine Möglichkeit das Schlauchende anzuknabbern (was üblicherweise der Angriffspunkt für kleine Ameisen ist, wenn sie Schläuche annagen).


Hallo Serafine,

Danke für die Einschätzung.

Nun, dann werde ich das Pro M in braun bestellen, die Scheibe evtl. gegen Echtglas auf Maß tauschen und Module sowie Plexiglasrohre 10mm statt Schlauch einkleben.
So sollte es maximal sicher werden.

Dazu vom Antstore eine 60x30x30 Arena mit Rahmendeckel, Deckelauflage, 2xLampenfassung,2X20W Halogen, Rückwand etc.
Leider gibt es diese wohl nur mit 50mm Rohr-(statt Schlauch)Anschluss für Blattscheider o.ä.
Bin recht sicher, dass es die früher auch mal mit 27mm Bohrung gab.
Nunja, Anfrage per Mail, ob ich die auch mit 27mm Bohungen haben kann ist raus - 50mm ist mir definitiv zu viel und zu groß für die Winzlinge :-D

Ja, wenn das Wachstum so weiter geht wird auch die 60x30 rasch zu klein aber da ich noch diverse kleinere "Safe" Arenen vom Antstore habe, läuft es dann wohl auf eine Dreizimmerwohnung heraus :D

Viele Grüße
Benutzeravatar
ReliAnt
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 281
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnungen: 2
Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 170 mal
Danke bekommen: 322 mal

Re: Diskussionsthread Haltungsbericht kubanische Myrmicinae

Beitragvon Erne » 5. September 2019, 20:27

Mensch die gehen ja richtig ab.
Willst Du sie länger halten und wenn ja, gibt es Planungen wie du sie weiter unterbringen kannst?
Sieht ja so aus als wenn das ein richtig großes Volk werden will oder liegt das nur an Deiner guten Pflege?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Administrator
 

Beiträge: 2175
Bilder: 404
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4048 mal
Danke bekommen: 3317 mal

Nächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder