Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahrungen

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Ameisenstarter » 23. Oktober 2018, 22:13

Hallo Maddio :).

Lese deinen Bericht immer wieder gerne, Camponotus vagus ist eine tolle Art.

Was mich interessieren würde, wie groß ist die Kolonie denn mittlerweile?

Wünsche der Kolonie eine reibungslose Winterruhe :D.



Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1439
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 966 mal
Danke bekommen: 1595 mal

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Maddio » 24. Oktober 2018, 16:45

Hallo Ameisenstarter,

vielen Dank für deinen Kommentar und das Feedback, weiß ich immer sehr zu schätzen :clap:.

Ameisenstarter hat geschrieben:Was mich interessieren würde, wie groß ist die Kolonie denn mittlerweile?


Dazu kann ich nach langem Überlegen nur zwei belastbare Aussagen machen:
1. Sie haben den Punkt, an dem sie noch zählbar sind, inzwischen weit hinter sich gelassen.
2. Sie haben die magische 1.000er Marke noch nicht geknackt, es fehlt aber möglicherweise nicht mehr viel dazu.


Ich halte eine gegenwärtige Koloniegröße von 700-850 Tieren für eine sehr realistische Schätzung.



Ameisenstarter hat geschrieben:Wünsche der Kolonie eine reibungslose Winterruhe :D.

Vielen Dank, dass wünsche ich Deinen Kolonien ebenso.

LG Maddio

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für die Beiträge (total 2):
UnkerichAmeisenstarter
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2048
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 3887 mal
Danke bekommen: 2219 mal

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Harry4ANT » 4. März 2019, 18:33

Die Assel auf dem Suchbild ist links oben ;)

Bzgl. Asseln:
Bin kürzlich auf diesen Shop gestoßen mit recht großer Auswahl und ganz bei mir in der Nähe - es gibt wohl einige Arten die keine bzw. nur sehr wenig Feuchtigkeit benötigen.
Muss mich mal schlau machen diesbzgl. oder mal hinfahren, da ich meine Arena eigentlich eher trocken halten will.

https://insektenliebe.com/produkt-kategorie/asseln/

Auf der Seite gibt es auch relativ ausführliche Haltungsberichte / Beschreibungen zu den jeweiligen Assel Arten.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1323
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 243 mal
Danke bekommen: 877 mal

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Maddio » 4. März 2019, 19:29

Hi Harry4Ant,

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Harry4ANT hat geschrieben:Die Assel auf dem Suchbild ist links oben ;)


Damit hast du das Gewinnspiel gewonnen :clap: :lies: hatte die Assel selbst erst beim Bearbeiten der Fotos entdeckt^^

rätsel gelöst.jpg



Harry4ANT hat geschrieben:Bzgl. Asseln:
Bin kürzlich auf diesen Shop gestoßen mit recht großer Auswahl und ganz bei mir in der Nähe - es gibt wohl einige Arten die keine bzw. nur sehr wenig Feuchtigkeit benötigen.
Muss mich mal schlau machen diesbzgl. oder mal hinfahren, da ich meine Arena eigentlich eher trocken halten will.

https://insektenliebe.com/produkt-kategorie/asseln/

Auf der Seite gibt es auch relativ ausführliche Haltungsberichte / Beschreibungen zu den jeweiligen Assel Arten.


Danke, das ist genau der Shop von dem ich meine Asseln bezogen habe (und Kalkgranulat, Sepiaschalen, Springschwänze und weisse Asseln). Ich hatte jetzt so viel geschrieben bei meinen Updates, da ist die Nennung vom Shop wohl untergegangen in der Informationsflut.

Die YouTube-Videos von ihm sind total klasse, informativ und unterhaltsam. So wurde ich immer weiter in die Materie reingezogen und durch die tollen Haltungsbeschreibungen bleiben wenig Fragen offen. Bei der Einrichtung des Terrariums habe ich mich sehr an seinen Videos orientiert.

Auch die Einkaufserfahrung war rundum super, faire Preise und schneller Versand mit Sendungsverfolgung. Kann ich echt nur weiter empfehlen und werde bestimmt bald erneut dort bestellen. Mein Bruder und ich hatten schon die Tausendfüßer ins Auge gefasst, aber die bräuchten definitiv ein eigenes Becken und die Substrathöhe soll mindestens 20cm betragen, so dass die Tiere sich ohne Probleme der Länge nach eingraben und häuten können. Ein solches Becken haben wir leider nicht mehr da, von daher muss dieser Plan erstmal ruhen. Aber einem weiteren Asselbecken steht nichts im Wege, zumal ich noch Walderde etc. übrig habe.

LG Maddio
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2048
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 3887 mal
Danke bekommen: 2219 mal

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Sebantian » 29. April 2019, 19:46

Das ist schon eine beeindruckende Entwicklung. Wenn die Puppen alle geschlüpft sind, was wohl in etwa 2 Wochen der Fall sein wird, musst Du wieder das Nest erweitern ;).

Ich habe mir überlegt, dass ein Holznest aus mehreren Holzplatten sicher relativ gut zu realisieren sein dürfte. Eine Platte als Unterseite, eine Platte in der Mitte, wo man mit Forstnerbohrern/Lochsägen relativ schnell die Kammern und mit der Stichsäge die Gänge sägen kann und oben drauf dann eine Glas-/Acrylglasplatte.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sebantian für den Beitrag:
Maddio
Sebantian
Einsteiger
 

Beiträge: 68
Registriert: 28. März 2018, 12:39
Hat sich bedankt: 26 mal
Danke bekommen: 41 mal

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Ejoy » 30. April 2019, 09:19

Hey Maddio,

super Bericht! sehr schön zu lesen :)

Wenn ich das richtig sehe, hast du ein Korknest. Ich dachte Camponotus können sich dort durchfressen? Oder machen die das nur bei Platzmangel?

Gruß,
Ejoy!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ejoy für den Beitrag:
Maddio
Ejoy
Einsteiger
 

Beiträge: 115
Registriert: 7. Juni 2017, 18:09
Hat sich bedankt: 61 mal
Danke bekommen: 68 mal

Re: Diskussion zu Camponotus vagus -Maddio's Haltungserfahru

Beitragvon Maddio » 30. April 2019, 13:59

Hi!

Vielen Dank für Euer Interesse am HB :)

Sebantian hat geschrieben:Das ist schon eine beeindruckende Entwicklung. Wenn die Puppen alle geschlüpft sind, was wohl in etwa 2 Wochen der Fall sein wird, musst Du wieder das Nest erweitern ;).

Ich habe mir überlegt, dass ein Holznest aus mehreren Holzplatten sicher relativ gut zu realisieren sein dürfte. Eine Platte als Unterseite, eine Platte in der Mitte, wo man mit Forstnerbohrern/Lochsägen relativ schnell die Kammern und mit der Stichsäge die Gänge sägen kann und oben drauf dann eine Glas-/Acrylglasplatte.


Also die 1000er Marke wird auf jeden Fall geknackt. Ich schätze die Koloniegröße nach dem Schlüpfen der aktuell vorhandenen Puppen auf ~1.500 Arbeiterinnen. Mir kommt die große Arena sehr entgegen, dort haben sie ja schon das große Holzstück bezogen und auch der Waldboden wird inzwischen von vielen Gängen durchzogen. Das Gewusel im Becken wird immer intensiver, ich werde jetzt bald mal ein Video machen, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt.

Die Idee von deinem Holznest kommt glaube ich dem Nest aus folgendem Video eines italienischen Halters sehr nahe, was ich mir auch schon öfter als Inspiration für eine mögliche Nesterweiterung angesehen habe:




Ejoy hat geschrieben:Hey Maddio,

super Bericht! sehr schön zu lesen :)

Wenn ich das richtig sehe, hast du ein Korknest. Ich dachte Camponotus können sich dort durchfressen? Oder machen die das nur bei Platzmangel?

Gruß,
Ejoy!


Vielen Dank für das Lob :clap:


Das siehst du schon ganz richtig, sie haben ein Korknest, genauer gesagt sogar zwei davon. Es sind zwei Glasfarmen vom Antstore mit dem ebenfalls dort zu erwerbenden Korkeinsatz. D.h. die Glasfarmen sind an sich geschlossene Einheiten, die mit Schläuchen verbunden werden. Der Korkeinsatz wird vor der Inbetriebnahme in die Farm eingesetzt, welche daraufhin verschlossen wird. So können sich die Ameisen im Kork hemmungslos austoben, können aber das Glas der Farm nicht überwinden.

Sie bauen tatsächlich enorm viel in dem Kork, die ursprüngliche Form der Kammern ist bei beiden Farmen kaum noch zu erkennen. Auch viele zusätzliche Eingänge haben sie sich gebaut.

Ebenfalls erwähnenswert ist das große Holzstück in der Arena, das haben sie auch schon mit Gängen durchzogen. Sie können sich also sowohl durch Kork als auch Holz problemlos durchnagen, was letztendlich nicht verwundert, da sie in der Natur bevorzugt in diesen Materialien nisten. Die Ummantelung einer Anlage sollte in der Haltung daher immer aus Kunststoff, Glas, Metall oder Beton sein.

LG Maddio

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Ejoy
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2048
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 2
März (1) April (1)
Hat sich bedankt: 3887 mal
Danke bekommen: 2219 mal

Vorherige

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron