Diskussion zum Camponotus socius Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: 15. August 2016, 11:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1846 Mal
Danksagung erhalten: 1539 Mal

#1

Beitrag von Unkerich » 20. März 2017, 18:02

Hier kann alles rund um meinen Haltungsbericht über Camponotus socius diskutiert werden... :)
Der Haltungsbericht: topic55891.html

LG

Benutzeravatar
Ant124
Einsteiger
Beiträge: 169
Registriert: 2. September 2016, 17:03
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#2

Beitrag von Ant124 » 20. März 2017, 18:04

Bis jetzt gefällt er mir gut und freue mich schon auf Fortsetzungen :)

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ant124 für den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Daniel_
Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 3. Januar 2005, 20:47
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

#3

Beitrag von Daniel_ » 29. Juli 2017, 10:56

Hallo,

du hast geschrieben, du hoffst, das spätere Arbeiter ebenfalls so schon gefärbt sind wie die Königin.
Auf den letzten Fotos kann man eine Major-Arbeiterin erkennen, die allerdings noch nicht voll ausgefärbt ist.

Jetzt würde mich interessieren, ist sie auch so schön rot wie die Königin? ;)

LG
Daniel

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: 15. August 2016, 11:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1846 Mal
Danksagung erhalten: 1539 Mal

#4

Beitrag von Unkerich » 29. Juli 2017, 12:36

Hi,
Ja, die ausgefärbten Majorarbeiterinnen (mittlerweile mehr als eine) haben eine mindestens genauso schöne Färbung, wie die Gyne. Das Rot des Kopfes leuchtet sogar noch etwas kräftiger als bei der Königin, was aber natürlich auch daran liegen kann, dass sie noch jünger sind.

Ist dennoch ein ganz schöner Unterschied zu den Minor Arbeiterinnen.

Demnächst wird es auch wieder ein Update (mit Fotos) geben :)

LG
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Benutzeravatar
Daniel_
Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 3. Januar 2005, 20:47
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

#5

Beitrag von Daniel_ » 29. Juli 2017, 21:09

Danke für die Info.
Bin sehr gespannt wie es weitergeht. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Daniel_ für den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
Beiträge: 3080
Registriert: 17. Mai 2014, 13:17
Hat sich bedankt: 506 Mal
Danksagung erhalten: 1133 Mal

#6

Beitrag von Safiriel » 5. November 2017, 13:25

Völlig offtopic, muss dennoch mal gesagt werden:

Camponotus socius erinnern mich als Sozia nicht nur vom Namen her an ein Motorrad, der Thorax stellt mit seiner Form auch den Tank einer wendigen, leichten Maschine dar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Beiträge: 2436
Registriert: 18. April 2014, 09:00
Hat sich bedankt: 2871 Mal
Danksagung erhalten: 2300 Mal

#7

Beitrag von Erne » 21. Januar 2018, 18:43

Ein gelungener, lebhafter Bericht, macht Spaß mitzulesen. :clap:

Wo ich versucht habe genauer hinzuschauen, ist der lange, hochgehengte Schlauch.
Belaufen diese Ameisen den ohne Probleme?

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
MaddioUnkerich

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Beiträge: 1279
Registriert: 15. August 2016, 11:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1846 Mal
Danksagung erhalten: 1539 Mal

#8

Beitrag von Unkerich » 21. Januar 2018, 20:22

Hi,
Freut mich, dass der Bericht gut ankommt :)
Der Schlauch gehört zur Anlage der Camponotus substitutus, ist vielleicht im Bericht etwas untergegangen. Nur das rechte Becken ist für die C. socius, deren Nest sich, nicht sichtbar, eine Etage tiefer befindet.
Aber die Camponotus substitutus haben keinerlei Probleme durch den zwei Meter langen Schlauch zu laufen. Wird zu denen auch bald ein Update geben, sobald ich es zeitlich hinbekomme :)

Die C. socius dagegen haben mit ihrem nur einen Meter langen Schlauch (rechts am rechten Becken), der weniger steil gelegt ist, sehr wohl ein Problem, die scheinen wirklich keine guten Kletterer zu sein. Sind auf die Schnur also wirklich angewiesen.


LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
Maddio
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“