Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#1 Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 12. Juli 2018, 13:33

Hallo Ameisenfreunde!

Hier wird nach und nach ein neuer HB von mir entstehen, welcher sich mit der Ameisenart Camponotus herculeanus beschĂ€ftigt. Ich habe frĂŒher bereits 5 Jahre lang Camponotus ligniperda gehalten und halte aktuell Camponotus vagus im vierten Jahr.

Ich habe also bereits Erfahrungen mit den großen einheimischen Camponotus-Arten und Camponotus herculeanus fĂŒllt nun die LĂŒcke meiner Haltungserfahrungen im "Triumvirat" dieser drei grĂ¶ĂŸten Ameisenarten Mitteleuropas.


Was, ich habe eine Ameisenkönigin gewonnen?

Besondere ErwÀhnung verdient die Art und Weise, wie ich an diese Königin gekommen bin. User Abaton23 hatte ein Gewinnspiel veranstaltet: https://www.ameisenforum.de/video-rettet-die-gynen-hermine-und-hertrud-t58365.html

Ich hatte mir an dem Tag zufĂ€llig die sehr informativen Videos von ihm angesehen, wo er beschreibt, an welchen Stellen er Nester von C. ligniperda sowie C. herculeanus gefunden hat und seine Erfahrungen in Bezug auf die UmstĂ€nde unter denen die SchwarmflĂŒge dieser beiden Arten stattfinden anschaulich vermittelt.

So bin ich eher zufĂ€llig auf die Verlosung der Gyne gestoßen und hatte mich gewundert, dass noch niemand was dazu geschrieben hatte. Um das Eis zu brechen und den Anfang zu machen, habe ich dann mit etwas Humor meine Bewerbung um die Queen abgegeben. Ich hĂ€tte niemals erwartet, das ich sie wirklich bekomme! Die Freude darĂŒber ist jetzt natĂŒrlich riesengroß, und ich bedanke mich an dieser Stelle nochmal vielmals bei Abaton23 fĂŒr dieses tolle Geschenk, aber auch bei den Usern (und Mods ;)) die meine Bewerbung unterstĂŒtzt haben. Ihr seid klasse!

Die Königin ist gestern wohlbehalten und super verpackt bei mir eingetroffen. Ihre Brut wurde wohl beim Transport durcheinander geworfen, aber sie und ihre PygmÀe waren wohlauf. Ich habe sie dann erstmal direkt an einen ruhigen Platz gelegt und sie sich eine Nacht sammeln lassen.

HĂ€ufig liest man in den HBs zu Camponotus, wie erstaunt die Halter ĂŒber die enorme GrĂ¶ĂŸe der Tiere sind, wenn sie sie das erste Mal zu Gesicht bekommen. Nun, ich habe eine inzwischen beachtliche C. vagus Kolonie jeden Tag vor meiner Nase, von daher blieb dieser Effekt aus. DafĂŒr hat mich die schöne FĂ€rbung der C. herculeanus sofort in ihren Bann gezogen, und ich habe mich auf den ersten Blick verliebt :verliebt: . Schaut selbst, ist sie nicht wunderschön:

Queen.jpg


Queen2.jpg


Auf diesen Bildern hat sie ihre Brut schon wieder sortiert. Auf dem folgenden Foto ist die Brut, insbesondere die Eier, noch besser zu erkennen, da die Gyne sie nicht verdeckt:

Brut.jpg


Diese Gyne hatte einen kleinen RĂŒckschlag in der Vergangenheit, so dass Abaton23 sie mit den Puppen gepusht hat. Ich weiß jetzt nicht ob sie die PygmĂ€e selbst aufgezogen hat, ich wĂŒrde es fast vermuten, weil sie halt so klein ist und solche Puppen gibt es in adulten Nestern kaum zu sammeln.

Jedenfalls habe ich heute eine schöne GrĂŒndungs-Arena eingerichtet. Nein, es ist keine Rocher-Box ;). Es ist eine gĂŒnstige no-name Plastikbox^^ Sie hat hohe WĂ€nde und man kann gut darin hantieren. Nachteillig ist das milchige Plastik, aber gut, nichts im Leben ist perfekt :p

Paraffinöl dient als Ausbruchsschutz. Eine dĂŒnne Schicht Aquarienkies bildet den Bodengrund; ich habe mit ein paar Kiefernnadeln, einigen kleinen Ästen und einem Tannenzapfen das Becken noch etwas waldĂ€hnlich eingerichtet. Ich habe gelesen, das C. herculeanus generell von Fichtenholz sehr angetan ist, ich werde mal sehen ob ich da an ein paar HolzspĂ€ne o.Ă€. rankomme. Nur weiß ich gar nicht wo ich Fichten hier bei uns im Flachland finde...ĂŒberall wo es bergig ist, gibt es sie en masse, bei uns muss ich erstmal ĂŒberlegen :confused: ein Holznest haben sie aber schon in Aussicht, und das ist aus verschienden Holzsorten, alles unbehandeltes Bastelholz aus dem Baumarkt. Aber das gibt es erst, wenn die Kolonie sich bei 20-25 Arbeiterinnen eingependelt hat.

So schaut die Arena aus:

Arena.jpg


Arena_draufsicht.jpg



Dann habe ich das RG herein gelegt:
RG in Arena.jpg


Den Nesteingang können sie noch mit Kies oder Kiefernnadeln selbst verkleinern (sonst werde ich wohl noch nachhelfen):
Nesteingang.jpg


Die PygmÀe hat auch gleich neugierig die Umgebung erkundet:
PygmÀe erkundet.jpg


Um den beiden einen guten Start bei mir zu ermöglichen habe ich ihnen eine Stubenfliege und etwas Honig angeboten. Obwohl die Queen auch ihren Kopf kurz aus dem RG gestreckt hat, war sie wohl erstmal nicht interessiert. Aber auch verstÀndlich, bei der ganzen Aufregung.

angebot.jpg


Jetzt steht die Arena an einem ruhigen Platz, und ich werde den Ameisen erstmal ein paar Tage Ruhe geben, um sich einzugewöhnen. Das Futter lasse ich dabei auch in der Arena, ich bin mir ziemlich sicher, das sie in einem unbeobachteten Moment doch noch davon naschen werden.

Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 8):
AmeisenstarterEjoyAbaton23SerafineUser3165David00SafirielRoteameise

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#2 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 19. Juli 2018, 17:41

Zeit fĂŒr ein erstes Update.

Bevor es zum aktuellen Stand weitergeht, möchte ich hier kurz die von Abaton23 gesammelten Daten zu der Königin der VollstĂ€ndigkeit halber auffĂŒhren. Abaton23 war so nett, und hatte nĂ€mlich folgende Angaben zur Queen im Diskussionsthread gepostet:

Abaton23 hat geschrieben:Einige Daten zur Vorgeschichte:

- gesammelt............14.05.2018
- Uhrzeit................ca. 16.00 Uhr
- Fundort................Mertinger Gemeindeforst, 430 m ĂŒ.Meereshöhe
- Umgebung.............Waldlichtung, viel Sonne, ca 800m tief im Wald
- Brut am 23.05........9 Eier, Reagenz werden bei ca. 24 Grad gelagert, danach nur 14-tÀgige Kontrolle
- 30.06.2018............Wassereinbruch im Reagenz festgestellt, ein Großteil der Brut fehlt
- 02.07.2018............Königin wird mit Puppen gepusht, habe bevorzugt kleine Puppen im Waldnest entwendet
- 04.07.2018............die erste PygmĂ€e der gepushten Brut ist geschlĂŒpft
- 08.07.2018............Gyne an Maddio verschickt

Ich wĂŒnsche der Gyne "Hertwiga" und "Maddio" eine glĂŒckliche und langanhaltende gemeinsame Zukunft.



Nun zum aktuellen Stand: Zwei weitere Arbeiterinnen sind aus den hinzugegebenen Puppenkokons geschlĂŒpft. Wenn ich es richtig gesehen habe, sind noch zwei weitere Kokons vorhanden, und halt einige Eier.

Damit besteht die Kolonie aktuell aus einer Gyne und drei Arbeiterinnen.

Sie haben wie erwartet den RG-Eingang verschlossen, und scheinen sich damit zu begnĂŒgen einfach im RG zu hocken und in Ruhe gelassen zu werden. Ich habe eine neue Fliege hinzugegeben und ein paar Mini-Tropfen Honig bereitgestellt, sollten sie doch einmal raus kommen.

Also alles in allem sind sie bisher extrem pflegeleicht und es scheint alles super zu laufen. Hoffen wir das es so bleibt :).

Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
Sir JoeAbaton23

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#3 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 29. Juli 2018, 19:07

Inzwischen sind alle verbliebenen Puppen geschlĂŒpft und die große Larve hat sich verpuppt. So haben mich heute bei der Kontrolle neben der Königin gleich 4 Arbeiterinnen angelĂ€chelt. Was mich eigentlich verwundert, denn es waren doch 4 Puppen und 1 PygmĂ€e? Naja, vielleicht habe ich mich auch nur verzĂ€hlt.

Alle machen einen fitten Eindruck und mindestens zwei der Arbeiterinnen sind etwas grĂ¶ĂŸer, wĂŒrde ich schon als Media-Arbeiterinnen klassifizieren. Erinnerung, die Königin wurde von Abaton23 wegen ihres RĂŒckschlages gepusht, also hat alles so seine Ordnung ;). Ich denke die GrĂŒndung ist damit erstmal geschafft und es kann nicht mehr viel schief gehen (*klopft aufs Holz).

Hier seht ihr eine der Arbeiterinnen beim Honig schlecken:

ArbeiterinFutter.jpg



An Brut haben sie jetzt also noch eine Puppe und aus den Eiern sind bereits Larven geschlĂŒpft, die allerdings noch sehr klein sind.

Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 3):
AmeisenstarterUnkerichAbaton23

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#4 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 8. Oktober 2018, 16:08

FĂŒr die Kolonie geht es nun in großen Schritten in Richtung Winterruhe. Ab heute stehen sie im Keller und werden dann nach einer Übergangszeit von etwa einer Woche ihren Platz in der Garage finden. Zuletzt haben sich die Arbeiterinnen nicht in der Arena sehen lassen und auch das Futter wurde scheinbar nicht mehr angerĂŒhrt; es dĂŒrfte also höchste Zeit sein, die Einwinterung zu beginnen.

Die Kolonie geht mit 5 Arbeiterinnen und einem Paket Larven in die Winterruhe.
Die Kolonie geht mit 5 Arbeiterinnen und einem Paket Larven in die Winterruhe.


Die Königin wird nochmal gefĂŒttert.
Die Königin wird nochmal gefĂŒttert.


Hier drĂŒckt sich die Königin von der Störung eingeschĂŒchtert an den Boden und macht sich klein.
Hier drĂŒckt sich die Königin von der Störung eingeschĂŒchtert an den Boden und macht sich klein.


Auf diesem Foto ist der zwar krÀftige, aber matte Rotton der Arbeiterinnen toll zu erkennen.
Auf diesem Foto ist der zwar krÀftige, aber matte Rotton der Arbeiterinnen toll zu erkennen.



Ich bin gespannt, was mich dann nĂ€chstes Jahr erwartet, jetzt wo die GrĂŒndung geglĂŒckt ist und die Kolonie sich eine Ausgangsbasis geschaffen hat. Vielen Dank erneut an Abaton23 fĂŒr diese prĂ€chtigen Ameisen :).

Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 5):
RoteameiseUnkerichAmeisenstarterEjoyAbaton23

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#5 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 12. Mai 2019, 13:35

Hi,

diesen HB habe ich zuletzt sehr vernachlĂ€ssigt. Letztendlich ist lange Zeit auch nicht viel passiert. Die Winterruhe hat die Kolonie ohne Verluste ĂŒberstanden.

Die erste Zeit nach der Auswinterung haben sie nicht viel von sich sehen lassen, bis auf eine einzelne fouragierende Arbeiterin war nichts los. Ein Kontrollblick vor ca. 2 Wochen zeigte einen Puppenkokon, eine grĂ¶ĂŸere Larve und noch etwas an Eiern und kleineren Larven, die Brutmenge war aber noch sehr gering, da muss mehr gehen ;).

Seitdem habe ich sie komplett in Ruhe gelassen; inzwischen sind sie deutlich aktiver. Sie nehmen sehr gerne kleine Tropfen Honig an und auch das ein oder andere Heimchen haben sie schon ins Nest gezerrt. AuffĂ€llig ist, das nun mit 4-5 Ameisen fast die ganze Arbeiterschaft das Futter eintrĂ€gt. Mit so viel Action im zweiten Jahr habe ich gar nicht gerechnet und freue mich umso mehr darĂŒber.

Gerade habe ich eine "frisch" zerschnittene MehlkĂ€ferlarve zu ihnen gegeben (im FutterschĂ€lchen, um eine Sauerei zu vermeiden). Ich bin echt erstaunt, nachdem eine Kundschafterin die Beute gefunden hat, sind direkt alle restlichen Arbeiterinnen aus dem RG gestĂŒrmt und haben die noch zuckenden Teile der fetten MehlkĂ€ferlarve eingetragen und die austretenden FlĂŒssigkeiten geschlĂŒrft. Scheint so als hĂ€tte ich etwas gefunden, das ihnen sehr gut schmeckt! Werde ich nun öfter so frisch anbieten.

Beim ursprĂŒnglichen RG ist inzwischen der Wassertank leer, ein frisches RG liegt direkt daneben fĂŒr sie bereit, sie haben es jetzt aber auch nach mehreren Wochen noch nicht bezogen. Sollen sie so machen, wie sie es fĂŒr richtig halten. Vielleicht stelle ich ihnen noch das alte, kleine Holznest meiner C. vagus ins Becken, dann haben sie noch mehr Auswahl.

Die GrĂŒnderarena hatten sie zu Saisonbeginn gegen ein Glasbecken vom Antstore getauscht, komplett mit Rahmen (Paraffinöl-gesichert) und Deckel. Wegen der Übersichtlichkeit habe ich es erstmal ohne Einrichtung belassen, nun denke ich bei der steigenden AktivitĂ€t aber darĂŒber nach, die Arena analog zu meinem C. vagus-Becken als Waldbecken mit Bodenpolizei einzurichten. Davon verspreche ich mir bessere Haltungsbedingungen fĂŒr die Kolonie, z.B. eine steigende Luftfeuchtigkeit im ganzen Becken durch regelmĂ€ĂŸiges Befeuchten des Substrats und der Option fĂŒr die Ameisen Baumaterial zu nutzen.

Beim nÀchsten Update gibt es dann hoffentlich wieder Fotos dazu, blöderweise habe ich momentan das Ladekabel meiner Kamera verlegt.

Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 3):
AmeisenstarterEjoyAbaton23

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#6 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 13. Juni 2019, 20:58

Die Kolonie wĂ€chst zwar langsam, aber stetig. Beim letzten Kontrollblick vor wenigen Tagen sind mir sofort zwei noch nicht ganz ausgefĂ€rbte Arbeiterinnen ins Auge gefallen, die offensichtlich frisch geschlĂŒpft sind. Sie hatten diese typisch orange FĂ€rbung, wer C. herculeanus oder C. ligniperda schonmal gehalten hat wird wissen was ich meine ;). Erst wenn sie ausgefĂ€rbt sind, wir das Orange zu einem dunklen Rot. Die beiden Arbeiterinnen sind recht klein und können durchaus noch als PygmĂ€en durchgehen. Das ergibt auch Sinn, handelt es sich doch noch immer um die ersten Aufzuchten dieser (gepushten) Kolonie.

Auch kleine Arbeiterinnen sind in einer Kolonie sehr gut zu gebrauchen, so können sie z.B. die Brutpflege sehr effektiv angehen.

Heute gab es zerteilte WĂŒstenheuschrecke in einem subadulten Stadium. Eine Arbeiterin hat sich direkt an die Mahlzeit gemacht, oben links im Bild ist sogar noch eine weitere Arbeiterin zu sehen, die aus dem Nest-RG heraus kommt:

P1000976.jpg


Neben dem Nest-RG ist ein weiteres RG zu sehen. Das ist das im letzten Update erwĂ€hnte, etwas grĂ¶ĂŸere RG mit vollem Wassertank, komplett mit Alufolie umwickelt zur Abdunkelung. Das Nest-RG ist ja seit Saisonbeginn komplett ausgetrocknet. Ich finde es bemerkenswert, dass sie nicht ins RG mit gefĂŒlltem Wassertank wechseln. Das ist fĂŒr mich ein weiteres Zeichen, dass sie es durchaus trocken mögen im Nestbereich, immerhin hĂ€lt sich die gesamte Kolonie seit Monaten ausschließlich in dem trockenen RG auf, nur gelegentlich holen einzelne Arbeiterinnen Wasser aus dem anderen RG, aber ohne sich lĂ€nger dort aufzuhalten.

Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 4):
User3165AmeisenstarterEjoyErne

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#7 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 1. Juli 2019, 15:04

Die Kolonie entwickelt sich momentan wirklich ganz toll. Manchmal braucht es einfach Geduld und dann legen sie plötzlich los, nachdem man schon fast nicht mehr damit gerechnet hat :)

P1000989.jpg


Eine Arbeiterin hat es ĂŒbrigens vorgezogen sich dem Fototermin zu entziehen und ist in die Arena geflĂŒchtet, als ich das RG herausgehoben habe. Sie sind auf den Bildern also nicht ganz vollzĂ€hlig. Ich freue mich sehr ĂŒber die große Brutmenge und die Arbeiterinnen haben gut gefĂŒllte Gaster. So soll es sein.

P1000993.jpg


Diskussionsthread

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 3):
User3165AmeisenstarterEjoy

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
BeitrÀge: 2004
Registriert: 15. MĂ€rz 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#8 Re: Camponotus herculeanus - Maddio's Haltungserfahrungen

Beitrag von Maddio » 3. Oktober 2019, 19:27

Heute habe ich alle meine Kolonien eingewintert. Sie ĂŒberwintern, wie es bei mir zur Regel geworden ist, in einem Schrank in der unbeheizten Garage. Dort sind sie gut vor Extremtemperaturen geschĂŒtzt:

Winterlager2019.jpg


WĂŒnsche allen Haltern einheimischer Arten eine gute Winterruhe ohne ZwischenfĂ€lle,
Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂŒr den Beitrag:
Ameisenstarter

Antworten

ZurĂŒck zu „Camponotus“