KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 12. Mai 2019, 00:15

Das passt so recht gut würde ich sagen.

Vielleicht setzt du das L-Profil ganz oben ans Becken als Rahmen für den Deckel.
Wenn du es schaffst, dass der Glasdeckel sauber plan auf dem Rahmen aufliegt kannst du auf die Dichtung verzichten. Die wäre dann später eventuell ein Angriffspunkt zum durchbeißen und ausbrechen. 20 mm Rahmenbreite reichen aus.

Die Belüftung (z.B. 2-3 Bohrungen mit Gaze) im Glasdeckel nicht vergessen!

Dünnflüssiges Paraffinöl verwenden und z.B. mit einem Stück leicht getränkten Küchenrolle ganz dünn auftragen.


Und am besten gleich Bohrungen seitlich ins Becken setzen für spätere Erweiterungen - das Becken wird nicht ewig ausreichen für Lasius niger ;)



So sehen beispielsweise die Rahmen und Deckel von den Shop Formicarien aus:

ameisenarena-rahmen-abdeckung-beispiel.jpg
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1351
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 249 mal
Danke bekommen: 896 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon monstarr » 12. Mai 2019, 21:16

Danke für die Antworten. Eigentlich sollen die Ameisen ja gar nicht erst bis zur Dichtung kommen, von daher mache ich mir ums Durchbeißen weniger Sorgen. Ich bin doch recht skeptisch, dass ich einen Rahmen gebaut bekomme, der so plan ist, dass die Deckelplatte komplett aufliegt.
monstarr
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 11. Mai 2019, 13:07
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon ADLERMANIA89 » 15. Mai 2019, 20:13

Was ist die beste Methode um freilebende Gynen in ein Reagenzglas zu bekommen ohne die Gefahr sie zu verletzen? Speziell bei kleineren Gynen (um die 5mm).
Benutzeravatar
ADLERMANIA89
Einsteiger
 

Beiträge: 39
Registriert: 13. November 2010, 20:20
Wohnort: Groß-Gerau
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Serafine » 15. Mai 2019, 21:20

Papierzettel sollte gut funktionieren, die sind ja meistens nicht allzu schnell.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1721
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Wohnort: #niemehrCDU #gehtwählen
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 248 mal
Danke bekommen: 983 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Maddio » 15. Mai 2019, 22:30

ADLERMANIA89 hat geschrieben:Was ist die beste Methode um freilebende Gynen in ein Reagenzglas zu bekommen ohne die Gefahr sie zu verletzen? Speziell bei kleineren Gynen (um die 5mm).


Ein Exhaustor ist das Werkzeug der Wahl für diesen Zweck. Normalerweise ist ein RG dabei als Sammelbehälter gleich Teil der Apparatur. So kann man Königinnen direkt in ein RG saugen. Bauanleitungen gibt es zuhauf, einfach mal im Netz und hier im Forum suchen. Vorsicht beim Ansaugen von Arten die viel Ameisensäure verspritzen können!
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2070
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 3924 mal
Danke bekommen: 2248 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Funky » 16. Mai 2019, 22:49

Kurze Frage, ich habe ein kleine Kolonie Camponotus brasiliensis mit 3 Arbeiterinnen im Moment, seit heute habe ich bemerkt, dass nur noch vermindert Futter geholt wird. Kann es sein, dass die erste Brut zu Puppen wurde? Da ich ein natürliches Nest habe, kann ich nicht hinein sehen. Aber wäre das eine Möglichkeit?

Danke
Benutzeravatar
Funky
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Bilder: 3
Registriert: 11. Mai 2019, 19:37
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 4 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Ameisenstarter » 16. Mai 2019, 23:11

Hallo Funky.

Ich bezweifle, dass du eine Änderung am Fressverhalten überhaupt merken würdest ;).

3 Arbeiterinnen, entsprechend wenig Brut. Da besteht einfach ein Bedarf gegen Null.


So kleine Kolonien können auch ruhig mal ne Woche ohne Futter auskommen oder fressen nur so wenig, dass man gar nicht erst merkt, dass sie es überhaupt tun.



Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1480
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 987 mal
Danke bekommen: 1639 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Funky » 16. Mai 2019, 23:15

Hey Ameisenstarter,

Naja habe sie seit dem 30.04 und sie haben in der 1. Woche 4 Heimchen ins Nest gezogen und täglich 2 Stubenfliegen leer "gesaugt". Da sie derzeit nur nachts draußen sind, kann ich sie unter Rotlicht schön beobachten. Also wenig haben sie bis dato nicht gefuttert, würde ich mal meinen.

Darum meine Frage, heute is keine zum Futter hin, sondern nur zum Honig.
Benutzeravatar
Funky
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Bilder: 3
Registriert: 11. Mai 2019, 19:37
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 4 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder