Umzug fördern

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 428
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#1 Umzug fördern

Beitrag von Fabey93 » 2. Oktober 2019, 22:37

Hallo liebes Forum,

Wie ich schon in meinem Haltungsbericht schrieb, ist der Wassertank des RGs meiner Formica cf. rufibarbis mittlerweile leer. Die Watte ist noch leicht feucht. Vor der Winterruhe fände ich es gut, wenn sie umzögen, damit sie genug Wasser haben. Ich bot ihnen ein dünneres, längeres RG an, das mehr Wasser fassen kann und eine kleinere Verdunstungsfläche bietet. Beim ursprünglichen RG entfernte ich die Alufolie und dunkelte das neue natürlixh ab. Zusätzlich biete ich ihnen ein rel. großes Gipsnest an. Dieses wird auch ignoriert.
Wie bekomme ich die Kolonie dazu, umzuziehen? Könnte ich sie leicht aus dem RG klopfen? Brut ist keine mehr vorhanden.
Danle schon mal fĂĽr eure Antworten!
Lg,
Fabey93

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2550
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2963 Mal
Danksagung erhalten: 2467 Mal

#2 Re: Umzug fördern

Beitrag von Erne » 3. Oktober 2019, 10:14

Für einen Zwangsumzug mache ich es auch so, Reagenzglasöffnung gegen Reagenzglasöffnung.
Das Neue nach unten und klopfen.
Sind sie alle im neuen Reagenzglas, dieses für ein paar Tage mit einem Wattestopfen verschließen, sonst besteht die Möglichkeit das sie rauslaufen und sich in der Anlage verteilen.
Die Aufregung so eines Umzuges haben sie schnell wieder vergessen.
Da sie sowieso in Winterruhe müssen, kann das Reagenzglas auch gleich die paar Tage kälter gelegt werden.
Das fördert die Annahme eines neuen Reagenzglases zusätzlich.

GrĂĽĂźe Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne fĂĽr den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2004
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#3 Re: Umzug fördern

Beitrag von Maddio » 3. Oktober 2019, 12:23

Hi Fabey93,

ich sehe keinen Anlass, hier einen Zwangszumzug durchzuführen. Das sollte tatsächlichen Notfällen vorbehalten werden, ist eine solche Aktion doch immer mit Risiken verbunden.

Es ist völlig ausreichend, wenn du das alte RG mit dem neuen RG verbindest (z.B. mit einem Stück Schlauch oder einem Schlauchverbinder, Watte zum Abdichten und zum Luftaustausch). Sind die beiden RGs dann verbunden, kannst du die Kolonie einwintern; die Luftfeuchtigkeit kommt auch ins alte RG, und meist ziehen die Ameisen dann früher oder später ins neue RG, so dass die Verbindung wieder gelöst werden kann und das alte RG entfernt werden kann.

LG Maddio
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio fĂĽr den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 428
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#4 Re: Umzug fördern

Beitrag von Fabey93 » 3. Oktober 2019, 23:05

Danke Erne, danke Maddio!
Nachdem ich Ernes Nachricht gelesen habe, hane ich sie gewaltsam umgesiedelt. Da das neue RG genau in das alte hinein passt, ging das Rausschütteln ins neue ziemlich einfach. Natürlich wäre dein Tipp, Maddio, ebenfalls gut anzuwenden gewesen und im Endeffekt die sicherere Lösung.
Nun ja. Jedenfalls habe ich sogar noch 2 vorhandene Eier mit einem Haarpinsel aus dem alten und in das neue RG stecken können.
Nach wie vielen Tagen kann ich den Stopfen des neuen RGs entfernen und die Kleinen noch mal Honkgwasser tanken lassen vor der Winterruhe?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 fĂĽr den Beitrag:
Maddio

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1614
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 1053 Mal

#5 Re: Umzug fördern

Beitrag von Harry4ANT » 3. Oktober 2019, 23:21

Meiner Meinung nach bereits am nächsten Tag. Da wird es auch wieder kurz hektisch werden bei Formica rufibaris (eventuell rennen auch einige Tiere direkt raus) aber die beruhigen sich genauso schnell wieder.
Wenn möglich nur vorsichtig den Watte Verschluss entfernen ohne das RG anzuheben/zu bewegen und die Abdunkelung drauf lassen.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2004
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3208 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal

#6 Re: Umzug fördern

Beitrag von Maddio » 3. Oktober 2019, 23:22

Fabey93 hat geschrieben:Danke Erne, danke Maddio!
Nachdem ich Ernes Nachricht gelesen habe, hane ich sie gewaltsam umgesiedelt. Da das neue RG genau in das alte hinein passt, ging das Rausschütteln ins neue ziemlich einfach. Natürlich wäre dein Tipp, Maddio, ebenfalls gut anzuwenden gewesen und im Endeffekt die sicherere Lösung.


Super, dann hat es ja gut geklappt. Bei solchen Aktionen können halt schonmal unvorgesehene Dinge passieren, z.B. bleiben Ameisen manchmal an der Watte im alten RG hängen und dann hat man ein Problem. Deshalb rate ich bei so alltäglichen Dingen wie Vorbereitungen auf die WR eher von so Hau-Ruck-Aktionen ab. Aber hat ja alles geklappt :)

Fabey93 hat geschrieben:Nun ja. Jedenfalls habe ich sogar noch 2 vorhandene Eier mit einem Haarpinsel aus dem alten und in das neue RG stecken können.


Hm, das macht mich etwas stutzig, denn Formica-Arten ĂĽberwintern gemeinhin ohne Brut.

Fabey93 hat geschrieben:Nach wie vielen Tagen kann ich den Stopfen des neuen RGs entfernen und die Kleinen noch mal Honkgwasser tanken lassen vor der Winterruhe?


Wenn das alte RG entfernt ist, haben sie ja gar keine andere Möglichkeit als im neuen RG zu bleiben. Ich würde sie die Nacht über in Ruhe lassen, dann morgen nochmal Futter vors RG stellen und übermorgen dann einwintern. Bei der Einwinterung das RG nach Möglichkeit ganz leicht schräg lagern, mit dem Wassertank als tiefsten Punkt. So lässt sich einer Überschwemmung vorbeugen. Und dann alle paar Wochen mal eine Sichtkontrolle, ob die Watte noch feucht ist, mehr gibt es nicht zu tun.

LG Maddio

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“