Welche Ameisenarten für Treibhaus / Draußen

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1781
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 404 Mal
Danksagung erhalten: 1172 Mal

#9 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Harry4ANT » 11. Februar 2019, 13:37

In einem Gewächshaus in Südfrankreich 0 Grad?
Bist du sicher? :)

Hätte jetzt gedacht, dass man da alle 2 Jahre mal an die 5 Grad Marke heran kommt wenn überhaupt ... :cool:

Übrigens überstehen M. barbarus auch mal 0 Grad, sollte aber nicht dauerhaft sein.


Vielleicht überlegst du dir es nochmal mit den M. barbarus - würde echt sagen so ein Gewächshaus im mediterranen Gebiet wäre fast perfekt dafür und die Art ist echt toll.
Hast ja noch genug Zeit es dir zu überlegen und nochmal nach den Gegebenheiten zu schauen.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Gast » 11. Februar 2019, 14:04

Ein hier nicht mehr hier aktiver User (Boro) hatte Pheidole pallidula mal in einem Gewächshaus in Kärnten gehalten. Dabei kam es regelmäßig zu Angriffen von Lasius niger, die der Kolonie stark zugesetzt haben.

Allerdings war die Kolonie wohl noch recht klein, denn die Ameisen sollen auch die Glasscheibe nur maximal 5 cm hoch hinaufgekrabbelt sein, was sehr verwunderlich ist, da Pheidole pallidula sehr gute Kletterer und Ausbruchskünstler sind.

Die Art ist halt recht klein (deren Majorarbeiterinnen sind gerade mal so groß wie eine normale Lasius niger Arbeiterin), bilden sehr große Kolonien und haben ein schnelles/interessantes Rekrutierverhalten.

Messor barbarus bilden ja auch sehr große Kolonien und die Arbeiterinnen sind dazu auch noch recht groß, also werden die dein Gewächshaus ziemlich umwühlen (wobei da Pheidole pallidula sicher auch schon lokal sehr gut sind ;) )

Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#11 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Roteameise » 11. Februar 2019, 14:17

guck dir mal Aphaneogaster subterranea an. Ich hab meine Kolonie aus Südfrankreich.
Die Arbeiterinnen sind so 4,5 mm Gross. Vermehren tuen sie sich nicht zu schnell aber auch nicht langsam. Die werden ungefähr 1000 Arbeiterinnen gross.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1781
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 404 Mal
Danksagung erhalten: 1172 Mal

#12 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Harry4ANT » 11. Februar 2019, 14:59

Messor barbarus bilden ja auch sehr große Kolonien und die Arbeiterinnen sind dazu auch noch recht groß, also werden die dein Gewächshaus ziemlich umwühlen (wobei da Pheidole pallidula sicher auch schon lokal sehr gut sind ;) )


Hätte jetzt schon gedacht in einem in sich geschlossenen Formicarium aber innerhalb des Gewächshauses.

Freihaltung wäre zwar sicher toll aber schwer umzusetzen und riskant.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#13 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Gast » 11. Februar 2019, 15:15

Harry4ANT hat geschrieben:
Messor barbarus bilden ja auch sehr große Kolonien und die Arbeiterinnen sind dazu auch noch recht groß, also werden die dein Gewächshaus ziemlich umwühlen (wobei da Pheidole pallidula sicher auch schon lokal sehr gut sind ;) )


Hätte jetzt schon gedacht in einem in sich geschlossenen Formicarium aber innerhalb des Gewächshauses.

Freihaltung wäre zwar sicher toll aber schwer umzusetzen und riskant.


Ich musste halt gleich an die freie Gewächshaushaltung von Pheidole pallidula denken. Da lebten die Ameisen einfach unter den Platten im Gewächshaus ;).

Ich würde halt keine Arten da drin halten, die auch gut im Trockenen überleben, weil die könnten dann evtl. aufs Haus übergehen. Aber Arten, die ein relativ feuchtes Erdnest benötigen, sind denke ich kein Problem, die werden immer die wärmere Erde bevorzugen.

Man glaubt auch gar nicht, was in den Tropenhäusern (Zoos, Botanische Gärten usw.) so herumläuft, dort findet man die üblichen Verdächtigen wie Pheidole megacephala, Tetramorium bicarinatum, Plagiolepis alluaudi usw. Die laufen dort frei herum, nisten in der reichlich vorhandenen Erde und fühlen sich pudelwohl dort. Aber nach außen hin ausbreiten tun sie sich maximal im Sommer.

Irina
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 25. Januar 2019, 18:27
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#14 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Irina » 11. Februar 2019, 17:34

Nein, ich möchte sie schon im Formicarium halten und keine Hausschädlinge. Schau mich mal um.

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1295
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1889 Mal
Danksagung erhalten: 1589 Mal

#15 Re: Welche Ameisenarte für Treibhaus / Draussen

Beitrag von Unkerich » 11. Februar 2019, 19:22

Hallo Irina,
ich habe mal etwas recherchiert, demnach sollte es in der Gegend um Toulouse Messor structor und Messor capitatus geben, so berichten zumindest Mitglieder einiger Foren, wie beispielsweise hier.
Da dein Französisch sicher eine Ecke besser als meines ist, dürftest du mit etwas Recherche sicher weitere Informationen finden.

Der Vorteil einer einheimischen Art wäre, dass sie einerseits wohl sicher mit dem Klima zurechtkommt, und du andererseits selbst eine Gyne fangen kannst.
Zudem ist das Risiko bei evtl. entkommenden Tieren nicht groß, wenn die Kolonie selbst aus der Gegend stammt.


Viele Grüße
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Irina
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 25. Januar 2019, 18:27
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#16 Re: Welche Ameisenarten für Treibhaus / Draußen

Beitrag von Irina » 12. Februar 2019, 13:28

Super. Mein Französisch ist unter aller Sau, spreche Englisch, Deutsch und Suaheli, aber mein Französisch will nicht werden, besonders das Lesen. Mal sehen, was wird.

Danke.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Irina für den Beitrag:
Timmey91

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“