Ameisenforum.de Allgemein Technik & Basteln Welche Heizfolie?

Welche Heizfolie?

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.

Welche Heizfolie?

Beitragvon ente94 » 13. Dezember 2018, 15:59

Hallo

ich habe eine 60x30x30 Arena mit integriertem Y-Tong hochstehend an der Scheibe.
Beheizen tue ich die Arena mit einem 50W Heizstrahler, allerdings komme ich mit 20cm Abstand zum Boden nur etwa 23°C hin, und befürchte dass es im Nest noch deutlich kühler ist.
Jetzt überlege ich eine Heizfolie anzubringen, die unter das Nest geklebt wird.
Welche Leistung benötige ich grob um das Nest auf ca. 22-24°C zu bekommen?
und besteht beim Glas keinerlei Gefahr dass dort etwas platzt oder ähnliches?

Welche Heizfolie, möglichst selbstklebend empfehlt ihr?

Ich halte Camponotus japonicus zur info

Danke
ente94
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 21. Juni 2018, 13:06
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon messormade » 13. Dezember 2018, 16:10

Hallo,

ich verstehe es so, dass du einen Y-Tong Stein an der Scheibe stehen hast. Die Maße dazu wären noch sehr gut gewesen.

Eine selbstklebende Folie würde ich nie (wieder) an die Scheibe direkt befestigen.

Am besten nimmst du dir ein dünnes Stück Pappe und überklebst dieses mit der Folie, oder Folie auf Folie auf Pappe, so kriegst du diese wieder besser ab. Befestigen kannst du die Konstruktion dann mit Tesafilm an das Nest.

Ich würde es so handhaben, dass ich ca. 1/3 - max. 1/2 mit der Folie bedecke. So haben die Ameisen noch genug Auswege, falls es nicht gefällt und du kannst immer darunter schauen, wenn dir danach ist.

Das bemerkst du sehr schnell. Gefällt es den Tieren, werden sie sich größtenteils an der Stelle der Folie aufhalten.

Heizfolie würde ich eine 0815 Folie nehmen.

EDIT: 7 Watt sollten reichen. Gibts übrigens deutlich günstiger bei z. B. Reptilienshops.
messormade
Einsteiger
 

Beiträge: 13
Registriert: 21. Juli 2017, 12:11
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 7 mal

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon Harry4ANT » 13. Dezember 2018, 16:22

Es gibt sehr günstige einstellbare Heizmatten (ca. 6 Euro) - das reicht vollkommen aus um das Nest punktuell zu beheizen.
Geht z.B. von unten (Heizmatte unter das Becken) oder von der Seite.

Da kannst du sogar deine Lampe ausmachen oder per Zeit Schaltuhr nur sporadisch aktivieren. Außer du hast es wirklich recht kalt im Raum wobei die Arena Temperatur wirklich nicht so entscheidend ist.

Verwende ich z.B. bei meinen C. japonicus auch. Habe knapp 30 Grad am wärmsten Punkt im Nest eingestellt über ein Thermometer.

Ich schicke dir eine PM.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1277
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 233 mal
Danke bekommen: 847 mal

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon ente94 » 13. Dezember 2018, 16:33

Das Ytong Nest hat die Maße 40x20x5 breite, höhe, tiefe steht aufrecht mit einer Acrylglasscheibe über den Gängen an der Scheibe des Terrariums.

gibt einen Unterschied zwischen Matte und Folie?
Mit der pappe kann nichts passieren bezüglich feuergefahr oder ähnlichem? weiß ja nicht wie heiß diese Folien direkt an der Oberfläche werden


Danke bis hierhin
ente94
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 21. Juni 2018, 13:06
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon messormade » 13. Dezember 2018, 16:41

Die werden nur warm, die werden nie richtig heiß. Da brauchst du keine Bedenken haben. Die muss auch nicht 24/7 brennen. Mit einer Zeitschaltuhr kannst du jede Stunde vielleicht mal 30 Minuten wärmen und über Nacht gar nicht.



Ich hatte mal eine Heizmatte die kaputt war. Die Pappe ist schwarz geworden, hat aber nie gebrannt. Die Matte wurde auch extrem heiß.

Ich glaube du stellst dir die "Hitze" zu extrem vor. Das ist eher eine laue Wärme, ein wenig was von einem Taschwärmer. :)
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 13. Dezember 2018, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Produktverlinkung entfernt, siehe Forenregeln. Link kann via PN geschickt werden.
messormade
Einsteiger
 

Beiträge: 13
Registriert: 21. Juli 2017, 12:11
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 7 mal

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon Maddio » 13. Dezember 2018, 21:51

Hi,

ich benutze bei meinen Camponotus vagus und Formica fusca diese Heizmatten vom Antstore:


Ist vielleicht etwas teurer als vergleichbare Angebote, aber ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Die Leistung sollte auch ausreichen, es wird eine Oberflächentemperatur von 28-32 °C angegeben. Ich betreibe die Heizmatten jeweils nur für wenige Stunden täglich mit einer Zeitschaltuhr (ebenfalls über den Antstore bezogen), sie erwärmen sich sehr schnell und die Wärme hält auch lange Zeit nach dem Abschalten an.

LG Maddio
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 15. Dezember 2018, 03:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Produktverlinkung entfernt
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2020
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3845 mal
Danke bekommen: 2172 mal

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon ente94 » 15. Dezember 2018, 14:50

worin besteht denn nun der unterschied zwischen matte und Folie?
was wäre effektiver?
ente94
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 21. Juni 2018, 13:06
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Welche Heizfolie?

Beitragvon Erne » 15. Dezember 2018, 17:23

Grob betrachtet sind es zwei Begriffe für dieselbe Sache.
Unter Heizfolien verstehe ich kleinere, dünnere Ausführungen die oftmals mit Niederspannung betrieben werden.
Niederspannung braucht wenig Isolierung, Sicherheitsmaßnahmen in der Bauform können mit wenig Material erfüllt werden.
Das macht sie besonders dünn, kompakt und klein in der Bauausführung.
Daraus resultierend lassen sich diese direkt in vielen Bereichen einsetzen und anbringen.

Neben diesen Ausführungen gibt es auch solche die mit 220 Volt betrieben werden, die ich als Heizmatte sehe.
Sie sind größer und stabiler, direkt zu verwenden ohne ein Netzteil.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Administrator
 

Beiträge: 2275
Bilder: 359
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3826 mal
Danke bekommen: 3079 mal

Nächste

Zurück zu Technik & Basteln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder